Newsletter - September 2017

HeaderGraduateAcademyNL2017

 

English Version below

 


Inhalt

AKTUELLES


Noch freie Plätze für unsere kommende Kurse!


Das Wintersemester geht bald los und die Graduate Academy bietet wieder einige Kurse an. Am 16. und 17. Oktober findet der Kurs "Project management for doctoral candidates - getting started" statt. Mehr Informationen können Sie hier finden. Es gibt noch zwei freie Plätze!

Darüber hinaus findet am 24. Oktober den Kurs "Working in Germany's Industry - Permit, Conditions, Culture" statt. Alle Informationen dazu sind hier zu finden.

 

Forschen in Europa

Wenn Sie die Veranstaltung "Forschen in Europa" verpasst haben, können Sie bis Ende Oktober die Präsentationen online abrufen. Das nächste Mal ist KOWI im Frühling 2018 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.


DocAGs gründen

Wir möchten die Eigenständigkeit und Selbstorganisation von Promovierenden unterstützen, sich zu "peer-mentoring-Gruppen" zusammenzufinden. Als Gruppe von mindestens 5 Promovierenden können Sie sich zu einer DocAG zusammenschließen und haben dann die Möglichkeit, für selbstorganisierte Workshops und die Einladung von Gästen für Vorträge o.ä. Mittel zu beantragen:
Informationen zu den DocAGs

nach oben

MAGDEBURG


Es gibt noch freie Plätze in den kommenden Kursen der Graduate Academy:

16.-17.10.2017 Project management for doctoral candidates - getting started   für Promovierende am Beginn des Promotionsprojekts     24.10.2017 Working in Germany's Industry - Permit, Conditions, Culture   die geschriebenen und ungeschriebenen Gesetze in der Arbeitswelt in Deutschland     09.-10.11.2017 In Führung gehen - Führungskompetenz in Wissenschaft und Wirtschaft   für einen guten Start in die Karriere mit Führungsverantwortung

 

 

Im Herbst ist auch die Gelegenheit für ein paar soziale Events in Magdeburg:

Brunchen: Das Familienbüro lädt alle Campusfamilien, Freunde und Verwandte herzlich zum Herbstbrunch in die Mensa ein. Am Samstag, den 7. Oktober, wird der obere Speisesaal der Mensa UniCampus ab 9:30 Uhr wieder für Studierende und Beschäftigte mit ihren Familien geöffnet. Auf die Kinder warten ein Theaterstück und Spiel- & Bastelangebote. Zur Anmeldung geht es hier entlang.

Kuchen backen: Am 14. Oktober sind Sie zum Backen im IKT eingeladen. Es werden verschiedene typisch deutsche Kuchen gebacken. Rührschüsseln und Küchenwaagen mitbringen!
Hinterher werden bei einem Tässchen Tee oder Kaffee die Meisterwerke gemeinsam verkostet. Treffpunkt: 13.00 Uhr, IKT (Walther-Rathenau-Str. 19); Anmeldung: Während der MIPS Sprechstunden

Festung besichtigen: Am 22. Oktober kann man einen Teil alter Magdeburger Geschichte erleben: MIPS nimmt an einer Führung durch die alten Festungsanlagen in der Maybachstraße teil.
Für ein kleines Sonntags-Kaffeetrinken ist gesorgt. Die Führung findet ausschließlich in deutscher Sprache statt! Mehr Informationen zu den Festungsanlagen sind hier.
Treffpunkt: 13.30 Uhr, Eingangshalle Magdeburger Hauptbahnhof; Anmeldung: Während der MIPS Sprechstunden

Schokolade essen: MIPS besucht am 28.10. die Stadt und das märchenhafte Schloss Wernigerode. Die Führung durchs ganze Schloss findet auf Deutsch und Englisch statt. Nachmittags ist freie Zeit für die Altstadt von Wernigerode und eine heiße Schokolade auf dem Festivalmarkt. Rückkehr nach Magdeburg gegen 19.00 Uhr. Weitere Informationen: Schloss Wernigerode & Schokoladenfestival; Treffpunkt: 08.45 Uhr, Eingangshalle Magdeburger Hauptbahnhof; Anmeldung: Während der MIPS Sprechstunden


Wissenschaft im Rathaus Magdeburg

Wissenschaft im Rathaus heißt es auch 2017 einmal im Monat im Alten Rathaus. Am letzten Montag des Monats präsentieren Magdeburger Wissenschaftler ihre aktuelle Forschung und tauschen dafür ihr Forschungslabor und den Hörsaal mit dem Rathaus.

Programm "Wissenschaft im Rathaus"

nach oben

VERANSTALTUNGEN ÜBERREGIONAL


Wissenschaft braucht Gesellschaft - Wie geht es weiter nach dem March for Science?

Die Diskussion ist nicht vorbei. Trotz Wissenschaftskommunikation auf vielen Kanälen: Die Wissenschaftsskepsis wächst. Was ist schiefgelaufen? Und mit welchen Konzepten kann die Wissenschaft ihrer Legitimationskrise begegnen?

Dies ist das Themenfeld für Diskussionen und Arbeitsgruppen am 25. und 26. Oktober 2017 in Hannover.
Mehr Informationen und Anmeldung

 
Forschungscollegium in Berlin: Themen der Zivilgesellschaft

Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaftsforschung lädt Forschende aller Disziplinen, die ihre akademischen Abschluss- und Qualifizierungsarbeiten mit Bezug zu Themen der Zivilgesellschaft schreiben, zur Bewerbung/ Teilnahme ein. Das Forschungscollegium bietet dem wissenschaftlichen Nachwuchs bereits seit 2001 einen Ort des Austauschs und der Reflexion, Gespräche zu wissenschaftlichen Fragen und besonderen Zugang zu Informationen, insbesondere die größte zivilgesellschaftliche Fachbibliothek Deutschlands. Darüber hinaus ermöglicht das Collegium die Interaktion der Collegiatinnen und Collegiaten, damit sich diese auch jenseits der Treffen austauschen und in den verschiedenen Stadien ihrer Arbeit gegenseitig unterstützen können. Das Forschungscollegium findet vier Mal jährlich im Maecenata Institut in Berlin statt.

Die nächsten Termine:  27. Oktober 2017; 15. Dezember 2017.
Weiterführende Informationen

Call for Posters: 7. Landesweiter Tag der Genderforschung Sachsen-Anhalt

Am 9. November 2017 findet an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg der Tag der Genderforschung. Neben den Vorträgen von NachwuchswissenschaftlerInnen soll während der Tagung weiterhin die Möglichkeit gegeben werden, aktuelle wissenschaftliche Arbeiten und laufende Projekte mit Bezug zur Genderforschung in Form eines Posters vorzustellen und zu diskutieren.

Interessierte Nachwuchswissenschaftler*innen, die sich mit der Vorstellung von Projekten/Forschungsthemen an der Tagung beteiligen möchten, bitten wir um Zusendung von Postervorschlägen (mind. im Format A3 und als pdf-Datei) bis zum 31. Oktober 2017 an folgende Adresse: info@kgc-sachsen-anhalt.de

Darüber hinaus findet am 10. November 2017 die Diskution "Wie forsche ich in meinem Fach mit Geschlechterperspektive?" statt. Mit der Nachwuchstagung sollen junge WissenschaftlerInnen motiviert werden, in ihrer Disziplin genderwissenschaftlich zu forschen. Mehr Informationen

Lernwerkstatt Technikkommunikation in München
 
Wissenschaft im Dialog veranstaltet die Lernwerkstatt Technikkommunikation jährlich gemeinsam mit acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Im Fokus des mehrtägigen Workshops werden Fragen rund um das Spannungsfeld zwischen Praxis und Theorie der Technikkommunikation stehen, die von verschiedenen Expertinnen und Experten beleuchtet werden. Zielgruppe sind Nachwuchskräfte aus Wissenschaft, Technik und Kommunikation. Die Teilnahme an der Lernwerkstatt ist kostenfrei.
 
Wann: 8. bis 11. November 2017
Wo: Deutsches Museum in München
Bewerbungen sind bis zum 18. September 2017 möglich.
Weitere Informationen


Veranstaltungskalender und Weiterbildungsangebote EU Förderung

Veranstaltungskalender und weitere Informationen zu den Veranstaltungsreihen des EU-Büros des BMBF:

http://www.eubuero.de/veranstaltungen.htm

Veranstaltungskalender des deutschen Portals zu Horizont 2020:
http://www.horizont2020.de/veranstaltungskalender.htm


Weiterbildungsangebot im Bereich europäische und internationale Zusammenarbeit des Projektträgers DLR

Der DLR Projektträger (DLR-PT) bietet im Rahmen eines gezielten Weiterbildungsangebotes eine Reihe von Seminaren im Bereich der europäischen und internationalen Zusammenarbeit an. Die Veranstaltungsreihen richten sich an eine breite Zielgruppe: egal ob Einsteiger/innen, Fortgeschrittene, Wissenschaftler/innen, Verwaltungsmitarbeiter/innen oder Auditor/innen aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Behörden und Unternehmen. Die Themenbereiche sind: Einstieg ins Projektmanagement; Projektmanagement von EU-Forschungsprojekten; Englisch für die Antragstellung; Englisch für die Verwaltung; Interkulturelles Management; Antragstellung (auch förderprogrammübergreifend).
Mehr Infomationen

 nach oben

STIPENDIEN UND FÖRDERUNG VON PROMOVIERENDEN


Suchmaschinen und Links zu den großen Förderwerken finden Sie online


Reisebeihilfen der Max Weber Stiftung für Geistes- und Sozialwissenschaftler/-innen

Die Max Weber Stiftung vergibt mit Unterstützung der Peters-Beer-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft einmal jährlich Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen an international orientierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler. Mit den Reisebeihilfen sollen die beruflichen Chancen für Geistes- und Sozialwissenschaftler/-innen in der Qualifikationsphase verbessert werden. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler führen ein selbst gewähltes Forschungsvorhaben in mindestens zwei und bis zu drei Gastländern der Institute und Außenstellen der Max Weber Stiftung bzw. dem Richard Koebner Minerva Center for German History durch. Die Beihilfen haben eine Gesamtlaufzeit von bis zu drei Monaten. Die Aufenthalte (maximal ein Monat pro Gastland, auch ein kürzerer Aufenthalt ist möglich) dienen der Recherche insbesondere in Bibliotheken oder Archiven. Es wird erwartet, dass  transnationale oder transregionale Studien entstehen, die der Forschung neue und originelle Impulse verleihen. Die Forschungsaufenthalte sollen innerhalb von 12, maximal aber innerhalb von 24 Monaten absolviert werden.

Bewerbungsfrist endet am 13. Oktober 2017.
Alle Informationen dazu
 


Reisebeihilfen für experimentelle Projekte in dem Bereich Biomedizin

Mit den Reisebeihilfen fördert der Boehringer Ingelheim Fonds Nachwuchsforscher/-innen (Doktoranden und Postdoktoranden), die experimentelle Projekte in der biomedizinischen Grundlagenforschung durchführen wollen und dafür klar definierte Methoden erlernen möchten, die wichtig für ihre laufende Forschung und für die Arbeit ihres Labors sind. Dazu unterstützt die Stiftung die Teilnahme an praxisorientierten Kursen oder Forschungsaufenthalte in einem anderen Labor. Darüber hinaus soll das Programm Graduierten und ihren potentiellen Betreuern ermöglichen, die wissenschaftliche und persönliche Basis auszuloten, bevor ein Promotionsprojekt in einem neuen Labor begonnen wird (in diesem Fall für einen Aufenthalt von mindestens vier Wochen). Reisebeihilfen werden für Aufenthalte bis zu höchstens drei Monaten gewährt. Sie bestehen aus einem Pauschalbetrag zur Deckung der Kosten für Reise und Unterkunft sowie eventuell anfallender Kursgebühren.

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden.
Nähere Informationen

nach oben

NACHWUCHSGRUPPEN / POST-DOC-FÖRDERUNG


Fellowship für Postdocs in den Bereiche Computerwissenschaft, Informationstechnologie und Mathematik

Das europäische Forschungskonsortium für Informatik und Mathematik (ERCIM) bietet die Alain-Bensoussan-Stipendien für Postdocs weltweit an, die zwölf Monate an einem der ERCIM-Institute forschen wollen. Eine Liste der Gastinstitute ist unter untenstehendem Link zu finden. Bewerberinnen und Bewerber sollten in den letzten acht Jahren (bezogen auf den Bewerbungsschluss) promoviert worden sein oder im letzten Jahr ihrer Dissertationsphase sein. Die Forschungsschwerpunkte der Institute liegen unter anderem auf Computerwissenschaften, Informationstechnologie und angewandter Mathematik. Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten entweder ein Stipendium oder einen Arbeitsvertrag, abhängig vom Gastinstitut.

Bewerbungsschluss ist der 30. September 2017.
Weitere Informationen


FEBS bietet Langzeitstipendien für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden der Biochemie und molekular Biologie an


Das Programm steht nur Mitgliedern der FEBS-konstituierenden Gesellschaften offen. Die Langzeitstipendien bieten die Möglichkeit zu langfristigen Forschungsaufenthalten zum Zwecke der wissenschaftlichen Zusammenarbeit oder Weiterbildung für einen maximalen Zeitraum von drei Jahren. Das Gastlabor sollte in einem anderen FEBS-Land als die Heimateinrichtung sein. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten nicht mehr als drei Jahre wissenschaftliche Erfahrung nach der Promotion haben, Ausnahmen für Karriereunterbrechungen wegen Elternzeiten und ähnlichem sind möglich. Antragsberechtigt sind außerdem Bewerberinnen und Bewerber, die spätestens am 31. Dezember 2017 ihren Doktortitel verliehen bekommen.

Bewerbungen sind bis zum 1. Oktober 2017 einzureichen.
Nähere Informationen


Postdoktorandenförderung der Daimler und Benz Stiftung

Die Daimler und Benz Stiftung vergibt jedes Jahr zehn Stipendien an ausgewählte Postdoktoranden, Juniorprofessoren oder Leiter junger Forschungsgruppen. Ziel ist es, die Autonomie und Kreativität der nächsten Wissenschaftlergeneration zu stärken und den engagierten Forschern den Berufsweg während der produktiven Phase nach ihrer Promotion zu ebnen.

Die jährliche Fördersumme beträgt 20.000 Euro pro Stipendium, das für die Dauer von zwei Jahren gewährt wird: zur Finanzierung wissenschaftlicher Hilfskräfte, technischer Ausrüstung, Forschungsreisen oder zur Teilnahme an Tagungen. Durch Zusammenkünfte der jungen Spezialisten dieses stetig wachsenden Stipendiatennetzwerks in Ladenburg fördert die Daimler und Benz Stiftung zugleich den interdisziplinären Gedankenaustausch.

Bewerbungschluss ist der 1. Oktober 2017.
Nähere Informationen


Freiburg: Marie S. Curie FRIAS COFUND Fellowship Programm

Das Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) ist die internationale Forschungshochschule der Universität Freiburg. Das Institut unterstützt innovative Forschungsprojekte durch Einzelstipendien. Es steht im Zentrum einer sehr aktiven Forschungsgemeinschaft und hat seit seiner Gründung im Jahr 2008 einen internationalen Ruf für akademische Exzellenz erworben. Dieses Jahr sind sie auf der Suche nach 25 Stipendiaten. Es gibt Junior-Stipendien (abgeschlossene Promotion plus eins bis zum sechs Jahre Postdoktorandenerfahrung) oder Seniorenstipendien (abgeschlossene Promotion plus mindestens sechs Jahre Postdoktorandenerfahrung oder Professur oder gleichwertige Dauerausstellung).

Bewerbungsfrist endet am 10. Oktober 2017.
Mehr Information


Freigeist-Fellowships der Volkswagen Stiftung

Ein Freigeist-Fellow – das ist für die VolkswagenStiftung eine junge Forscherpersönlichkeit, die neue Wege geht, Freiräume zu nutzen und Widerstände zu überwinden weiß. Sie schwimmt – wenn nötig – gegen den Strom und hat Spaß am kreativen Umgang mit Unerwartetem, auch mit unvorhergesehenen Schwierigkeiten. Ein Freigeist-Fellow erschließt neue Horizonte und verbindet kritisches Analysevermögen mit außergewöhnlichen Perspektiven und Lösungsansätzen. Durch vorausschauendes Agieren wird der Freigeist-Fellow zum Katalysator für die Überwindung fachlicher, institutioneller und nationaler Grenzen. Das Angebot richtet sich an außergewöhnliche Forscherpersönlichkeiten, die sich zwischen etablierten Forschungsfeldern bewegen und risikobehaftete Wissenschaft betreiben möchten. Nachwuchswissenschaftler(innen) mit bis zu vierjähriger Forschungserfahrung nach der Promotion erhalten mit diesem modulartig aufgebauten flexiblen Förderangebot die Möglichkeit, ihre wissenschaftliche Tätigkeit mit maximalem Freiraum und klarer zeitlicher Perspektive optimal zu gestalten.

Stichtag ist der 12. Oktober 2017.
Mehr Informationen


Der European Research Council (ERC) Starting Grants

Die ERC Starting Grants fördern vielversprechende Nachwuchswissenschaftler/innen am Beginn einer unabhängigen Karriere.  Zielgruppe der ERC Starting Grants sind exzellente Nachwuchswissenschaftler/innen, die eine eigene unabhängige Karriere starten und eine eigene Arbeitsgruppe aufbauen möchten.  Als Grundlage für die Bewertung dienen, abhängig von Forschungsfeld und Karrierezeitpunkt, bestimmte Benchmarks. So sollten Antragsteller/innen mindestens eine wichtige Publikation ohne ihre/n Promotionsbetreuer/in nachweisen können. Weitere Benchmarks sind Publikationen als Erstautor/in in führenden internationalen Zeitschriften, (übersetzte) Monographien, Patente, Vorträge auf internationalen Konferenzen oder (inter-) nationale Wissenschaftspreise.

Bewerbungschluss ist der 17. Oktober 2017.
Nähere Informationen

 
Exploration Grants für neue Forschungsrichtungen

Mit den Exploration Grants will die Boehringer Ingelheim Stiftung unabhängigen Nachwuchsgruppenleiterinnen und –leitern die Möglichkeit geben, schnell und unbürokratisch neue Ideen und Forschungsrichtungen zu testen und damit zum Beispiel die für Forschungsanträge an die DFG notwendigen Vorarbeiten zu leisten. Es können keine Projekte gefördert werden, die bereits im Rahmen anderer Finanzierungen geplant wurden oder bereits laufen, oder die bisherige Arbeiten fortführen.

Bewerbungsschluss ist am 30. Oktober 2017.
Mehr Informationen online

 

Max-Planck-Gesellschaft schreibt Nachwuchsgruppen im Chemical Genomics Centre aus

Zusammen mit Astra Zeneca und Merck KGaA sollen drei unabhängige Nachwuchsgruppen im "Chemical Genomics Centre" in Dortmund gefördert werden. Alle Informationen sind online. 

Bewerbungsschluss ist der 10. November 2017.

 

Die Volkswagen Stiftung fördert innovative Projekte in den Breiche Geistes- und Kulturwissenschaft

Mit der Initiative "Originalitätsverdacht?" fördert die Volkswagen Stiftung Projekte aus den Geistes- und Kulturwissenschaften, die "neu", "originell" oder "innovativ" sind. Diese Begriffe sind bewusst nicht von der Stiftung definiert: Es können Ansätze sein, die gesichertem Fachwissen und gemeinhin akzeptierten Intuitionen widersprechen, aber auch die Entwicklung neuer Ansätze, neuer Thesen, neuer Theorien, aber auch die Beobachtung eines neuen Phänomens oder die Identifizierung von bisherigem Nicht-Wissen. Die Initiative besteht aus zwei Förderlinien: "Komm! ins Offene..." richtet sich gezielt an einzelne Forscherinnen und Forscher, die bis zu 80.000 Euro für maximal ein Jahr beantragen können, um ein Thema explorierend zu erarbeiten und anhand eines Essays darzustellen. "Konstellationen" richtet sich an Projektteams mit bis zu vier Antragstellerinnen und Antragstellern, die gemeinsam eine neue Forschungsidee bearbeiten und sie auf Tragfähigkeit prüfen möchten. Die Erkenntnisse sollen in einen gemeinsamen Text veröffentlicht werden. Dazu stellt die Stiftung bis zu 150.000 Euro für maximal eineinhalb Jahre zur Verfügung. Antragsberechtigt sind alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach der Promotion.

Stichtag ist der 15. November 2017.
Weitere Informationen


Der Leopoldina Akademie Freundeskreis: Johann-Lorenz-Bausch-Stipendium im Bereich der Wissenschaftsgeschichte

Das Stipendium richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen/-wissenschaftler, die im Bereich der Wissenschaftsgeschichte, im engeren wie im weiteren Sinne, wissenschaftlich tätig sind. Die Ausschreibung ist nicht auf spezifische Disziplinen oder methodische Zugänge beschränkt.
Arbeitsort während der Förderungsdauer ist das Leopoldina-Studienzentrum in Halle (Saale). Das Stipendium kann für die Dauer von bis zu vier Monaten verliehen werden. Es ist mit 1.250 Euro monatlich dotiert. Das Leopoldina-Studienzentrum unterstützt die Stipendiaten logistisch. Es bietet die notwendige Arbeitsumgebung für die Arbeiten der Stipendiaten und ermöglicht den Austausch mit anderen laufenden Forschungsprojekten und mit Mitgliedern der Leopoldina.

Bewerbungsschluss ist am 31. Januar 2018.
Weitere Informationen

 

Förderprogramme für Postdocs - Übersicht auf academics.de

nach oben

PREISE FÜR NACHWUCHSWISSENSCHAFTLER*INNEN


Förderpreis Sachsen-Anhalt 2017 für Abschluss- und Qualifikationsarbeiten mit Beachtung des Genderaspekts

Ausgezeichnet werden herausragende Abschlussarbeiten (Masterarbeiten, Staatsexamensarbeiten, Dissertationen und  Habilitationen) sowie wissenschaftliche Publikationen, die die Genderperspektive einbeziehen und in angemessenem Umfang bearbeiten. Der Preis richtet sich explizit an Abschlussarbeiten aus allen Fachdisziplinen. Antragsberechtigt sind Nachwuchswissenschaftler*innen aus allen Fachbereichen, die ihre Arbeit - die gern auch interdisziplinär ausgerichtet sein kann - mit einer Genderperspektive an einer Universität oder Fachhochschule in Sachsen-Anhalt abgeschlossen oder publiziert haben. Auch andere wissenschaftliche Publikationen mit einer Genderperspektive von Studierenden oder Absolvent*innen einer sachsen-anhaltischen Hochschule sind zur Bewerbung zugelassen.

Für Dissertationen/ Habilitationen ist die Preis mit 1.500 € dotiert, für Master- und Staatsexamensarbeiten sowie sonstige Arbeiten ist das Preisgeld in Höhe von 500 €.

Bewerbungsschluss ist der 27. Oktober 2017.
Nähere Informationen

 

Umfangreiche Zusammenstellung von Preisen für Postdocs beim KIT – Karlsruhe House of Young Scientists

nach oben

KARRIERE

 

Tenure Track

Das Tenure-Track-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses soll dazu beitragen, dass die Karrierewege in der akademischen Welt planbarer und transparenter werden. In der ersten Bewilligungsrunde werden 468 Professuren an zahlreichen Universitäten in ganz Deutschland gefördert. In einer zweiten Bewilligungsrunde wird diese Zahl auf rund 1000 steigen. Vielleicht nicht die Lösung aller Probleme an unterfinanzierten Universitäten, aber doch ein Schritt in eine neue Richtung und auf Nachhaltigkeit angelegt: mehr Informationen beim BMBF.

nach oben

PRESSESCHAU


OVGU erfolgreich bei der Ausschreibung des Tenure-Track-Programms

Die Uni hat als einzige des Landes Sachsen-Anhalt erfolgreich am sogenannten Tenure-Track-Programm des Bundes teilgenommen und wird in den kommenden sechs Jahren NachwuchswissenschaftlerInnen auf einem verlässlichen Karriereweg bis zur unbefristeten Professur fördern und unterstützen.

Tenure Track beschreibt einen planbaren Weg in der akademischen Laufbahn. Professoren oder Juniorprofessoren erhalten schon zu Beginn einer befristeten Berufung die Zusage für eine Lebenszeitprofessur, vorausgesetzt, sie erfüllen vorab festgelegte Leistungsanforderungen.
Zu der Pressemeldung


nach oben

ENGLISH NEWSLETTER


Content

NEWS


Upcoming courses in October and November

In the winter semester, the Graduate Academy is offering several courses to boost your scientific and professional skills. On October 16th and 17th the course "Project management for doctoral candidates - getting started" will teach you how to optimize time and resources for a sucessfull doctorate. There are currently two places available! More information here.

Furthermore, you are also invited to attend the "Working in Germany's Industry - Permit, Conditions, Culture" course on October 24th. The training provides fundamental information for PhD students who are considering a career out of the academy in Germany. Detailed information is available here.

 

Research in Europe

If you missed the information event "Research in Europe", you may download the presentations by the end of October. The next time KOWI event will take place at the Friedrich-Schiller-University Jena in Spring 2018.


Creating a DocAG

We would like to support self-organization and self-dependence of doctoral candidates, to build "peer-mentoring"-Groups. You may build a group of minimum 5 doctoral candidates as a 'DocAG' and you will then have the opportunity of applying for funding for self-organized workshops and for inviting visiting scholars.
More information

go to top

MAGDEBURG


There are still places available for the upcoming courses of the Graduate Academy:

October 16-17, 2017 Project management for doctoral candidates - getting started     October 24, 2017 Working in Germany's Industry - Permit, Conditions, Culture     November 9-10, 2017 Leadership Skills (in German)

 

 

There are also some social events in Magdeburg in autumn:

Having Brunch: The family office is inviting all families on Campus, friends and relatives cordially to an autumn brunch in the Mensa on Campus Universitätsplatz: Saturday, October 7, from 9:30 am.
Registration and more information

Baking German "Kuchen": On October 14,  you are invited to join a little baking class in IKT. We will have some typical German recipies for you to try. Afterwards we can have a taste of your masterpieces with some coffee and tea. Start: 1 pm, IKT (Walther-Rathenau-Str. 19). Registration: during MIPS office hours

Visiting the Magdeburg fortress: On October 22, you will get the chance to see a part of the history of Magdeburg. We participate in a tour around the old fortification walls and vaults at the "Ravelin II". A small Sunday afternoon snack will be provided. Please note that the tour is in German language only! More information about the fortifications is available here. Meeting Point: 1.30pm, Magdeburg main station foyer. Registration: during MIPS office hours

Eating Chocolate: MIPS is visiting Castle Wernigerode and the Chocolate Festival on October 28. Meeting Point is Magdeburg main station, foyer, at 8.45 am. We will have a guided tour through the castle, from tower to basement. The castle tour is in German and English. In the afternoon, you will have a few hours to discover the old city center of Wernigerode and to enjoy a hot chocolate at the festival. We will be back in Magdeburg around 7 pm. Further Information: Castle Wernigerode & Chocolate Festival. Registration: during MIPS office hours.

 

Every last Monday of a month, a scientist from Magdeburg gives a talk in the town hall.

"Wissenschaft im Rathaus" - check the dates and topics online (in German)

go to top

EVENTS ELSEWHERE


Science needs society - what comes next, after the March for Science?

The discussion is far from being over. Despite scientific communication on many channels, the scientific scepticism is growing throughout the globe. What went wrong? And with which concepts can science counteract to deter its legitimation crisis?

There are the driving forces of discussions and working groups on October 25th and 26th in Hannover.
More Information  (in German)


Research discussion round in Berlin: topics of civil society

The Maecenata Institute for Philanthropy and Civil Society Research invites researchers from all disciplines who work on their academic projects with regard to civil society topics to apply/ participate in the discussion round. Since 2001, the Discussion Rounds (Forschungscollegium) have offered young researchers a place of exchange and reflection, discussions on scientific questions and special access to information, in particular from the largest civil society library in Germany. In addition, the collegium allows fruitful interactions, so that participants can exchange themselves beyond the meetings and support each other in the different stages of their work. The research discussion rounds take place four times a year at the Maecenata Institute in Berlin.

The next dates: October 27th, 2017; December 15th, 2017.
Additional Information (in German)


Call for conference posters: 7th Research Day on Gender Issues Saxony-Anhalt

On November 9, 2017 the Martin Luther University Halle-Wittenberg will host the 7th Research Day on Gender Issues. In addition to several lectures, the conference will provide the opportunity to present current scientific papers and ongoing projects related to gender through a poster session. Interested scientists should send their poster proposal (at least in A3 format and as a pdf file) by October 31, 2017 to: info@kgc-sachsen-anhalt.de

In addition, on November 10, 2017 there is an interesting round on the topic "How to do research in my subject with gender perspectives?". The aim of the new conference is to motivate young scientists to integrate gender aspects in their project (master thesis and / or doctorate). The Center for Social Research and Methodology (ZSM) is a cooperation event organized by the coordination center for Gender Research and Equal Opportunities in Saxony-Anhalt, the Office for Equality Issues at the Martin-Luther-University Halle-Wittenberg and the Otto von Guericke University Magdeburg.
More Information (In German)


Workshop: Communicating Technology in Munich

"Science in Dialogue" and Acatech - the German Academy of Engineering Sciences - are offering a multi-day workshop on questions concerning points of tension between practice and theories of communicating science and technology. The target group is young professionals from science, technology and communication. Participation is free of charge.

When: November 8-11, 2017
Where: Deutsches Museum in München
Applications are open until September 18th, 2017.
Detailed Information (In German)


Events and trainings - EU funding

Calendar of events und further information about the event series by the EU-bureau of the German Federal Ministry of Education and Research (BMBF):
http://www.eubuero.de/veranstaltungen.htm (in German)

Calendar of events of the German Horizon 2020 portal:
http://www.horizont2020.de/veranstaltungskalender.htm (in German)

Offers for further education in the field of European and International Cooperation with the German Aerospace Center (DLR):
http://www.eu-weiterbildungen.de (in German)

go to top

FELLOWSHIPS AND SUPPORT FOR PHD STUDENTS


Search engines and links to the major funding organizations


The Max Weber Foundation offers travel grants for Humanities and Social Science academics

Once a year, supported by the Peters Beer Foundation, part of the Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (Donors' Association for the Promotion of Humanities and Sciences in Germany), the Max Weber Foundation (MWS) confers Gerald D. Feldman Travel Grants to young academics with an international focus. The travel grants are meant to improve the career opportunities for humanities and social science academics in their qualification phase. The scientists conduct a self-chosen research project in at least two and at most three host countries which are home to MWS institutes and branches or at the Richard Koebner Minerva Center for German History. The total term of funding shall not exceed three months. Placements (at most one month per host country, shorter stays are possible) are to be used for research, especially in libraries and archives. Academics are expected to produce transnational and transregional studies, providing research with new and original ideas. The research placements should ideally be completed within 12 months, or at most 24. 

Deadline: October 13th, 2017.
More Information


Travel grants for short-term research stays in Biomedicine

The Boehringer Ingelheim Fonds awards Travel Grants to junior researchers who are currently conducting an experimental project in basic biomedical research and wish to pursue a short-term research stay or attend a practical course of up to 3 months. The aim is to allow PhD students to learn clearly-defined methods by visiting another laboratory, or by attending research-orientated courses including practical training (the practical part has to cover at least  50% of the course).  A flat-rate contribution which may cover the expenses for travel, lodging and course fees is provided.

Applications can be submitted any time.
Detailed Information

go to top

JUNIOR RESEARCH GROUPS / POST-DOC FUNDING


European postdoc fellowship for Computer Science related areas

The European Research Consortium for Informatics and Mathematics (ERCIM) is calling for applications for its Alain Bensoussan fellowships. Eligible are PhD holders from all over the world who want to spend twelve months in one of the ERCIM institutes (a list of which can be found following the link below). Applicants need to have obtained their PhD degree during the last 8 years prior to the application deadline or be in the last year of the thesis work. Research at the ERCIM institutes covers a wide variety of computer science related fields (e.g. Computer Applications, Computing Methodologies, Data, Hardware, Mathematics, Software, Theory of Computation). The fellows will be given either a stipend or a working contract, depending on the host institution (from 1.200 Euro (Hungary) up to 3.550 Euro (Norway) per month).

Deadline for applications is September 30th, 2017.
Additional Information


The Federation of European Biochemical Societies: long-term fellowships for Biochemistry and Molecular Biology

The FEBS (Federation of European Biochemical Societies) is calling for applications for its long-term fellowships for postdoctoral researchers in the fields of biochemistry and molecular biology. The fellowships are only open to members of the FEBS constituent societies. The fellowships are awarded to support research visits for the purpose of scientific collaboration or advanced training. Please note that the host laboratory has to be in another FEBS country than the home institution. These fellowships are granted for a maximum period of three years. Eligible are scientists who have been awarded their doctoral degrees no more than three years prior to the application deadline or will be awarded their PhDs by 31 December 2017. Exceptions will be made for duly justified career breaks if more than three years have passed since applicants have been awarded their degrees.

Applications must be submitted until October 1st, 2017.
More Information


Postdoc positions for all disciplines at the Daimler und Benz Stiftung

The Daimler und Benz Stiftung is calling for applications for its Postdoctoral Scholarships 2018. Eligible are young postgraduate scientists, in particular assistant professors or researchers in similar positions such as independent directors of a group of young researchers. In accordance with the foundation’s statutes, it is open for all scientific disciplines and subjects. Prerequisites are an own research project and the institutional affiliation to a scientific institution in Germany.

The fellowship is granted for duration of two years, the annual grant sum is 20,000 Euros. It is paid through the office for third-party funds at the research institution where the fellowship holder works. The fellowship sum can be used for the following purposes: for tools, equipment, computers, for the limited occupation of scientific assistants, for research travels, for participation in conferences, and for the organization of the fellowship holder’s own conferences.

Applications can be submitted in German or English until October 1st, 2017.
Detailed Information


Freiburg: 25 fellowsips from the Marie S. Curie FRIAS COFUND Programme (FCFP)

The Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) is the University of Freiburg's international research college. The Institute supports innovative research projects through individual fellowships. It is at the centre of a very active research community and has since its creation in 2008 acquired an international reputation for academic excellence. The Freiburg Institute for Advanced Studies has 25 positions to offer: Junior fellowships (completed PhD plus one to six years of post-doctoral experience), or Senior fellowships (completed PhD plus a minimum of six years of post-doctoral experience or a tenured professorship or equivalent permanent position).

Applications can be sent until October 10th, 2017.
More Information


'Freigeist' Fellowships of the Volkswagen Foundation

A 'Freigeist' fellow: for the Volkswagen Foundation this means a young researcher with a strong personality, a creative mind, an ability to identify and use freedom, dedicated to overcoming resistance; someone who opens up new horizons and combines critical analysis with imagination and innovative solutions. The 'Freigeist' scheme is deliberately left open to all disciplines and topics. The main focus is on junior researchers (up to 4 years of postdoctoral experience) working at the borders of neighbouring fields or disciplines. The 'Freigeist' initiative offers freedom for creative thinking, whilst at the same time providing security for at least 5 years and in the long run the opportunity to establish a career within a scientific research organization or university in Germany. The initiative even incorporates the possibility to apply for additional components during the funding period (e.g. funding of staff positions, travel expenses etc.).

Application deadline: October 12th, 2017.
Further Information


The European Research Council (ERC) offers grants up to  1,5 million Euros

The European Research Council (ERC) opened the call for proposals for ERC Starting Grants. Starting Grants are designed to support Principal Investigators at the career stage at which they are starting their own independent research team or programme. Starting Grants may be awarded up to a maximum of  1,500,000 Euros for a period of five years. Up to an additional 500,000 Euros can be requested in the proposal to cover (a) eligible "start-up" costs for Principal Investigators moving to the EU or an Associated Country from elsewhere as a consequence of receiving the ERC grant and/or (b) the purchase of major equipment and/or (c) access to large facilities. Principal Investigators may be of any age and nationality and may reside in any country in the world at the time of the application. ERC Principal Investigators do not have to be based full-time in Europe. The Principal Investigator shall have been awarded their first PhD at least two and up to seven years prior to 1 January 2018. The effective elapsed time since the award of the first PhD can be reduced in certain properly documented circumstances.

Deadline is October 17th, 2017.
More Information


Exploration Grants for new lines of research / Boehringer Ingelheim Stiftung 

Exploration Grants are intended to enable outstanding independent research group leaders to investigate innovative ideas and new lines of research quickly, with a minimum of bureaucracy, and thus, for example, to undertake the preparatory work necessary for research proposals to the DFG. The grants are not available for projects that are planned or in progress under other funding arrangements, or for projects that constitute a continuation of existing work.

Application deadline:  October 30th, 2017.
Further Information

go to top

 

Chemical Genomics Centre of the Max Planck Society

The Max Planck Society together with Astra Zeneca and Merck KGaA, Darmstadt, Germany, plans to appoint three Independent Junior Group Leaders in the Chemical Genomics Centre of the Max Planck Society in Dortmund. The Chemical Genomics Centre (CGC) was established in 2005 by the Max-Planck Society (MPG) as collaboration with several pharmaceutical companies It has a proven track record from its first two funding periods (2006-2011; 2012-2017) and develops novel chemical biology, chemistry and biology and approaches to gain novel insight into biological systems.

Application deadline: November 10, 2017.
More Information online


The Volkswagen Foundation offers grants for original projects in Humanities and Cultural Studies

The Volkswagen Foundation intends to fund projects in the humanities and cultural studies that are exploring research ideas with groundbreaking originality. Two lines of funding are available: "Komm! ins Offene..." addresses individual researchers, offering them the opportunity to initially explore their ideas and subsequently describe it in an essay. For this purpose, the foundation grants up to 80,000 Euros for a maximum period of one year. "Konstellationen" addresses project teams comprising of up to four applicants who would like to jointly explore a new research idea, test its feasibility in an initial exploratory phase, and subsequently co-author a publication on the results. An amount of up to 150,000 Euros is granted for a maximum period of 1 and a half years. The funding initiative is open to all researchers who have already obtained their PhD degrees.

Deadline for application is November 15th, 2017.
Additional Information


The Leopoldina Academy Friends Circle: Johann-Lorenz-Bausch Scholarship for the History of Science

The scholarship is aimed at young scientists who are scientifically active in the field of science, both in the narrower and wider sense. The fellowship is not restricted to specific disciplines or methodological approaches. The place of work during the funding period is the Leopoldina Study Center in Halle (Saale). The scholarship can be awarded for a period of up to four months and comprises 1,250 euros per month. The Leopoldina-Studienzentrum supports the fellows logistically, offering the necessary work environment and allowing close exchange with other ongoing research projects and with members of the Leopoldina.

The application deadline is January 31st,  2018.
Further information (In German)


Several support programmes for post-doctoral fellows on academics.de (in German)

https://www.academics.de/wissenschaft/foerderprogramme_fuer_postdocs_52469.html.

go to top

AWARDS


Sachsen-Anhalt 2017 Prize for academic work on gender aspects
 
The prize will be awarded to outstanding dissertations (master theses, state examinations, dissertations and habilitations), as well as scientific publications that incorporate the gender perspective and deal with it in appropriate manners. The prize is explicitly aimed at dissertations from all disciplines. Applicants who have completed their postgraduate studies or published about gender issues at a university or a Fachhochschule in Saxony-Anhalt are eligible to apply.  There are two awards for 2017: for PhD dissertations and habilitations, the award comprises 1500 €; for master and state examinations, 500€.

The application deadline is October 17th, 2017.
Further Information (in German)

 

Extensive collection of prizes for postdocs at the website of KIT - Karlsruhe House of Young Scientist

go to top

CAREER

 

Tenure Track

The German Tenure-Track-Programme will support the development of predictable and transparent career paths in academia. The Federal Ministry of Education and Research (BMBF) now announced the funding of 468 tenure-track professorships. Following positive evaluation after 6 years, professors in this program will earn full, life-long tenure. Though this is only a relatively small number when looking at all universities in the whole country, it is an important step to establish tenure track professorships in whole Germany: more Information online (BMBF, in German).

go to top

PRESS REVIEW


Safer way to Professorship: OVGU joins the Tenure-Track Programme

The path to an academic career will become easier at the Otto von Guericke-University Magdeburg. The university is the only one in Saxony-Anhalt to have successfully joined the so-called Tenure-Track Programme of the German federal government. The plan is to attract young, skilled researchers within the next six years into a reliable career path to an indefinite professorship. The Tenure-Track makes this process simpler, so that professors or junior professors can already receive green light for a lifetime professorship already during the early phase of their temporary appointments: they just need to meet some requirements.

The press release can be read here (in German)

 go to top


Deutsch

Letzte Änderung: 21.09.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: