Newsletter - Februar 2018

HeaderNewsletter2018

English Version below

 


 

Inhalt

 


AKTUELLES


 

** Initiative zur Einführung eines Familien-Sabbaticals

Die Einführung eines Familien-Sabbatical soll jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern erleichtern, Familie und Wissenschaft nach ihrer Rückkehr aus der Elternzeit zu vereinbaren. Junge Eltern, die mindestens sechs Monate Familienzeit genommen haben, könnten für die Dauer eines Semesters von ihrer Lehrverpflichtung befreit werden, so dass sie ihre gesamte Arbeitszeit der Forschung widmen könnten.

Mehr Informationen hier. Auf der Unterstützerliste können Sie auch selbst Unterschriften sammeln; bis zum 31.03.2018 bitten die Initiatorinnen zum Zusendung.

 


 

** Startup Engineering - Eine praktische Einführung in die Lean-Startup-Methode

Vom 20.-21. März 2018 findet ein neuer Kurs "Startup Engineering - Eine praktische Einführung in die Lean-Startup-Methode statt. Der Workshop richtet sich an gründungsinteressierte Doktorand/innen und Postdoktorand/innen mit oder ohne eigener Gründungsidee.

Mehr Informationen finden Sie online.


 

** DocAGs gründen

Wir möchten die Eigenständigkeit und Selbstorganisation von Promovierenden unterstützen, sich zu "peer-mentoring-Gruppen" zusammenzufinden. Als Gruppe von mindestens 5 Promovierenden können Sie sich zu einer DocAG zusammenschließen und haben dann die Möglichkeit, für selbstorganisierte Workshops und die Einladung von Gästen für Vorträge o.ä. Mittel zu beantragen:

Informationen zu den DocAGs

 

nach oben


MAGDEBURG


 

** Magdeburger Neuro-Nachwuchs: CBBS Graduiertenprogramm startet

Das neue Graduiertenprogramm wird vom Center for Behavioral Brain Sciences (CBBS) koordiniert – dem neurowissenschaftlichen Exzellenzforschungszentrum der Otto-von-Guericke-Universität Es richtet sich an die Promovierenden aus allen Neurobereichen.

Nähere Informationen hier sowie auf www.gp.cbbs.eu

 

nach oben


VERANSTALTUNGEN ÜBERREGIONAL


 

**,,Gesundheit europäisch fördern"

Termin: 8. März 2018
Ort: Universitätsklinikum Halle Kröllwitz, Ernst-Grube-Str. 40

Im Mittelpunkt der Veranstaltung Gesundheit europäisch fördern in Sachsen-Anhalt stehen die Ausschreibungen des neuen Arbeitsprogramms Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen in Horizont 2020 für die Jahre 2018-2020. Darüber hinaus werden weitere Beteiligungsmöglichkeiten an Programmen der Europäischen Union zu diesem Themenbereich vorgestellt. Das Veranstalterkonsortium aus EU-Hochschulnetzwerk Sachsen-Anhalt, Enterprise Europe Network Sachsen-Anhalt und EU Service-Agentur, unterstützt durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft
und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, will gemeinsam mit der Nationalen Kontaktstelle Lebenswissenschaften zu diesen Programmen informieren.
TeilnehmerInnen erfahren auf der Veranstaltung, wie Forschung, innovative Ideen und Technologien zu den Themen Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen mit Hilfe von Horizont 2020 aus Sachsen-Anhalt in die Welt getragen werden und von einem Großteil der Gesellschaft genutzt werden können. Die Veranstaltung Gesundheit europäisch fördern bietet darüber hinaus die Gelegenheit, dass sich Akteure aus Forschung, Wirtschaft und Kommunen rund um erfolgversprechende Projektansätze vernetzen und auf diese Weise einen ersten Schritt hin zu einem Engagement in Horizont 2020 unternehmen.
Es besteht die Möglichkeit für ein individuelles Beratungsgespräch mit einer Mitarbeiterin der NKS Lebenswissenschaften. Wenn Sie sich für ein solches Gespräch interessieren, schicken Sie das Beratungsformular bitte ausgefüllt bis zum 1. März 2018 an claudia.huebner@verwaltung.uni-halle.de.
Weitere Informationen finden Sie hier.


 

**Hochschuldidaktische Weiterbildung an der Universität Leipzig

In folgenden hochschuldidaktischen Weiterbildungen an der Universität Leipzig gibt es noch Restplätze:

 

Anmeldeschluss: 01. März 2018

 

Anmeldeschluss: 13. März 2018

 

Anmeldeschluss: 08. August 2018


 

**Weiterbildungen in englischer Sprache und Kommunikation finanziert durch Erasmus+ auf Malta

Bei folgenden Kursen wird deren Teilhnahme über die Erasmus+ Mittel zu Fort- und Weiterbilungszwecken (STT) finanziert.

Allgemeinenglisch 30+ Angebot für Hochschulmitarbeiter

Nähere Informationen

Wissenschaftliches Schreiben und Vortragsrhetorik in Englisch

Nähere Informationen  

 


 

**Seminare "Industrielle Gemeinschaftsforschung Administration" und "Industrielle Gemeinschaftsforschung: Antragstellung" der AiF Forschung · Technik · Kommunikation GmbH

Für die Seminare „Industrielle Gemeinschaftsforschung: Administration“ (17. April 2018) und „Industrielle Gemeinschaftsforschung: Antragstellung“ (18. April 2018) stehen noch wenige freie Plätze zur Verfügung.

Alle weiteren Termine sowie Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der Homepage.

Die Seminare richten sich an forschungsaffine Unternehmen sowie Mitarbeiter/innen von Hochschulen, Forschungsvereinigungen und außeruniversitären Forschungsstellen und dienen neben der Vermittlung einschlägiger Kenntnisse auch der Vernetzung innerhalb der Forschungscommunity.


 

**Czech-German Young Professionals Program (CGYPP)

Zwölf Nachwuchskräfte verschiedener Fachrichtungen werden eingeladen, an einer Reihe von Workshops teilzunehmen und mit ausgewählten Expert*innen ins Gespräch zu kommen, um praxisbezogene Empfehlungen, Ideen und Anregungen für ihre zukünftige Karriere zu erhalten.

Das diesjährige Thema ”Chances and challenges of digitalization” wird

  • vom 12. bis 15. April 2018 in Prag,
  • vom 14. bis 17. Juni 2018 in Brno sowie
  • vom 12. bis 15. Oktober 2018 in Berlin

erörtert und diskutiert werden.

Young Professionals aus Deutschland oder Tschechien, die grenz- und berufs-übergreifend netzwerken und sich mit aktuellen politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen auseinandersetzen möchten, können sich bis zum 16. Februar 2018 bewerben. Bewerbungsvoraussetzungen sind mindestens drei Jahre Berufserfahrung sowie sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache.

Nähere Informationen sowie auf www.eab-berlin.eu                                                                                     


 

** Veranstaltungskalender und Weiterbildungsangebote EU Förderung



** Veranstaltungskalender des deutschen Portals zu Horizont 2020



 nach oben


STIPENDIEN UND FÖRDERUNG VON PROMOVIERENDEN


 


** Suchmaschinen und Links zu den großen Förderwerken finden Sie online



** Reisebeihilfen für experimentelle Projekte in dem Bereich Biomedizin

Mit den Reisebeihilfen fördert der Boehringer Ingelheim Fonds Nachwuchsforscher/-innen (Doktoranden und Postdoktoranden), die experimentelle Projekte in der biomedizinischen Grundlagenforschung durchführen wollen und dafür klar definierte Methoden erlernen möchten, die wichtig für ihre laufende Forschung und für die Arbeit ihres Labors sind. Dazu unterstützt die Stiftung die Teilnahme an praxisorientierten Kursen oder Forschungsaufenthalte in einem anderen Labor. Darüber hinaus soll das Programm Graduierten und ihren potentiellen Betreuern ermöglichen, die wissenschaftliche und persönliche Basis auszuloten, bevor ein Promotionsprojekt in einem neuen Labor begonnen wird (in diesem Fall für einen Aufenthalt von mindestens vier Wochen). Reisebeihilfen werden für Aufenthalte bis zu höchstens drei Monaten gewährt. Sie bestehen aus einem Pauschalbetrag zur Deckung der Kosten für Reise und Unterkunft sowie eventuell anfallender Kursgebühren.
Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden.

Nähere Informationen


 

** Promotionsstipendien in der biomedizinischen Grundlagenforschung

Der Boehringer Ingelheim Fonds vergibt PhD-Stipendien an herausragende junge Nachwuchswissenschaftler/-innen, die etwa drei Jahre lang ein ambitioniertes naturwissenschaftliches Promotionsprojekt in der biomedizinischen Grundlagenforschung in einem international führenden Labor durchführen wollen. Die Stipendiaten werden auf der Basis externer Fachgutachten sowie persönlicher Interviews von den Wissenschaftlern des Kuratoriums der Stiftung ausgewählt. Das Verfahren ist hoch kompetitiv; Bewerber/-innen sollten daher in allen drei Auswahlkriterien -  eigene Leistungen sowie wissenschaftliche Qualität von Projekt und Labor - ausgezeichnet sein.

Die Förderung umfasst ein monatliches Stipendium für den Lebensunterhalt, das zunächst für zwei Jahre gewährt wird und um bis zu zwölf weitere Monate verlängert werden kann; zusätzlich fördern wir die Teilnahme an internationalen Wissenschaftskongressen und praxisorientierten Kursen. Neben der finanziellen Unterstützung bieten wir unseren Stipendiaten/-innen persönliche Betreuung, Seminare zur Vorstellung und Diskussion ihrer wissenschaftlichen Projekte sowie speziell an die Bedürfnisse von Wissenschaftlern ausgerichtete Kommunikationstrainings. Wir organisieren regelmäßige Seminare in Europa und den USA für die Alumni. In über 30 Jahren ist auf diese Weise ein weltweites Netzwerk entstanden. Über 90 % der Ehemaligen, darunter über 180 inzwischen auf Professuren berufene Alumni, halten den Kontakt zur Stiftung.

Bewerbungsschluss ist jeweils am 1. Februar, am 1. Juni und am 1. Oktober jeden Jahres. Die Vorauswahl erfolgt etwa vier Wochen nach dem jeweiligen Bewerbungsschluss; die Endauswahl findet rund fünf Monate nach dem jeweiligen Bewerbungsschluss statt. Die Bewerbung muss von dem/der Bewerber/-in selbst und in englischer Sprache verfasst werden.

Weitere Informationen online (Englisch)


 

**Human Frontiers Wissenschaftsprogramm (HFSP)

Im Jahr 2019 vergibt das Human Frontier Wissenschaftsprogramm (HFSP) Forschungsstipendien an Teams von Wissenschaftlern aus verschiedenen Ländern, die ihre Expertise in Fragestellungen bündeln wollen, die von einzelnen Laboratorien nicht beantwortet werden konnten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf neuartigen Kooperationen, die Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen (z.B. Chemie, Physik, Informatik, Ingenieurwissenschaften) zusammenbringen, um Probleme in den Lebenswissenschaften in den Mittelpunkt zu stellen. Der Hauptantragsteller muss aus einem der förderfähigen Länder stammen, andere teilnehmende Wissenschaftler und Laboratorien können sich überall auf der Welt befinden.

Es gibt zwei Arten von Forschungsstipendien: Stipendien für Nachwuchswissenschaftler und Programmstipendien.

Stipendien für Nachwuchswissenschaftler werden an Forscherteams vergeben, die alle innerhalb der ersten fünf Jahre nach Erlangung eines unabhängigen Labors (z.B. Assistenzprofessor, Dozent oder Äquivalent) und nicht später als zehn Jahre nach Erlangung des Doktorgrades (Verlängerungen für Militärdienst, Elternzeit, Abwesenheit aus medizinischen Gründen...) beantragt werden. Anträge auf Stipendien für Nachwuchswissenschaftler werden unabhängig von Anträgen auf Programmzuschüsse im Wettbewerb miteinander geprüft.

Programmstipendien werden an Teams von unabhängigen Forschern vergeben. Es wird erwartet, dass das Forschungsteam durch die Zusammenarbeit neue Forschungslinien entwickeln wird. Bewerbungen, einschließlich unabhängiger Prüfer zu Beginn ihrer Laufbahn, sind erwünscht. Alle Mitglieder eines Programmstipendiumteams müssen in der Lage sein, ihre eigenen unabhängigen Forschungslinien zu initiieren und zu leiten. Sie müssen die Verantwortung für ihre eigenen Laboratorien tragen und den Nachweis der Unabhängigkeit erbringen. Von allen Teammitgliedern wird erwartet, dass sie eine Forschungsgruppe leiten (auch wenn sie noch so klein sind) und über einen Doktortitel (PhD, MD oder gleichwertig) verfügen. "Postdocs" können sich nicht bewerben.

Beide Förderprogramme bieten finanzielle Unterstützung für Teams von normalerweise 2-4 Mitgliedern. Ein Team kann aus mehr als vier Mitgliedern bestehen, aber das muss begründet werden. Die Teams erhalten über einen Zeitraum von drei Jahren bis zu 450.000 US-Dollar pro Jahr für das gesamte Team (je nach Größe des Teams).

Bitte beachten Sie, dass Bewerber zunächst eine Absichtserklärung einreichen müssen, um sich für ein Stipendium bewerben zu können. Um sich zu bewerben, müssen Sie sich auf der Extranetseite von HFSP anmelden (siehe Links unten) und bis zum 19. März 2018 eine Referenznummer erhalten. Die Frist für den Eingang der Absichtserklärung ist der 28. März 2018, für die Gewährung der Zuschläge im März 2019. Die Bewerberinnen und Bewerber werden benachrichtigt, dass sie ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis Mitte September 2018 einreichen können.

Weitere Informationen finden Sie online .

nach oben


NACHWUCHSGRUPPEN / POSTDOC-FÖRDERUNG


  

** Schneller an die Spitze: Fast Track to Tenure

Die  Leibniz Universität Hannover will exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs fördern, geeignete Professorinnen und Professoren frühzeitig erkennen und an die Universität binden.

Im Fall der erfolgreichen Einwerbung einer Nachwuchsgruppe in den Förderlinien Emmy Noether-Programm (DFG), ERC Starting Grant (EU), Sofja Kovalevskaja Preis (AvH) sowie Freigeist-Fellowships (VolkswagenStiftung) soll die Möglichkeit einer Tenure-Track-Professur bereits im Rahmen der Antragstellung geprüft werden.

Hier finden Sie Informationen über das Forschungsprofil und das Fast Track-Programm der Leibniz Universität Hannover. 


 

** ISTplus postdoctoral program

Am IST Austria (Institute of Science and Technology) in Klosterneuburg, in der Nähe von Wien, startet das "Plus" Postdoc-Programm in den Naturwissenschaften.

Bewerbungen bis 15. März 2018, mehr Informationen sind online.


 

** Perspektiven-Programm "Plus3" Boehringer-Ingelheim-Stiftung

Die Boehringer-Ingelheim-Stiftung unterstützt mit ihrem Perspektivenprogramm Plus 3 Nachwuchsgruppenleiterinnen und Nachwuchsgruppenleiter in Medizin, Biologie und Chemie, die ihre selbständige Arbeitsgruppe bis zu drei Jahre weiterführen möchten, um die Berufbarkeit zu erlangen.​

Selbständige Nachwuchsgruppenleiterinnen und Nachwuchsgruppenleiter, die ihre erste selbständige Forschergruppe (z.B. im Emmy-Noether-Programm der DFG) an einer Universität oder einer anderen Forschungseinrichtung in Deutschland leiten, können zwischen 200.000 und 300.000 Euro jährlich für bis zu drei Jahre beantragen.

​Antragsberechtigt sind Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter, die ihre Promotion vor maximal zwölf Jahren abgeschlossen und substanzielle Auslandserfahrung haben und in der medizinischen, chemischen oder biologischen Grundlagenforschung aktiv sind. Nicht gefördert werden botanische und zoologische Projekte. Erziehungszeiten für Kinder werden bei der 12-Jahres-Regel nach der Promotion berücksichtigt, die Frist verlängert sich pro Kind um zwei Jahre für Mütter wie Väter. Bewerberinnen und Bewerber müssen für die Leitung ihrer Forschungsgruppen in einem kompetitiven Verfahren ausgewählt worden sein, an dem externe Wissenschaftler beteiligt waren (z. B. Emmy Noether-Programm); außerdem muss die Finanzierung der Gruppen ist auf maximal 6 Jahre befristet sein und keine Möglichkeit zur Verlängerung und keine Tenure-Track-Optionen oder Ähnliches bieten.

Anträge für die nächste Auswahlrunde sind bis spätestens 15. März 2018 einzureichen. ​​

Nähere Informationen


 

** Nachwuchsgruppen - Call 2018

Die Helmholtz-Gemeinschaft ruft Postdoktoranden auf, die eine eigene Nachwuchsgruppe an einem der 18 Helmholtz-Zentren leiten wollen.

Gefördert werden bis zu 15 unabhängige Nachwuchsgruppen aus den Bereichen Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr. Jede Gruppe erhält mindestens 300.000 Euro pro Jahr für einen Förderzeitraum von sechs Jahren.

Bewerben können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit zwei bis sechs Jahren Postdoc-Erfahrung, internationaler Erfahrung und einem Forschungsprojekt in einem der Bereiche der Helmholtz-Gemeinschaft. Kindererziehungszeiten in der Postdoc-Phase werden für jedes Kind unter 12 Jahren mit zwei Jahren anerkannt.

Interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden gebeten, sich bis zum 1. März 2018 an eines der 18 Helmholtz-Zentren zu wenden, die die Anträge vorselektieren und die Hälfte der Förderung garantieren. Die Zentren nominieren die ausgewählten Bewerber für die Hauptverwaltung der Helmholtz-Gemeinschaft.

Weitere Informationen finden Sie online.


 

** Forschungsstipendien für Postdocs an baskischen Institutionen

Ikerbasque, die baskische Wissenschaftsstiftung, bietet 20 neue Stellen für Postdoktoranden an, die von der baskischen Regierung, der Europäischen Union und den Gastinstitutionen finanziert werden, in denen die Stipendiaten ihre Forschungen durchführen werden.

Die Stipendien können den folgenden baskischen Forschungseinrichtungen zugeordnet werden: Universitäten; BERC - Baskische Exzellenzforschungszentren; CIC - Kooperative Forschungszentren, Biomedizinische Einrichtungen und Technologieunternehmen. Eine Liste der Forschungseinrichtungen finden Sie hier online.

Die Bewerber müssen sich vor der Bewerbung um die Stipendien mit ihrer potenziellen Gasteinrichtung in Verbindung setzen. Außerdem müssen sie zwischen dem 1.1.2007 und dem 31.12.2015 promoviert werden. Bitte beachten Sie: Neben dieser Ausschreibung für Forschungsstipendiaten wird es eine weitere Ausschreibung für Forschungsprofessoren geben. Bewerber können sich nur für eine der jährlichen Ausschreibungen, Forschungsprofessoren oder Forschungsstipendiaten bewerben.

Bewerbungsschluss: 15. März 2018 um 13:00 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie online.


 

** Arabisch-Deutsche Junge Akademie der Wissenschaften (AGYA) rufen zur Mitgliedschaft 2018 auf

Die Arabisch-Deutsche Junge Akademie der Wissenschaften (AGYA) an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) und die Akademie für Wissenschaftliche Forschung und Technologie in Ägypten (ASRT) rufen zur Mitgliedschaft für 2018 auf. AGYA fördert die Forschungskooperation von Nachwuchswissenschaftlern aller Disziplinen, die einer Forschungseinrichtung in Deutschland oder einem arabischen Land angeschlossen sind. Die Akademie bietet partnerschaftliche Möglichkeiten und Fördermittel zur Unterstützung der Projekte ihrer Mitglieder in verschiedenen Forschungsbereichen sowie in der Wissenschaftspolitik und Bildung. Mehr als 50 Mitglieder - zu gleichen Teilen arabische und deutsche Wissenschaftler - wurden ausgewählt, um AGYA seit 2013 beizutreten.

Bewerbungsschluss: 3. April 2018, mehr Informationen sind online. (auf Englisch)


 

** Albert-Einstein-Stipendium 2019: Förderung von Forschungsvorhaben außerhalb der eigenen Gebiete

Das Einstein-Forum und die Daimler-und-Benz-Stiftung vergeben zur Förderung von speziellen Forschungsvorhaben das Albert-Einstein-Stipendium für das Jahr 2019. Es soll jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ermöglichen, ein Forschungsvorhaben zu realisieren, das sich außerhalb ihrer bisherigen Arbeit ansiedelt, und die sich neben ihren Leistungen in einem spezifischen Wissenschaftsgebiet besonders durch interdisziplinäres Engagement auszeichnen.

Der Stipendiat bzw. die Stipendiatin erhält eine Förderung in Höhe von EUR 10.000 sowie die anfallenden Reisekosten. Das Stipendium ist mit einem Aufenthalt im Gartenhaus des Sommerhauses von Einstein in Caputh verbunden, der zwischen fünf und sechs Monate dauert.

Bewerberinnen und Bewerber sollten unter 35 Jahre alt sein und einen qualifizierten Hochschulabschluss in einer geistes-, sozial- oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung haben.

Von den Stipendiaten wird erwartet, die während der Monate in Caputh geleistete wissenschaftliche Arbeit angemessen zu dokumentieren und einen öffentlichen Vortrag im Einstein-Forum und in der Daimler-und-Benz-Stiftung zu halten.

Bitte beachten Sie: Das Stipendium dient ausdrücklich nicht zur Fertigstellung einer bereits begonnenen Arbeit, wie etwa einer Dissertations- oder Habilitationsschrift. Die eingereichten Projekte müssen sich in Inhalt, Bereich und Form merklich von früheren Arbeiten unterscheiden.

Bewerbungsschluss: 15. April 2018.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 

** Sir Henry Wellcome Postdoktorandenstipendien

Der Wellcome Trust ruft zu Bewerbungen für die Sir Henry Wellcome Postdoctoral Fellowships auf. Sie richten sich an Forscherinnen und Forscher, die eine geführte Phase der Grundlagenforschung im biomedizinischen oder bevölkerungsgesundheitlichen Bereich anstreben und anschließend ihre eigene unabhängige Forschung in Großbritannien oder der Republik Irland betreiben wollen.

Die Stipendien bestehen aus 250.000 Pfund Sterling, inklusive Gehalt, Stipendienzuschlag und Forschungskosten für die Dauer von vier Jahren. Antragsteller müssen über eine förderungswürdige Organisation im Vereinigten Königreich oder in der Republik Irland verfügen, die das Stipendium für die gesamte Dauer des Stipendiums verwaltet.

Teilnahmeberechtigt sind Doktoranden im letzten Studienjahr und Nachwuchswissenschaftler mit ersten postdoktoralen Forschungserfahrungen. Bewerber müssen die Staatsangehörigkeit des Vereinigten Königreichs bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums besitzen oder einen entsprechenden Abschluss an einer Universität im Vereinigten Königreich oder in der Republik Irland haben. Forscher, die Forschung mit einer kontinuierlichen klinischen Laufbahn in der Medizin, Psychologie, Zahnmedizin oder Veterinärpraxis verbinden wollen, können sich nicht bewerben.

Voranmeldungen müssen bis zum 18. April 2018 eingereicht werden. Die vollständige Bewerbungsfrist endet am
27. Juni 2018.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 

** JSPS-Forschungsstipendium für Postdoktoranden nach Japan

Die Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) bietet eine Förderprogramme für einen Japan-Aufenthalt an. Bewerben Sie sich, wenn Sie als hoch qualifizierter Nachwuchswissenschaftler aus Deutschland Ihre Promotion am 1. April des Finanzjahres (1. April bis 31. März) vor nicht mehr als sechs Jahren abgeschlossen haben. Das Stipendium kann zwischen 1 und 24 Monaten dauern und gilt für alle Fachrichtungen. Die Humboldt-Stiftung übernimmt für die JSPS die Vorauswahl der promovierten Bewerber ab einer Förderdauer von sechs Monaten. Die Vorauswahl für kürzere Förderzeiten sowie von nicht promovierten Bewerbern erfolgt durch den DAAD. Es werden jährlich bis zu 20 JSPS Postdoctoral Fellowships (short-term) vergeben.

 

  • Forschungskurzstipendien für Postdoktoranden nach Japan

Bewerbungsschluss: 30. April 2018.

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link beim DAAD.

 

  • JSPS Forschungsstipendium für Postdoktoranden nach Japan

Weitere Informationen finden Sie bei der Humboldtstiftung

  

** Förderprogramme für Postdocs - Übersicht auf academics.de

nach oben


PREISE FÜR NACHWUCHSWISSENSCHAFTLER*INNEN


 

** Max-Weber-Preis

Das Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt schreibt den Max-Weber-Preis für Nachwuchsforschung aus. Verliehen wird der Preis für eine Arbeit eines Nachwuchswissenschaftlers/ einer Nachwuchswissenschaftlerin im Rahmen des Weberschen Forschungsprogramms, d. h. auf dem Gebiet der interdisziplinären kultur- und sozialwissenschaftlichen Forschung mit historischer Tiefe und/oder Interesse an normativen Fragen.

Bewerbungsschluss ist der 31. März 2018.

Weitere Informationen online


 

** Solar World Junior Einstein-Award

Bewerben können sich Nachwuchswissenschaftler mit ihrer Abschlussarbeit rund um die Photovoltaik oder in verwandten Bereichen wie Kristallographie, Elektrotechnik, Systemtechnik oder Nanotechnologie. Eingereicht werden können Doktor-, Diplom-, Master- oder Bachelorarbeiten, die zwischen Mai 2016 und April 2018 bewertet wurden.

Bewerbungsschluss ist der 29. April 2018

Nähere Informationen


 

**NachwuchsFörderpreis Schmerz 2018

Ausgezeichnet werden junge Wissenschaftler an deutschen Forschungseinrichtungen, die sich mit dem Thema Schmerz in der patientenbezogenen Forschung befassen. Gesucht werden innovative Arbeiten, die einen wesentlichen Beitrag zur Therapie chronischer Schmerzen erwarten lassen.

Einsendeschluss ist der 31. Mai 2018

Nähere Informationen


 

** Preisfrage der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

die Österreichische Akademie der Wissenschaften schreibt je einen Geldpreis für die drei besten Antworten auf die Frage aus: Ist gesellschaftliche Relevanz von Forschung bewertbar und wenn ja, wie?

  1. Preis: 12.000,-- Euro
  2. Preis: 8.000,-- Euro
  3. Preis: 4.000,-- Euro.

 

Teilnahmeberechtigt sind Einzelpersonen und Gruppen aus aller Welt. Die Beiträge werden schriftlich in Form eines Essays erbeten und unterliegen keiner Zeichenbegrenzung. Der Wettbewerb ist offen für Essays in deutscher, englischer, französischer, italienischer, russischer und spanischer Sprache.

Einreichfrist ist der 31. August 2018. Es gilt das Datum des Poststempels. Begutachtung und Prämierung werden durch eine interdisziplinär zusammengesetzte Preiskommission vorgenommen. Die Verständigung der Gewinnerinnen und Gewinner erfolgt bis Januar 2019.

Weitere Informationen sind online.


 

** Umfangreiche Zusammenstellung von Preisen für Promovierende und Postdocs beim KIT – Karlsruhe House of Young Scientists

nach oben


KARRIERE


 

** Berichte von Rückkehrern aus dem USA - Erfahrungen von Postdocs für Posdocs

Service des Netzwerks "German Academic International Network" (GAIN), das Netzwerk für deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in Nordamerika tätig sind.


 

** Lichtenberg-Professur

Mit den „Lichtenberg-Professuren“ der Volkswagenstiftung bekommen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler die Chance, sich mit einer Tenure-Track-Option an einer selbst gewählten deutschen Hochschule zu etablieren. Die Stiftung fördert die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für fünf bis acht Jahre, im Gegenzug verpflichten sich die aufnehmenden Universitäten, die Inhaberinnen und Inhaber der Lichtenberg-Professuren nach positiver Evaluierung auf eine etatisierte Professur zu übernehmen.

2018 werden die Lichtenberg-Professuren letztmalig ausgeschrieben. Das Förderangebot ist fachlich offen. Bewerben können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Nationalitäten, sofern sie an einer Hochschule in Deutschland arbeiten wollen. Bewerberinnen und Bewerber auf eine W1-Professur sollten in der Regel vor nicht mehr als vier Jahren promoviert haben und ihr akademisches Umfeld und den Ort bereits gewechselt haben, spätestens mit Antritt der Professur.

Bewerbungsfrist ist der 5. Juni 2018, Anträge müssen in englischer Sprache eingereicht werden.

Weitere Informationen finden Sie online.

nach oben


PRESSESCHAU


 

** Open Access: ERC unterstützt OAPEN-Bibliothek für Bücher

Der ERC und die OAPEN Stiftung wollen gemeinsam Open Access zu akademischen Büchern und Buchkapiteln verbessern.

Die OAPEN-Bibliothek bietet eine Plattform für die Volltext-Verbreitung von Open-Access-Büchern aus allen wissenschaftlichen Bereichen, insbesondere den Sozial- und Geisteswissenschaften. Im Rahmen des neuen vom ERC finanzierten Projekts bietet OAPEN zudem Orientierungshilfe und Unterstützung bei der Erfüllung der ERC-Open-Access-Anforderungen für Bücher.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 

** Zeitschrift "WSI Mitteilungen"

Die Zeitschrift „WSI Mitteilungen“ hat ein Schwerpunktheft zum Thema „Arbeitsmarkt Wissenschaft“ herausgegeben: hier online.

Interessante Beiträge z.B.
Gekommen, um zu bleiben? Die Promotion als Wegbereiter wissenschaftlicher Karrieren

oder

Promovierte auf dem außeruniversitären Arbeitsmarkt: mehr als ein „Plan B“

nach oben


ENGLISH NEWSLETTER



Content

 

 


NEWS


 

** Initiative for the introduction of a family sabbatical

The introduction of a family sabbatical should make it easier for young scientists to reconcile family and science once they have returned from parental leave. The Family Sabbatical is intended to exempt young parents who have taken at least six months of family time from their obligation to teach for the duration of a semester and to allow them to devote their entire working time to scientific research.

More information here and a signature list for supporters (in German; to be submitted by March 31).


 

Startup Engineering - A practical introduction to the Lean-Startup method

From March 20-21, 2018 a new course "Startup Engineering - A practical introduction to the Lean-Startup method" will take place. The workshop is aimed at doctoral students and postdoctoral students with or without their own founding idea, in German..

You can find more information online.


 

** Creating a DocAG

We would like to support self-organization and self-dependence of doctoral candidates, to build "peer-mentoring"-Groups. You may build a group of minimum 5 doctoral candidates as a 'DocAG' and you will then have the opportunity to apply for funding for self-organized workshops and for inviting visiting scholars.

More information

 

go to top


MAGDEBURG


 

** Magdeburger Neuroscience: CBBS Graduate program

The aim of the CBBS neuroscience graduate program is to connect students from the Otto von Guericke University, the Leibniz Institute for Neurobiology and the German Center for Neurodegenerative Diseases. The CBBS graduate program is founded by the Center for Behavioral Brain Sciences CBBS, a central scientific institution of the Otto von Guericke University Magdeburg.

More information (in German) and on www.gp.cbbs.eu 

 

go to top


EVENTS ELSEWHERE


 

** "European health promotion"

Date: 8 March 2018
Location: University Hospital Halle Kröllwitz, Ernst-Grube-Str. 40

The event "Promoting European Health" in Saxony-Anhalt will focus on the calls for proposals for the new Health, Demographic Change and Welfare Work Programme for the period 2018-2020, and will also present further opportunities for participation in European Union programmes in this area. The Organiser Consortium of the EU University Network Saxony-Anhalt, Enterprise Europe Network Saxony-Anhalt and the EU Service Agency, supported by the Ministry of Economics, Science, Research and Technology.
and digitisation of the state of Saxony-Anhalt, together with the National Contact Point for Life Sciences, aims to provide information on these programmes.
Participants will learn at the event how research, innovative ideas and technologies on the topics of health, demographic change and well-being can be brought into the world with the help of Horizont 2020 from Saxony-Anhalt and used by a large part of society. The event "Promoting health at European level" also offers the opportunity to network actors from research, industry and local authorities around promising project approaches and thus take a first step towards a commitment to horizon 2020.
There is the possibility of an individual counselling interview with an employee of the NKS Life Sciences. If you are interested in such an interview, please complete the consultation form and return it by 1 March 2018 to claudia.huebner@verwaltung.uni-halle.de.
Further information can be found here. (in German)


 

** Higher education didactic training at the University of Leipzig

In the following continuing education courses at the University of Leipzig there are still some remaining places:

 

Registration deadline: March 1st, 2018

 

Registration deadline: March 13th, 2018

 

Registration deadline: August 8th,  2018


 

**Training courses in English language and communication funded by Erasmus+ on Malta

Partially financed by the Erasmus+ funds for training and further education purposes (STT)

General English 30+ offers for university staff

Additional information (in German)

Scientific Writing and Lecture Rhetoric in English

Additional information (in German)


 

** Seminars "Industrial Community Research Administration" and "Industrial Community Research: Submission of proposals".

There are still few vacancies available for our seminars "Industrial Community Research: Administration" (April 17th, 2018) and "Industrial Community Research: Applications" (April 18th, 2018).

All further dates of this year's seminars as well as information about registration can be found on our homepage.

Our seminars are aimed at companies with an affinity for research as well as employees of universities, research associations and non-university research institutions. In addition to imparting relevant knowledge, they also serve to network within the research community.


 

**Czech-German Young Professionals Program (CGYPP)

Twelve young professionals from different disciplines are invited to take part in a series of workshops and to meet selected experts*who will discuss practical recommendations, ideas and suggestions for their future careers.

This year's theme "Chances and challenges of digitalization" will be

from April 12 to 15, 2018 in Prague,

from June 14 to 17, 2018 in Brno and​

from October 12 to 15, 2018 in Berlin

Young professionals from Germany or the Czech Republic wishing to network across borders and professions and deal with current political and social issues can apply until February 16, 2018. Application requirements are at least three years of professional experience and a very good knowledge of the English language.

Additional information and on www.eab-berlin.eu


 

** Events and trainings - EU funding

Calendar of events und further information about the event series by the EU-bureau of the German Federal Ministry of Education and Research (BMBF):
EU office events (in German)

Calendar of events of the German Horizon 2020 portal (in German)


go to top


FELLOWSHIPS AND SUPPORT FOR PHD STUDENTS



** Search engines and links to the major funding organizations


 

** Travel grants for short-term research stays in Biomedicine

The Boehringer Ingelheim Fonds awards Travel Grants to junior researchers who are currently conducting an experimental project in basic biomedical research and wish to pursue a short-term research stay or attend a practical course of up to 3 months. The aim is to allow PhD students to learn clearly-defined methods by visiting another laboratory, or by attending research-orientated courses including practical training (the practical part has to cover at least  50% of the course).  A flat-rate contribution which may cover the expenses for travel, lodging and course fees is provided.

Applications can be submitted any time.
Detailed Information


 

 ** PhD Fellowships in basic biomedical research

The Boehringer Ingelheim Fonds awards PhD fellowships to junior scientists who wish to pursue a PhD project of approximately three years in basic biomedical research. Eligible are European citizens working in Europe or overseas, and non-European citizens pursuing their PhD project in Europe.

The PhD project must be experimental, in the field of basic biomedical research and aimed at elucidating basic biological phenomena of human life and acquiring new scientific knowledge. Natural scientists should have been awarded their ultimate university degree (diploma, MSc, BSc, or equivalent). Students who have not yet finished their MSc studies, i.e. who cannot provide their MSc certificate at the deadline, can only apply when they are able to hand in their certificate within 4 months after the deadline. Physicians, veterinary surgeons and pharmacists should have passed their state examinations. At the deadline, applicants should not have been working on their projects for more than six months.

The fellowship comprises a monthly stipend that is initially granted for two years and that can be extended for up to another twelve months. Participation in international scientific conferences is also supported. In addition, fellowship holders are offered personal support, seminars to discuss their projects, communication training and alumni meetings, and thus can become part of a worldwide network.

Deadlines of application: February 1st, June 1st, October 1st, of each year. Pre-selection takes place about four weeks after the respective deadline, and the final selection approximately five months after the respective deadline.

For additional information, please visit here


 

 **Human Frontiers Science Program (HFSP)

In 2019, the Human Frontier Science Program (HFSP) provides research grants for teams of scientists from different countries who wish to combine their expertise in approaches to questions that could not be answered by individual laboratories. Emphasis is placed on novel collaborations that bring together scientists preferably from different disciplines (e.g. chemistry, physics, computer science, engineering) to focus on problems in the life sciences. The principal applicant must be from one of the eligible countries, other participating scientists and laboratories may be situated anywhere in the world.

Available are two types of Research Grants: Young Investigators' Grants and Program Grants.

Young Investigators' Grants are awarded to teams of researchers, all of whom need to be within the first five years after obtaining an independent laboratory (e.g. Assistant Professor, Lecturer or equivalent) and not more than ten years after obtaining their doctoral degrees (extensions can be made for military service, parental leave, absence for medical reasons…). Applications for Young Investigators' Grants will be reviewed in competition with each other independently of applications for Program Grants.

Program Grants are awarded to teams of independent researchers. The research team is expected to develop new lines of research through the collaboration. Applications including independent investigators early in their careers are encouraged. All members of a Program Grant team must be in a position to initiate and direct their own independent lines of research. They must have responsibility for their own laboratories and show evidence of independence. All team members are expected to direct a research group (however small) and must have a doctoral degree (PhD, MD or equivalent). "Postdocs" are not eligible to apply.

Both grant schemes provide financial support for teams of normally 2 –4 members. A team may have more than four members, but this needs to be justified. The teams will receive up to 450,000 US-Dollar per year for the whole team (depending on the size of the team) for a period of three years.

Please be aware that applicants need to submit a letter of intent first in order to become eligible to apply for a grant. To submit, you must connect to the HFSP extranet site (see links below) and obtain a reference number by March 19th, 2018. The deadline for receipt of the letter of intent is March 28th, 2018, for awards to be made in March 2019. Eligible candidates will be notified that they can hand in a full application, with a deadline mid-September 2018.

For additional information, please check online.

 

go to top


JUNIOR RESEARCH GROUPS / POSTDOC FUNDING


 

** Faster to the top: Fast Track to Tenure

Leibniz Universität Hannover wants to support excellent young scientists, identify suitable professors at an early stage and bind them to the university.

In the case of successful recruitment of a junior research group in the funding lines Emmy Noether Programme (DFG), ERC Starting Grant (EU), Sofja Kovalevskaja Preis (AvH) and Freigeist-Fellowships (Volkswagen Foundation), the possibility of a tenure-track professorship is to be examined during the application process.

Here you will find information about the research profile and the Fast Track Programme of Leibniz Universität Hannover.

 


 

** ISTplus postdoctoral program

IST Austria (Institute of Science and Technology) in Klosterneuburg, on the outskirts of Vienna, has set up the ISTplus postdoctoral program for researchers in the physical sciences, the formal sciences, and the life sciences. ISTplus is open to applicants from all over the world who are interested in spending the postdoctoral stage of their scientific research career at ISTAustria. ISTplus fellows receive 2-year, full time employment contracts with an internationally competitive salary and full social security coverage. In addition to this salary, every ISTPlus fellow will receive a relocation allowance at the beginning of their fellowship, and a single additional allowance of EUR 1.000 is paid to researchers with families. Contracts may be extended beyond the duration of the fellowship.

Please notice that only candidates who have completed their PhDs are eligible, given that they haven’t spent more than 12 months in Austria in the 3 years previous to the deadline of the call.

Application deadline is March 15th, 2018.

Additional information online


 

** "Plus 3" Perspectives Programm Boehringer Ingelheim Foundation

The Boehringer Ingelheim Foundation supports independent junior group leaders in the fields of medicine, biology and chemistry with its perspectives programme Plus 3 with the objective to help them to become eligible for professorial appointments.​

Candidates who want to continue their first independent research group (e.g. a group in the Emmy Noether scheme of the DFG) at a German university or non-university research institution in Germany can submit an application for between 200,000 and 300,000 Euros annually for up to three years to continue their research.

Eligible are candidates who received their doctorates with a distinction no more than 12 years ago, have published outstanding papers and possess substantial international experience. Their research projects should focus on medical, biological or chemical basic research; botanical and zoological projects will not be funded. Parental leave periods will be taken into account: Parents can add two years per child to the 12 years after obtaining their doctorates.​​

The upcoming deadline for applications is March 15th, 2018.

Additional information


 

 ** Young Investigators Groups - Call 2018

The Helmholtz Association is calling for applications from postdoctoral researchers who want to lead their own Young Investigators’ Group at one of 18 Helmholtz Centers.

Funding is granted to up to 15 independent Young Investigators Groups working in the fields of Energy; Earth and Environment; Health; Key Technologies; Matter as well as Aeronautics, Space and Transport. Each group receives a minimum of 300,000 Euros per year for a funding period of six years.

Eligible are researchers with between two and six years’ postdoctoral research experience, international experience and a research project in one of the fields of the Helmholtz Association. Child-rearing periods in the postdoc phase are recognized at two years for each child under the age of 12.

Interested researchers are asked to contact one of the 18 Helmholtz Centers – which pre-select the applications and guarantee half of the funding – before March 1st, 2018. The Centers nominate the selected applicants to the Head Office of the Helmholtz Association.

For additional information, please check here


 

** Research Fellowships for postdocs at Basque Institutions

Ikerbasque, the Basque Foundation for Science, is offering 20 new positions for postdoctoral researchers, financed by the Basque Government, the European Union and the host institutions where the fellows will carry out their research.

The fellowships can be associated to the following Basque Research Institutions: Universities; BERC - Basque Excellence Research Centres; CIC – Cooperative Research Centres, Biomedical Institutions and Technology Corporations. A list of research organizations can be found here.

Candidates need to get in touch with their potential host institution before applying for the fellowships. They also need to have their PhD completed between 1/1/2007 and 31/12/2015. Please note: In addition to this call for Research Fellows, there will be another one for Research Professors. Candidates can only apply to one of the annual Ikerbasque calls, Research Professors or Research Fellows.

Application deadline is March 15th, 2018 at 13:00 CET.

For additional information, please visit here


 

** Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities (AGYA) call for membership 2018

The Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities (AGYA) at the Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities (BBAW) and the Academy of Scientific Research and Technology in Egypt (ASRT) are calling for membership applications for 2018. AGYA promotes research cooperation among early-career researchers from all disciplines who are affiliated with a research institution in Germany or any Arab country. The academy provides partnership-building opportunities and funding to support the projects of its members in various fields of research as well as in science policy and education. More than 50 members - in equal number Arab and German scholars - have been selected to join AGYA since 2013.

Deadline for applications is April 3th, 2018.

For additional information, please visit here.


 

** Funding of research projects in fields different from previous research areas

The Einstein Forum and the Daimler and Benz Foundation are offering an Albert Einstein Fellowship for the year 2019 for young researchers who want to pursue a project in a field that is different from the one of their previous research. The purpose of the fellowship is to support those who, in addition to producing work in their area of specialization, are also open to other, interdisciplinary approaches.

The fellow will receive a stipend of EUR 10,000 and reimbursement of travel expenses. The fellowship includes living accommodations for five to six months in the garden cottage of Einstein`s own summerhouse in Caputh, Brandenburg.

Candidates need to be 35 years or younger and hold a university degree in the humanities, in the social sciences, or in the natural sciences. It is not relevant whether the applicant has begun working toward, or currently holds, a PhD degree. However, it is important that fellowships will not be granted for research within the framework of an ongoing dissertation project or for the completion of an academic study.

Deadline for application is April 15th, 2018.

For additional information, please visit here.


 

** Sir Henry Wellcome Postdoctoral Fellowships

The Wellcome Trust calls for applications for the Sir Henry Wellcome Postdoctoral Fellowships. They are aimed at researchers who want to undertake a guided period of basic research in the biomedical or population health fields and go on to lead their own independent research in Great Britain or The Republic of Ireland.

The fellowships consist of 250,000 Pound Sterling, including salary, fellowship supplement and research expenses for a duration of four years. Applicants must have an eligible sponsoring organization in the UK or Republic of Ireland that will administer the fellowship for the full duration of the award.

Eligible are PhD students in their final year and early-career researchers with some initial postdoctoral research experience. Applicants need to be UK/European Economic Area nationals or have a relevant degree from an university in the UK or the Republic of Ireland. Researchers who want to combine research with a continuing clinical career in medicine, psychology, dentistry or veterinary practice are not eligible to apply.

Preliminary applications must be submitted until April 18th, 2018. Full application deadline is June 27th, 2018.

For additional information, please check here.


 

** JSPS offers research fellowships for postdoctoral researchers in Japan

The Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) offers fellowships for postdoctoral researchers in Japan. Candidates who are highly-qualified post-doctoral researchers and completed their doctorates no longer than six years prior to 1 April of the respective budget year (1 April to 31 March) can apply. Research stays can last from 1 to 24 months and are offered for every scientific field. For sponsorship periods exceeding six months, the Humboldt Foundation pre-selects the candidates on behalf of JSPS. Pre-selection of candidates applying for shorter periods and those who have not taken their doctorates is conducted by the DAAD. Up to 20 JSPS Postdoctoral Fellowships are granted annually.

  • JSPS Postdoctoral Fellowship short-term in Japan

Application deadline is April 30st, 2018.

Additional information DAAD.

 

  •  JSPS Postdoctoral Fellowship standard in Japan

Additional information

 

** Several support programmes for postdocs on academics.de (in German)

Additional information

go to to


AWARDS


 

** Max Weber Prize

The Max Weber Kolleg for cultural studies and social sciences at Erfurt University is calling for applications for its Max Weber Prize for Junior Researchers. The prize will be awarded for a thesis (Dissertation or Habilitation) that is focused on Max Webers research agenda, i.e. a thesis in interdisciplinary cultural and social research with a historic dimension and/or dealing with normative issues.

Deadline for application: March 31st, 2018.

Additional information (in German)


 

** Solar World Junior Einstein-Award

Young scientists can apply with their thesis on photovoltaics or in related fields such as crystallography, electrical engineering, systems technology or nanotechnology. Doctoral, diploma, master or bachelor theses that have been evaluated between May 2016 and April 2018 can be submitted.

Deadline for application: April 29th, 2018

Additional information


 

** Young talent Award for Pain

The prize is awarded to young scientists at German research institutions dealing with pain in patient-related research. We are looking for innovative work that could make a significant contribution to the treatment of chronic pain. 

Deadline for application: May 31st, 2018

Additional information (in German)


 

** Prize Question the Austrian Academy of Sciences

The Austrian Academy of Sciences shall award a cash prize for each of the three best answers to the question: Can the social relevance of research be evaluated and, if so, how?

  • 1st prize: 12,000 Euro
  • 2nd prize: 8,000 Euro
  • 3rd prize: 4,000 Euro

The competition is open to individuals and groups from anywhere in the world. Entries are requested in writing in the form of an essay and they are not subject to a restriction of characters. The competition is open for essays in German, English, French, Italian, Russian and Spanish.

Deadline for submissions is 31 August 2018. The date of the postmark will apply. The judging and prize ceremony shall be carried out by an interdisciplinary prize commission. The winners will be notified by January 2019.

Additional information,  (information also available in French, Italian, Spanish and Russian on the right side of the page).


 

** Extensive collection of prizes for doctoral students and postdocs at the website of KIT - Karlsruhe House of Young Scientist

go to top


CAREER


 

**Reports by returnees from the USA - Experiences of postdocs for Posdocs


 

** Lichtenberg Professorship

The Volkswagenstiftung’s „Lichtenberg Professorships” are offering junior scientists tenure-track options at German universities. The Lichtenberg professors will receive funding for five to eight years from the Volkswagenstiftung, the hosting universities commit themselves to appoint the Lichtenberg professors as university professor afterwards, given that the evaluation results are positive.

In 2018, the Lichtenberg Professorships are awarded for the last time. The funding initiative is thematically open and open to researchers of all nationalities, the prerequisite being that the hosting institution is a university in Germany.

Application deadline is June 5th, 2018; applications need to be handed in in English.

Additional information online

go to top


PRESS REVIEW


 

** ERC supports OAPEN library for open access books

The ERC and the OAPEN Foundation are working together to improve Open Access to academic books and book chapters.

The OAPEN library provides a platform for the full-text distribution of Open Access books from all scientific fields, in particular the social sciences and the humanities. As part of the new ERC-funded project, OAPEN also provides guidance and assistance in meeting the ERC Open Access requirements for books.

Further information can be found here.



** Magazine "WSI News Releases"

The journal "WSI Mitteilungen" has published a special issue on the topic of "Labour Market Science": here online.

Interesting articles e. g.
"Come to stay? Doctorate as a pioneer of scientific careers " (in German)

or

"Doctoral candidates in the non-university labor market: more than a" Plan B." (in German)  

go to top

Deutsch

Letzte Änderung: 21.09.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: