Newsletter - November 2015

  Newsletter_N
 

English Version below


 

Inhalt

 


AKTUELLES


 

Fachkollegienwahl

  • 26. Oktober - 23. November 2015

Bis zum Montag, dem 23. November, 14 Uhr, können rund 150.000 promovierte Wissenschaftler*innen in Deutschland online ihre Vertreter*innen für die Fachkollegien der DFG wählen, die eine zentrale Rolle im System der wissenschaftlichen Selbstverwaltung und bei der Beurteilung von Förderanträgen spielen. Für die Amtsperiode von 2016 bis 2019 werden 48 Fachkollegien gewählt, in denen 213 Fächer repräsentiert sind; für die zu vergebenden 613 Plätze stehen 1707 Kandidierende zur Wahl. Die DFG hofft auf eine hohe Wahlbeteiligung und ruft alle Wahlberechtigten auf, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen.

Zum Wahlportal: www.dfg.de/fk-wahl2015

 


 

Veranstaltungsreihe Inklusion

  • 21. Oktober - 10. Dezember 2015

Studierende der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg im Studiengang Bildungswissenschaft haben zum Thema Inklusion eine Veranstaltungsreihe initiiert. In diesem Rahmen werden auf theoretisch-praktischer Basis Möglichkeiten offeriert, gesellschaftliche Teilhabe zu realisieren und damit die Entwicklung inklusiver Systeme zu fördern. Darüber hinaus sollen die Strukturierungen natürlicher Widersprüche, die sich aus den politischen Forderungen zum Thema Inklusion ergeben, diskutiert werden.

Alle Termine online

 nach oben


MAGDEBURG


 

Der Mensch in der digitalisierten Welt - Vortragsreihe »Mensch und Maschine im interaktiven Dialog« am Fraunhofer IFF Magdeburg

18. November 2015

  • Emotionssensitive Anpassung der Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Ein Beitrag der Hirnforschung.
  • Dr. André Brechmann, Leibniz-Institut für Neurobiologie, Magdeburg

 25. November 2015

  • Verbesserung der intuitiven Mensch-Maschine-Interaktion mittels Visualisierungstechniken zur Darstellung von Systemzuständen und Nutzergesten
  • Junior-Prof. Dr.-Ing. Sebastian Zug, Institut für Verteilte Systeme, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Die Gastvortragsreihe findet in Kooperation mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und dem Center for Digital Engineering CDE statt. (Flyer)


 

Kurs: Recherchemöglichkeiten in Patent-, Marken- und Design-Datenbanken

  • 24. November 2015, 18-20 Uhr
  • Tagungsraum der Universitätsbibliothek

Interessierte aus Forschung, Industrie-, Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen und natürlich auch private und freie Erfinder sowie Studierende und Schüler erhalten Informationen zu:

  • Wozu Schutzrechtsinformation?
  • Wo und wie kann man sich informieren?
  • DEPATISnet und DPMA-Register - die Datenbanken des DPMA!
  • Patentklassifikationen, wichtige Recherchehilfsmittel!
  • Recherchen in Patent-, Marken- und Design-Datenbanken
  • Informationsmöglichkeiten im Internet (Adressen / Links / Besonderheiten)

 

 Nächste CITAVI Kurse:

  • 24. November 2015, 9-11 Uhr (Englisch)
  • 19. Januar 2016, 9-11 Uhr (Deutsch)
  • Tagungsraum der Universitätsbibliothek
  • eine Anmeldung ist nicht erforderlich

 

fokus:LEHRE-Kolloquium "Teach & Talk"

  • 25. November 2015, 18:00 Uhr
  • Gebäude 22, Hörsaal 2

Mit unserer Veranstaltungsreise, dem fokus:LEHRE Kolloquium "Teach & Talk" bieten wir allen Lehrenden und Mitarbeitern der OVGU ein offenes Gesprächsforum. Damit möchten wir einen Raum für die Diskussion aktueller Fragen in Lehre und Studium ermöglichen. Im Wintersemester 2015/2016 steht das Thema Systemakkreditierung im Fokus. Dazu haben wir interessante Gäste eingeladen, die in kurzen Impulsreferaten ihre Erfahrungen aus der Praxis vorstellen, um anschließend darüber in Austausch zu kommen.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des "Tages der Lehre 2015" statt. Unser Gast am 25.11. ist Dr. Uwe Schmidt, Leiter des Zentrums für Qualitätssicherung und -entwicklung und der Geschäftsstelle des Hochschulevaluierungsverbundes an der Universität Mainz.


 

Vortragsreihe Wissenschaft im Rathaus 

Wissenschaft im Rathaus heißt es einmal im Monat im Alten Rathaus. Jeweils am letzten Montag des Monats präsentieren Magdeburger Wissenschaftler ihre aktuelle Forschung und tauschen dafür ihr Forschungslabor und den Hörsaal mit dem Rathaus. Telefonische Voranmeldung in der Städtischen Volkshochschule unter der Rufnummer 03 91/5 35 47 70.

  • 30. 11.2015, 19:00 Uhr
  • "Die Flucht", "Der Untergang" und "Tannbach". Wie das Fernsehen uns Geschichte lehrt.
  • Prof. Dr. Silke Satjukow, Institut für Geschichte, OVGU

 nach oben


VERANSTALTUNGEN ÜBERREGIONAL


 

Workshops zum Kommunikationstraining und Kommunikationstechniken aus dem Improvisations-Theater

  • 14. November 2015, 9-16 Uhr
  • Haus Steinstraße, Steinstraße 18, 04275 Leipzig

Vergrößere deinen Handlungsspielraum in schwierigen Kommunikationssituationen mit den Techniken aus dem Improtheater. Bühnenerfahrung oder schauspielerische Kenntnisse sind nicht nötig – wohl aber Offenheit für neue Erfahrungen und ein wenig Neugier auf Improvisationstheater. Veranstalter ist Dr. Markus Gyger (freiberuflicher Trainer und Mitglied im Thesis e.V.).

Preis: 15 € Fixkosten für Raummiete, Material und kleine Snacks

Die Höhe des Trainerhonorares bestimmst du selbst: Was ist es dir wert? Was kannst du dir leisten?

Anmeldung und weitere Infos


 

Science Slam Berlin

  • 26. November 2015
  • Lido Berlin

Wissenschaft live auf der Bühne: Beim Science Slam haben Wissenschaftler die Möglichkeit, in kurzer Zeit mit Kreativität, guten Erklärungen und Humor beim Publikum zu punkten.


 

Seminar "Horizont 2020 für Antragstellende"

Es werden noch Anmeldungen für das Seminar "Horizont 2020 für Antragstellende" des EU-Büros des BMBF am 8./9. Dezember 2015 in Bonn angenommen. Diese Veranstaltung richtet sich insbesondere an Wissenschaftler*innen, die eine Antragsbeteiligung planen. Erste Grundkenntnisse zu Horizont 2020 werden vorausgesetzt. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.


 

THESIS Word-Schreibworkshop mit Herrn Dr. Michael Beithe (eurias)

  •  9. Januar 2016, 8- 16 Uhr
  • IHK Bildungs-Zentrum, Schnewlinstr. 11, 79098 Freiburg i. Br .

 Das THESIS-Seminar kurz nach Neujahr ist eine gute Gelegenheit zügig mit dem Schreiben durchzustarten und die guten Vorsätze fürs neue Jahr umzusetzen.


 

Schreib-Challenge für Promovierende

Dr. Jutta Wergen ist Schreibcoach an der Universität Duisburg-Essen und bietet diese Challenge kostenlos für Promovierende an.

Weitere Infos online


 

Online-Kurse zu Open Access

Das Science in Society Projekt FOSTER - FACILITATE OPEN SCIENCE TRAINING FOR EUROPEAN RESEARCH - hat mehrere Online-Kurse zu Open Access entwickelt. Die Anwendung von Open Access, dem kostenfreien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen, ist in Horizont 2020 verpflichtend, sobald Veröffentlichungen in einem Projekt entstehen.

 nach oben


STIPENDIEN UND FÖRDERUNG VON DOKTORANDEN


 

Suchmaschinen und Links zu den großen Förderwerken finden Sie online


 

Fellowships des Walter Benjamin Kollegs, Universität Bern

Das 2015 an der Philosophisch-historischen Fakultät Bern neu eingerichtete interdisziplinäre Walter Benjamin Kolleg (WBKolleg) beinhaltet ein Interdisziplinäres Forschungs- und Nachwuchsnetzwerk (IFN), an dem eine Graduiertenschule (Graduate School of the Humanities) wie auch Junior-Fellows beheimatet sind. Für das Frühjahrssemester  (01.02.2016 - 31.07.2016) schreibt das WBKolleg zwei Anschub-Fellowships für vielversprechende promovierte Wissenschaftler aus den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften aus.

Aufgaben:

  • Sie erarbeiten während der Dauer der Anstellung ein konkurrenzfähiges Gesuch für Stipendien oder eine Projektanstellung.
  • Sie sind bereit, in beschränktem Umfang einen Beitrag zur wissenschaftlichen Tätigkeit am WBKolleg zu leisten (Mitorganisation eines Workshops, Einladung einer/s Gastwissenschaftler/in o.ä.)

Bewerbungsschluss: 30. November 2015

Mehr Informationen online


 

Carolina-Duke PhD-Programm

Das Carolina-Duke PhD-Programm in German Studies schreibt 7 Promotionsstipendien mit einer Laufzeit von fünf Jahren ab August 2016 aus. Das Programm ist ein von der University of North Carolina at Chapel Hill und der Duke University gemeinsam durchgeführter Promotionsstudiengang in der Germanistik. Die beiden benachbarten Universitäten gehören zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen.

Bewerbungsschluss: 8. Dezember 2015

Mehr Informationen online


 

Promotionsstipendien an der Nottingham Trent University

50 Vollstipendien für Promovierende werden ausgeschrieben an der Nottingham Trent University. Themengebiete sind, unter anderen:

  •  Kunst und Design (Theorie, Praxis, Geschichte)
  •  Wohnungswesen
  •  Geisteswissenschaften, inkl. Geschichte
  •  Jura
  •  Soziale Arbeit und Gesundheit
  •  Politik und Internationale Beziehungen
  •  Psychologie
  •  Sociologie
  •  Geographie, Umweltwissenschaften und Archäologie

 Bewerbungsfrist: 11. Dezember 2015

 Mehr Informationen online


 

WBG-Doktoranden-Stipendiums zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses 2016/2017

In Zeiten der Globalisierung erfahren immer mehr Menschen, dass der Ort oder das Land ihrer Geburt kaum das Umfeld ihres ganzen Lebens sein können. Wenn sie nicht durch Naturkatastrophen, Kriege, wirtschaftliche Not oder religiöse Verfolgung vertrieben werden, locken sie universal vernetzte Medien mit der Verheißung einer besseren Existenz in die Ferne. Wie viel Heimat müssen sie aber mitnehmen, um sich dort einzurichten? Können sie in der Fremde nur bestehen, indem sie alte Bindungen durch Briefe, Besuche oder die nie aufgegebene Option zur Rückkehr pflegen? Wie stark können sie die aufnehmende Gesellschaft verändern und ihrer eigenen Mentalität anverwandeln, um hier gut leben zu können?

Das Stipendium richtet sich an Promotionsstudierende aus den historischen, politologischen, soziologischen, philosophischen, religionswissenschaftlichen, erziehungswissenschaftlichen, anthropologischen, ethnologischen, geographischen, sprach- und literaturwissenschaftlichen Fächern.

Bewerbungsschluss: 31. Dezember 2015

Mehr Informationen online


 

Immanuel-Kant-Stipendium

Das von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) dotierte Immanuel-Kant-Stipendium fördert Promotionsvorhaben, die sich mit der Geschichte und Kultur der Deutschen im östlichen Europa und den damit verbundenen Themen, insbesondere den wechselseitigen Beziehungen zu den Nachbarvölkern, befassen.

Das Immanuel-Kant-Stipendium richtet sich an qualifizierte Nachwuchswissenschaftler*innen der Geschichts- und Kulturwissenschaften und benachbarter historisch arbeitender Disziplinen. Anträge können von in- und ausländischen Bewerbern oder den sie betreuenden Hochschullehrer*innen an einer Universität in der Bundesrepublik Deutschland gestellt werden. Das für zwei Jahre gewährte Grundstipendium beträgt monatlich 1.050 Euro. Stipendienbeginn ist der 01. Juli 2016.

Bewerbungschluss: 31. Dezember 2015

Mehr Informationen online


 

Druckkostenzuschuss für Promotionen "summa cum laude"

Der Logos Verlag Berlin startet seine "Exzellenzinitiative" und fördert den Druck hervorragender Dissertationen im Jahr 2015.

Mehr Informationen online


 

Promotionsstellen an der Universiät Trier und an der Universität des Saarlandes

Das International Research Training Group (IRTG) Diversity Programm, finanziert von der  Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) schreibt 10 Promotionsstellen für einen Zeitraum von 18 Monaten an der Universität Trier und an der Unversität des Saarlandes aus. Beginn ist der 1. April 2016. Abhängig davon, ob die Finanzierung der DFG weiter fortgesetzt wird, besteht die Möglichkeit den Vertrag um weitere 18 Monate zu verlängern.

International Research Training Group (IRTG) Diversity ist ein deutsch-kanadisches Dokorandenausbildungsprogramm der Universität Trier, der Universität des Saarlandes der  Université de Montréal.

Bewerbungsschluss: 6. Januar 2016

Mehr Informationen online


 

Stipendien des Lichtenberg-Kollegs, Universität Göttingen

Das Lichtenberg-Kolleg in Göttingen vergibt für den Zeitraum vom 01.03.2016 bis zum 31.07.2017 vier Stipendien.

Bewerbungsschluss: 7. Januar 2016

Mehr Informationen online


 

Eiffel-Programm des französischen Außenministeriums

Im Rahmen des Eiffel-Programms bietet das französische Außenministerium Doktoranden und Masterstudenten für das Studienjahr 2016/2017 Förderstipendien an.

Bewerbungsschluss: 8. Januar 2016

Mehr Informationen online


 

Heidelberg Laureate Forum

Das HLF ist ein Networking-Event für Mathematiker und Informatiker aus aller Welt. Eine Woche lange (18.-23. September 2016) werden in Heideberg die Empfänger verschiedener Auszeichnungen (Abel Prize, ACM A.M. Turing Awards, Fields Medal und Nevanlinna Prize) in einen generationsübergreifenden Dialog mit jungen Forschern treten. Die Veranstaltung ist für alle Wissenschaftler offen; unabhängig davon in welcher Karrierephase (Promotion, PostDoc) sie sich gerade befinden. Für jede der zwei Fachrichtungen sind jeweils 100 Plätze verfügbar.

Bewerbungsschluss: 3. Februar 2016

Mehr Informationen online

 


 

Neues Portal: Promovieren in Berlin - Infos zu 100 Promotionsprogrammen in der Hauptstadtregion online


 

Fellowship Programm des EHRI (European Holocaust Research Infrastructure) 2016-2018

Forschungen zum Holocaust werden unterstützt, insbesondere durch die Unterstützung der Nutzung der relevaten Archive und Sammlungen und des entsprechenden Knowhows in den "digital humanities". Mit den Fellowships sollen insbesondere Promovierende mit begrenzten Resourcen unterstützt werden.

Bewerbungstermine:  30.06.2016 - 31.03.2017 - 31.12.2017

Mehr Informationen online

nach oben


NACHWUCHSGRUPPEN /  POST-DOC-FÖRDERUNG


 

Förderprogramm der Volkswagenstiftung

Unter ihrem Förderprogramm „Offen – für Außergewöhnliches" unterstützt die Volkswagenstiftung Vorhaben, die sich durch einen originellen und interdisziplinären Forschungsansatz auszeichnen oder sogar gänzlich neue Methoden zum Gegenstand haben. Für eine Antragsberechtigung bedarf es einer plausiblen Darstellung, dass sich im Rahmen der Förderangebote anderer Institutionen keine Unterstützung für das Projekt finden lässt. Die Förderung steht allen Disziplinen offen. Eine Antragstellung kann jederzeit erfolgen, aber bedarf vorher einer Rücksprache mit dem Förderreferenten des entsprechenden Fachgebietes.

Mehr Informationen online


 

Der ERC Call für Starting Grants 2016 ist offen. Zielgruppe sind promovierte Nachwuchswissenschaftler*innen (2-7 Jahre nach der Promotion).

Anträge können für bis zu 5 Jahre in einem Umfang von bis zu 1.5 Millionen Euro gestellt werden.

Bewerbungsschluss: 17. November 2015

Alle Informationen online


 

“Grenzen des Kalten Krieges | Compromising the Cold War”

Das Berliner Kolleg Kalter Krieg vergibt für den Zeitraum vom 01.10.2016 bis zum 30.09.2017 Fellowships an PostDocs aus dem Bereich der Geschichtswissenschaften. Diese können entweder 6 oder 12 Monate lang sein.

Bewerbungsschluss: 1. Dezember 2015

Mehr Informationen online


 

Studienstiftung des deutschen Volkes / Hans-Weisser-Stipendium

Es gibt zwei Förderlinien, mit denen individuelle Forschungs- und Projektentwicklungsphasen oder Studienaufenthalte an Hochschulen im Ausland bezuschusst werden. Im ersten Fall kann eine monatliche Unterstützung in Höhe von 1.500 Euro für eine Zeit zwischen sechs und zwölf Monaten bewilligt werden; für Studienzwecke können ein Jahresstipendium von 15.000 Euro sowie zusätzliche Gebührenzuschüsse bis zu 25.000 Euro für maximal zwei Jahre bewilligt werden. Alle zu fördernden Vorhaben müssen an einer staatlichen oder staatlich anerkannten wissenschaftlichen Einrichtung im Ausland angesiedelt sein und sich schlüssig in ein langfristiges unternehmerisches Vorhaben in Deutschland einfügen. Das Programm steht Absolventinnen und Absolventen aller Fächer offen, die erste Berufs- oder Gründererfahrung mitbringen und nicht älter als 35 Jahre sind.

Bewerbungsschluss: 1. Dezember 2015

Mehr Informationen online


 

Das Sonderprogramm „Sicherheit, Gesellschaft und Staat“ der Gerda-Henkel-Stiftung richtet sich an promovierte/ habilitierte Forscher/Innen aller Disziplinen der Geistes- und Sozialwissenschaften. Beantragt werden können Mittel für Forschungsstipendien und zur Durchführung von Forschungsprojekten.

Forschungsstipendien können unmittelbar von den jeweiligen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beantragt werden. Die Förderdauer beträgt in der Regel zwischen ein und 24 Monate. Der monatliche Stipendiengrundbetrag beläuft sich jeweils für promovierte Wissenschaftler/Innen auf 2.000 Euro und für habilitierte Wissenschaftler/Innen auf 2.700 Euro. Die Förderung von Forschungsprojekten erfolgt je nach Art des Vorhabens durch die Übernahme von Personal-, Reise-, Sach- und/oder sonstigen Kosten. Antragberechtigt sind Universitäten und andere Forschungseinrichtungen sowie einzelne oder Teams von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Die Antragsfrist endet am 4. Dezember 2015

Mehr Informationen online 


 

Mercator Kolleg für internationale Aufgaben: Bewerbungsrunde für 2016/2017

Bis zum 20. Dezember 2015 können sich Hochschulabsolventen und junge Berufstätige aller Fachrichtungen, die eine Karriere in der internationalen Zusammenarbeit anstreben, für einen der 20 Plätze im Mercator Kolleg für internationale Aufgaben bewerben.

Bewerbungsschluss: 20. Dezember 2015

Mehr Informationen online


 

Branco-Weiss-Stipendium

Das Branco-Weiss-Stipendium ist ein Postdoc-Programm, das Forscher*innen nach der Promotion und vor der ersten Fakultätsberufung finanziell unterstützt. Es richtet sich an Wissenschaftler*innen aus den Bio-, Natur- und Ingenieurwissenschaften, der Medizin und den Sozialwissenschaften. Die Stipendiat*in wird mit einem persönlichen Stipendium in Höhe von CHF 100.000 pro Jahr für einen Zeitraum von fünf Jahren unterstützt. Die/der Stipendiat*in kann weltweit an jeder Institution forschen, die bereit ist, sie / ihn aufzunehmen. Dies gilt ebenfalls für mehrfache Standorte. Die Auswahl der Institution liegt bei den Stipendiat*innen.

Bewerbungsschluss: 15. Januar 2016

Mehr Informationen online


 

Heidelberg Laureate Forum

Das HLF ist ein Networking-Event für Mathematiker und Informatiker aus aller Welt. Eine Woche lange (18.-23. September 2016) werden in Heideberg die Empfänger verschiedener Auszeichnungen (Abel Prize, ACM A.M. Turing Awards, Fields Medal und Nevanlinna Prize) in einen generationsübergreifenden Dialog mit jungen Forschern treten. Die Veranstaltung ist für alle Wissenschaftler offen; unabhängig davon in welcher Karrierephase (Promotion, Post-Doc) sie sich gerade befinden. Für jede der zwei Fachrichtungen sind jeweils 100 Plätze verfügbar.

Bewerbungsschluss: 3. Februar 2016

Mehr Informationen online


 

"Young Leaders in Science"-Programm

Die Schering-Stiftung ruft zu Bewerbungen für ihr „Young Leaders in Science“-Programm auf. Das Programm richtet sich an promovierte Wissenschaftler*innen aus den Natur- und Lebenswissenschaften, die gerade eine Führungsaufgabe übernommen haben oder übernehmen werden (z. B. Nachwuchsgruppenleiter*innen oder Juniorprofessor*innen). Bewerber*innen müssen in Deutschland tätig sein. Die Kosten für das Trainingsprogramm werden zur Hälfte als Stipendium von der Schering-Stiftung übernommen. Die andere Hälfte entfällt auf die Teilnehmer bzw. deren entsendende Institutionen in Form einer Teilnahmegebühr in Höhe von 3.061 Euro pro Person (plus Reisekosten).

Bewerbungsschluss: 19. Februar 2016

Mehr Informationen online


 

Feodor-Lynen-Forschungsstipendien

Die Alexander-von-Humboldt-Stiftung vergibt Feodor-Lynen-Forschungsstipendien für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden sowie für erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, um ihnen langfristige Forschungsaufenthalte im Ausland zu ermöglichen. Vollständige Bewerbungen können jederzeit, sollten jedoch mindestens vier bis sieben Monate vor dem gewünschten Auswahltermin bei der Humboldt-Stiftung eingereicht werden. Das Auswahlgremium tagt im Februar, Juni und Oktober eines jeden Jahres.

Bewerbungsfrist: Keine. Das Programm ist jederzeit für Anträge offen.

Weitere Informationen finden Sie online

 nach oben


PREISE FÜR NACHWUCHSWISSENSCHAFTLER*INNEN


 

Umfangreiche Zusammenstellung von Preisen für Postdocs beim KIT – Karlsruhe House of Young Scientists


 

Friedmund-Neumann-Preis

die Schering-Stiftung verleiht im kommenden Jahr den Friedmund-Neumann-Preis an Nachwuchswissenschaftler*innen (nach ihrer Promotion) für Arbeiten in der humanbiologischen, organisch-chemischen oder humanmedizinischen Grundlagenforschung. Berücksichtigt werden Personen mit einem eigenständigen wissenschaftlichen Profil, die in Deutschland tätig sind und keine unbefristete Professur oder eine äquivalente Dauerposition innehaben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird nicht zweckgebunden vergeben.

Bewerbungschluss: 15. Dezember 2015

Mehr Informationen online


 

Communicator-Preis

Zum 17. Mal schreibt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den „Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft“ aus. Dieser persönliche Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Fachgebieten vergeben, die in herausragender Weise ihre wissenschaftlichen Ergebnisse und die ihres Faches in die Medien und in die breite Öffentlichkeit außerhalb der Wissenschaft vermitteln. Mit der Auszeichnung soll der immer wichtigere Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit gestärkt und zugleich dafür geworben werben, dass die Vermittlung von Wissenschaft in der Wissenschaft selbst einen höheren Stellenwert erhält.

Bewerbungschluss: 8. Januar 2016

Mehr Informationen online


 

Klaus-Tschira-Preis

Die Klaus-Tschira-Stiftung vergibt ihren Klaus-Tschira-Preis für verständliche Wissenschaft – kurz KlarText! – für populärwissenschaftliche Artikel über herausragende Forschungsarbeiten. Teilnahmeberechtigt sind Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aller Nationalitäten aus den Fachbereichen Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik, die im Jahr 2015 promoviert wurden. Der Teilnahmebeitrag muss in deutscher Sprache verfasst worden sein. Die besten Artikel werden mit je 5.000 Euro ausgezeichnet und in einer Sonderbeilage der Zeitschrift "Bild der Wissenschaft" veröffentlicht.

Bewerbungsschluss: 29. Februar 2016

Mehr Informationen online


 

GI-Dissertationspreis

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) vergibt gemeinsam mit der Schweizer Informatik Gesellschaft (SI), der Österreichischen Computergesellschaft (OCG) und der German Chapter of the ACM (GChACM) jährlich einen Preis für eine hervorragende Dissertation (GI-Dissertationspreis). Die Dissertation muss in der Informatik angesiedelt sein. Hierzu zählen nicht nur Arbeiten, die einen Fortschritt für die Informatik bedeuten, sondern auch Arbeiten aus den Anwendungen der Informatik in anderen Disziplinen und Arbeiten, die die Wechselwirkungen zwischen Informatik und Gesellschaft untersuchen.

Bewerbungen können jedes Jahr bis zum 15. Februar eingereicht werden.

Weitere Informationen online

 nach oben


KARRIERE


 

Mercator Kolleg für internationale Aufgaben

Hochschulabsolventen und junge Berufstätige aller Fachrichtungen, die eine Karriere in der internationalen Zusammenarbeit anstreben, können sich für einen der 20 Plätze im Mercator Kolleg für internationale Aufgaben bewerben.

Welche Wege aus der Jugendarbeitslosigkeit gibt es im südlichen Afrika? Können Drohnen bei der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum helfen? Wie kann effektiver Altruismus bei der Bekämpfung von extremer Armut helfen? Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben sucht erneut junge Menschen, die sich diesen und anderen drängenden Fragen unserer Zeit widmen.

Während des 13-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei Internationalen Organisationen sowie global tätigen NGOs, Non-Profit Organisationen oder Wirtschaftsunternehmen an einem Thema ihrer Wahl. Sie erhalten im Ausland ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.500 Euro (1.250 Euro im Inland). Darüber hinaus stehen weitere Mittel für alle weltweiten Reisekosten, Konferenzen sowie Sprachkurse zur Verfügung. Begleitend finden Seminare zur Entwicklung von Führungs- und Schlüsselkompetenzen statt.

Bewerbungsschluss: 20. Dezember 2015

Mehr Informationen online


 

Auf der Suche nach einer guten Stelle? 

Ein Einstieg kann gelingen auf einer der zahlreichen Karrieremessen

nach oben


PRESSESCHAU


 

Juniorprofessur auf dem Prüfstand

Eine Studie der Jungen Akademie zeigt gravierende Unterschiede bei der Ausgestaltung der Juniorprofessur auf. Der Anteil der Juniorprofessuren an allen Professuren einer Universität divergiert demnach zwischen weniger als 5 und über 30 Prozent. Im Schnitt wurde ein Fünftel der Juniorprofessor(inn)en bereits an derselben Universität promoviert. An einigen Universitäten sei der Anteil aber auffallend hoch. Angesichts aktueller Vorschläge, die Juniorprofessur als einen „Standardweg“ zur Lebenszeitprofessur zu etablieren, fordern die Autor(inn)en eine Vereinheitlichung der Standards und ein Hausberufungsverbot für Juniorprofessor(inn)en. Dieses Verbot sei notwendig, da mitunter bis zu 50 Prozent der Stellen mit internen Kandidat(inn)en besetzt würden.

Artikel online


 

Glück allein reicht uns nicht

Sie sind jung, sie wollen forschen, aber bisher fehlte ihnen die Perspektive. Hilft den Wissenschaftlern nun die geplante Abschaffung der Kurzzeitverträge?

Artikel online


 

Gesellschaftliche Anerkennung der Promotion in Frankreich

Die Tageszeitung Le Monde hat in ihrer Ausgabe vom 15. Oktober 2015 ein Dossier zur Stellung der Promotion in der französischen Gesellschaft veröffentlicht. Trotz Fortschritten bei der beruflichen Integration außerhalb der Wissenschaft haben es Promovierte in Privatwirtschaft und öffentlichem Dienst weiterhin schwer.

Artikel online


 

Online-Plattform für geflüchtete Wissenschaftler

Die Universität Leipzig hat eine Online-Plattform für geflüchtete Wissenschaftler freigeschaltet. Die Website soll den Kontakt zwischen deutschen Forschungseinrichtungen und geflüchteten Wissenschaftlern vermitteln, wie die Universität mitteilte. Auf der Plattform www.chance-for-science.de können geflüchtete Wissenschaftler und ihre deutschen Kollegen entsprechend ihrer Fachrichtung Profile mit Angaben zur bisherigen Forschungstätigkeit erstellen. Im Stil eines sozialen Netzwerks besteht dann die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme. Ziel der Plattform ist es, geflüchteten Wissenschaftlern das Fortführen ihrer Forschungstätigkeit in Deutschland zu ermöglichen.


 

Walter Blüchert Stiftung und Deutsche Universitätstiftung starten "hochform"

Die Walter Blüchert Stiftung und die Deutsche Universitätsstiftung haben gemeinsam das Kooperationsprojekt "hochform" gestartet. Es wurde für Akademiker mit Flüchtlingsstatus entwickelt, die trotz akademischer Abschlüsse keine Chance auf eine adäquate Arbeit in Deutschland haben. Das Programm geht auf eine Anregung von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier zurück. Er hatte die Walter Blüchert Stiftung in einem Schreiben um Unterstützung für ausländische Akademiker gebeten, die an deutschen Hochschulen ausnahmslos vor Sprach- und Systembarrieren stehen.

"hochform" wird Akademiker mit Flüchtlingsstatus durch persönliches Coaching bei ihrem Zusatzstudium in Deutschland und beim Einstieg in den Arbeitsmarkt unterstützen. Es wird Studierenden der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) angeboten und umfasst das Eins-zu eins-Mentoring eines fach- und studienortnahen Hochschulprofessors vom Studienbeginn bis zum Abschluss. Darüber hinaus erhalten die Stipendiaten Fortbildungen zu Schlüsselqualifikationen - unter anderem Selbstpräsentation, Zeit- und Selbstmanagement, Bewerbungstraining - sowie Zuschüsse zu Literatur, Studienmaterialien, Bildungsreisen etc.

Zum Studienbeginn im Wintersemester 2015/2016 werden etwa 20 ausländische Akademiker in das Förderprogramm "hochform" aufgenommen. Im Sommersemester 2016 und Wintersemester 2016/17 sollen bis zu 100 weitere folgen.


 

Flüchtlingsprojekt "Kiron University" gestartet

Von Berliner Studierenden ins Leben gerufen, hat die "Kiron University" zum Wintersemester ihren Betrieb aufgenommen. Sie will Flüchtlingen schnell und unbürokratisch ein Studium anbieten. Am 15. Oktober 2015 haben die ersten 1.000 Flüchtlinge mit ihrem Studium begonnen. Die ersten beiden Studienjahre absolvieren die Studierenden Onlinekurse, darunter auch Sprachkurse, die von deutschen und internationalen Universitäten kostenlos angeboten werden. Erst nach den zwei Jahren müssen alle Voraussetzungen für ein staatlich anerkanntes Hochschulstudium erfüllt sein. Die Studierenden absolvieren einen Deutschtest und müssen alle notwendigen Papiere vorlegen, um weiter studieren zu können. Haben sie dazu alle Online-Kurse bestanden und ausreichend Leistungspunkte gesammelt, wechseln sie im dritten Studienjahr zum Präsenzstudium an eine der Partneruniversitäten. Hier können die Studierenden dann nach drei Jahren ihren regulären Bachelorabschluss machen. Für den vorbildlichen Einsatz von Blended Learning - einer Kombination aus Online- und Präsenzlehre - und die soziale Ausrichtung hat der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft nun das Projekt "Kiron University" mit der "Hochschulperle digital" des Monats Oktober ausgezeichnet.

Pressemitteilung online

 nach oben


English Newsletter


 

Content

 


NEWS


 

Review Board Election

  • October 26 - November 23, 2015

About 100,000 scientists and academics working within the German research system are eligible to elect the DFG review boards by online ballot every four years. The direct election of review board members is an important element in the system of scientific self-governance with regard to the distribution of grants through the DFG. By voting you play an active role in the self-governance of the research community, and you have the opportunity to choose individuals to represent your academic subject area.

More information online


 

Series of Lectures regarding Inclusion

  • October 21 - December 10, 2015

Educational science students of Otto von Guericke University initiated a serie of lectures regardig inclusion. The letures will show theoretical and practical possibilities of equal participation in society for people with disabilities and therefore promote the development of inclusive systems.

Lectures will be in German!

All dates

   go to top


MAGDEBURG


 

Humans in the Digital World- series of lectures at Fraunhofer IFF Magdeburg

  • November 18, 2015
  • Emotion-sensitive adaption of the interaction between men and machine
  • Dr. André Brechmann, Leibniz-Institut für Neurobiologie, Magdeburg
  • November 25, 2015
  • Improvement of the intuitive men-machine-interaction via visualisation techniques describing system status and user gestures
  • Junior-Prof. Dr.-Ing. Sebastian Zug, Institut für Verteilte Systeme, Otto-von-Guericke University Magdeburg

The serie of lectures occurs in cooperation with the Otto-von-Guericke University Magdeburg and the Center for Digital Engineering CDE (Flyer). Lectures will be in German!


 

Course: Retrieval in Patent, Brand and Design Databases

  • November 24, 2015, 6-8 pm
  • buildung 30, room 1 (university library)

This course is for everybody who is interested in information about property rights , databases and patent classification.

Course language will be German! 


 

Next CITAVI Courses

  • November 24, 2015, 9:00 - 11:00 a.m. (in English)
  • January 19, 2016, 9:00 - 11:00 a.m. (in German)
  • Conference Room of the University Library
  • No registration required

 

fokus:LEHRE-Kolloquium "Teach & Talk"

  • November 25, 2015, 6 pm
  • building 22, lecture hall 2

The event series fokus:LEHRE Kolloquium "Teach & Talk" offers an open discussion forum to all lecturers and employees of the OVGU. Current questions regarding teaching and studies will be discussed and guest lecturers will give short presentations about their expiriences. In winter term 2015/2016 the colloquium will focus on the topic system accreditation. Lectures will be in German!


 

Series of Talks: Science in the Town Hall

November 30, 2015, 7 pm

Talks will be in German!

go to top


EVENTS ELSEWHERE


 

Training of Communication Skills by Using Methods of Improvisational Theatre

  • November 14, 2015, 9 a.m. – 4 p.m.
  • Haus Steinstraße, Steinstraße 18, 04275 Leipzig

Trainer Dr. Markus Gyger shows you how to cope with difficult communication situations by using methods of improvisational theatre.

Workshop language will be German!


 

Science Slam Berlin

  • November 26, 2015
  • Lido Berlin

Science Slam is a science communication format where young scientists explain their research projects in short 10-minute-talks that are easy to follow and afterwards the audience gets to vote. The important thing is not primarily the scientific outcome of their work, but to explain it in an understandable, entertaining and concise way. Science Slams take place outside the university or lecture halls and instead in cultural centers, theaters or clubs, usually in the evening. So, in a Science Slam, the scientists leave their ivory tower and become a part of popular culture.


 

Seminar "Horizon 2020 for Applicants"

The EU-office of the BMBF still accepts applications from scientists for the seminar "Horizon 2020 for Applicants" at December 8/9, 2015 in Bonn. There will be a participation fee. Seminar language will be German!


 

THESIS MS Word Writing Workshop with Dr. Michael Beithe (eurias)

  • January 09, 2016, 8 a.m. - 4 p.m.
  • IHK, Schnewlinstr. 11, 79098 Freiburg i. Br .

 The THESIS-seminar is good chance to learn how to write and format in Microsoft Word.

Workshop language will be German!


 

Writers Challenge Online with Dr. Jutta Wergen from the University Duisburg-Essen.

More Information online


 

 

Online Course Open Access

The purpose of this course is to inform the researchers on how to comply with the H2020 mandate by depositing their publications in open access. Based on a total of 3 hours, the objectives are:

  • Understand the value of the H2020 mandate
  • Comply with the H2020 OA Mandate
  • Reuse the publications in Horizon2020

This course will be moderated!

Start Date: 30 November 2015

End Date: 04 December 2015

Online Session: 02 December - 12:00 CET (11:00 WET)

More information online

go to top


FELLOWSHIPS AND SUPPORT FOR PHD STUDENTS


 

Search engines and links to the major funding organizations


 

Fellowships Walter Benjamin Kolleg, University Bern

The Graduate School of the Humanities offers two fellowships for the time from February 1, 2016 to July 31, 2016 to promising PostDocs who do their research in the field of humanities, culture or social science.

Application deadline: November 30, 2015

More information online (only German)


 

Carolina-Duke Graduate Program

The Carolina-Duke Graduate Program in German Studies invites applications for the German Ph.D. for the 2016 academic year. The program combines the strengths and expertise of two leading German Studies faculties in neighboring universities: the University of North Carolina at Chapel Hill and Duke University.

Application deadline: December 8, 2015

More information online


 

PhD Studentships at Nottingham Trent University

As part of the Vice-Chancellor's Researcher Development Scheme, applications are invited for up to 50 fully-funded PhD Studentships at Nottingham Trent University. Studentships are available in the following research areas, among others:

  •  Art and Design, History, Practice and Theory
  •  Built Environment, Planning and Housing
  •  Arts and Humanities (including History)
  •  Law
  •  Social Work and Health
  •  Politics and International Relations
  •  Psychology
  •  Sociology
  •  Geography, Environmental Studies and Archaeology

 Application deadline: December 11, 2015

 More information online


 

WBG-Scholarships for PhD students

Escape, religous influences from foreigners and integration are important topics nowadays. 

The WBG-scholarship is given to Phd students who research in the field of history, politics, sociology, philosophy, religion, pedagogy, anthropology, ethnology, geography, language or literature.

Application deadline: December 31, 2015

More information online (only German)


 

Immanuel Kant Grants

Potential applicants should have achieved outstanding exam results in their academic qualifications. Their planned work can be expected to expand the current state of research in the field. Applications will be accepted from German and international applicants, and from university lecturers responsible for students at a German tertiary institution.

The basic scholarship of 1050,- Euro per month is granted for a period of two years. There may be supplementary payments for spouse, children and/or study abroad.

Application deadline: December 31, 2015

More information online


 

Funding of the printing costs for PhD theses "summa cum laude"

The publisher Logos, Berlin has started its own excellence initiative:

More information online (in German)


 

Doctoral research positions at the University of Trier and at Saarland University

The International Research Training Group (IRTG) "Diversity: Mediating Difference in Transcultural Spaces" (Trier, Montréal, Saarbrücken), funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), is accepting applications for: 10 doctoral research positions (TVL 13, 50%) at the University of Trier and at Saarland University, for the period of 18 months, starting 1st April 2016, with a possible contract renewal for 18 more months pending the continuation of funding by the DFG.

The International Research Training Group (IRTG) Diversity is a joint German-Canadian doctoral education program of the University of Trier, Saarland University, and the Université de Montréal.

Application deadline: January 6, 2016

More information online


 

Fellowships Lichtenberg-Kolleg, University Göttingen

The Lichtenberg-Kolleg, the Göttingen Institute for Advanced Study in the Humanities and Social Sciences, invites applications for up to 4 Early Career Fellowships

Application deadline: January 7, 2016

More information online


 

Eiffel Excellence Scholarship Programme

The Eiffel Excellence Scholarship Programme was established by the French Ministry of Foreign Affairs and International Development to enable French higher education establishments to attract top foreign students to enrol in their master’s and PhD courses. It helps to shape the future foreign decision-makers of the private and public sectors, in priority areas of study, and encourages applications from emerging countries at master’s level, and from emerging and industrialized countries at PhD level.

Application deadline: January 8, 2016

More information online


 

Heidelberg Laureate Forum

On November 1, 2015, the application process for the Heidelberg Laureate Forum (HLF), a networking event for mathematicians and computer scientists from all over the world, begins. For one week (September 18-23, 2016), the recipients of the Abel Prize, the ACM A.M. Turing Award, the Fields Medal, and the Nevanlinna Prize engage in a cross-generational scientific dialogue with young researchers in Heidelberg. The event is open to young researchers at all phases of their careers (undergrad, PhD or postdoc). There are 100 spaces available for each of the two disciplines.

Application deadline: February 3, 2016

More information online


 

New Online Portal: Doctorate in Berlin - Information on 100 doctoral programs in the Berlin area


 

EHRI (European Holocaust Research Infrastructure) invites applications for its fellowship programme (2016-2018)

The EHRI fellowships are intended to support and stimulate Holocaust research by facilitating international access to key archives and collections related to the Holocaust as well as archival and digital humanities knowhow. The fellowships intend to support especially PhD candidates with limited resources.

Application deadlines:  30 June 2016 - 31 March 2017 - 31 December 2017

More information online

 go to top


JUNIOR RESEARCH GROUPS /  POST-DOC FUNDING


 

Volkswagen Foundation

The Volkswagen Foundation created its funding initiative „Off the Beaten Track" for projects that pursue innovative, extraordinary, and cross-disciplinary lines of research or even develop new methods. In order to be eligible, projects need to plausibly explain why they cannot apply for funding elsewhere. There is no restriction on disciplines. Applications are possible at any time, but applicants need to contact the respective program manager prior to any other action.

More information online


 

The ERC has released its 2016 call for applications for "Starting Grants" (StG). The call targets scientists with a research experience of 2-7 years post-PhD. StG scientists may submit applications for funding of projects, up to a term of five years and up to a budget of 1.5 million Euro.

The deadline for applications is November 17, 2015.

More information online


 

Fellowships of the Berlin Center for Cold War Studies

Based on the research focus “Grenzen des Kalten Krieges | Compromising the Cold War” the Berlin Center will award for its second academic year (October 1, 2016 to September 30, 2017) postdoctoral research fellowships to emerging and established scholars in the field of history. You may apply either for a six or a twelve months fellowship. Fellows will be granted the opportunity in Berlin to launch or complete a major, independent scholarly project and, if needed, to conduct research in German and Berlin archives. The grant will not be awarded for the completion of dissertation manuscripts.

Application deadline: December 1, 2015

More information online


 

German National Academic Foundation / Hans Weisser Scholarship

The “Studienstiftung des deutschen Volkes” is offering a "Hans Weisser Scholarship" for young entrepreneurs and inventors.

There are two different schemes of funding for either individual research and project development phases at universities abroad or study visits in a country outside Germany to acquire additional qualifications. The first scheme is a monthly fellowship of 1,500 Euros for a period of six to twelve months, the other is an annual scholarship of 15,000 Euros plus up to 25,000 Euros "Gebührenzuschuss" for a maximum of two years. All fellows have to carry out their studies or projects at a national or state-recognized research institution abroad. The program is open to graduates of all disciplines with either work or entrepreneurial experiences and are not older than 35 years. Non-German citizens are eligible in certain circumstances. 

Application deadline: December 1, 2015

More information online


 

The research programme “Security, Society and the State” of the Gerda Henkel Foundation addresses scholars of all disciplines in the humanities and social sciences who have obtained their PhD or post-doctoral lecture qualification. Types of funding include grants for research scholarships and research projects.

A research scholarship is usually granted to scholars who will work on a specific project on their own. The funding period is generally between one and 24 months. The monthly scholarship for postdocs amounts to 2.000 euros and for scholars with post-doctoral lecture qualification 2.700 euros.

Application deadline: December 4, 2015

For additional information, please check: http://www.gerda-henkel-stiftung.de/spsss_eng


 

Mercator Fellowship

The Mercator Fellowship on International Affairs promotes university graduates and young professionals from all fields who are interested in working for international organizations. During the course of the 13-months program, the fellows work on a self-selected topic of global relevance - e.g. foreign and security policies, economic, health, migration, cultural, climate or energy policies - in two or three international organizations

 or globally active NGOs around the world. Eligible are university graduates of German or Swiss nationality who have at least one year of work and foreign experience and are not older than 29 years.

Application deadline: December 20, 2015

More information online


 

Branco Weiss Fellowship

Society in Science – The Branco Weiss Fellowship is a postdoc program, supporting researchers after obtaining their PhDs and before being appointed to their first faculty positions. Society in Science is addressing researchers in life and natural sciences, engineering, medicine and social sciences. The financial support, amounting CHF 100,000 per year for up to five years, is awarded to fellows in form of a personal grant. The selection of institute or research unit best suited to conduct the research rests with the fellows. Fellows may carry out their research projects at any institution or institutions worldwide willing to host them.

Application deadline: January 15, 2016

More information online


 

Heidelberg Laureate Forum 

On November 1, 2015, the application process for the Heidelberg Laureate Forum (HLF), a networking event for mathematicians and computer scientists from all over the world, begins. For one week (September 18-23, 2016), the recipients of the Abel Prize, the ACM A.M. Turing Award, the Fields Medal, and the Nevanlinna Prize engage in a cross-generational scientific dialogue with young researchers in Heidelberg. The event is open to young researchers at all phases of their careers (undergrad, PhD or postdoc). There are 100 spaces available for each of the two disciplines. 

Application deadline: February 3, 2016 

More information online


 

Management-Training "Young Leaders in Science" 

The Schering Foundation has published a call for its management-training “Young leaders in Science”, addressing scientists in the natural and life sciences who have recently started their own groups as a (junior) group leader, junior professor etc. Applicants need to work in Germany, all trainings will be held in German. Half of the costs of the program will be covered by the Schering Foundation. The other half has to be covered by the participants or by the research institution they are working for. This fee amounts to 3,061 euros per person (plus travelling expenses).

Application deadline: February 19, 2016

More information online


 

The Feodor Lynen Research Fellowship program

The Alexander von Humboldt Foundation is running a fellowship program, the Feodor Lynen Research Fellowship program, for researchers from Germany (all disciplines) who want to spend 6 to 24 months on a research stay abroad. Fellowships are available for postdocs (up to four years after completing their doctorate) and experienced researchers (up to twelve years after completing their doctorate). Postdoc fellowships have a duration of 6-24 months, fellowships for experienced researchers have a duration of 6-18 months (divisible into a maximum of three visits over three years). Applications can be handed in at any time but should be handed in at least four to seven months prior to the desired deadline for evaluation. Evaluations are carried out each year in February, June, and October.

Applications can be sent in any time.

More information online

go to top


AWARDS FOR YOUNG SCIENTISTS


 

Extensive collection of prices for postdocs at the website of KIT - Karlsruhe House of Young Scientists


 

Friedmund Neumann Prize

The Ernst Schering Foundation awards the Friedmund Neumann Prize for basic research in human biology, organic chemistry or human medicine to scientists who are holding a PhD / doctoral degree, have an individual scientific profile, and are working in Germany. The prize comes with 10,000 Euros and is not given for a specific purpose. Persons holding a tenured professorship or an equivalent permanent position will not be considered.

Application deadline: December 15, 2015

More information online


 

Communicator Award

The Communicator Award is given jointly by the DFG and the Stifterverband and recognizes scientists and academics who have communicated their research findings to the public with exceptional success. The prize is valued at €50,000.  Proposals from different research areas are appraised by a jury of science journalists and communication and PR experts according to the criteria of relevance, target group, originality and sustainability. The DFG notifies the Stifterverband of the winner selected by the jury.

Application deadline: January 8, 2016

More information online


 

Klaus Tschira Award

The Klaus Tschira Foundation awards its price for comprehensible science to junior scientist in the field of biology, chemistry, computer sciences, mathematics, neurosciences and physics. It is donated with 5,000 euros and is awarded to the author(s) of articles on outstanding scientific research addressing the general public. Eligible candidates need to have obtained their PhDs / doctoral degrees in 2015. There are no restrictions on nationality, but the article that is handed in should be in German.

Application deadline: February 29, 2016

More information online


 

GI Thesis Prize

GI awards this thesis prize every year since 1994 to absolutely outstanding works covering all kinds of topics in informatics like advances in technology, new applications or the interrelation with the general society. The abstracts of the short listed papers are published in the section "Dissertations" of the GI-Edition "Lecture Notes in Informatics".

Application deadline: February 15, 2016.

More Information online

go to top


CAREER


 

Mercator Fellowship 

The Mercator Fellowship on International Affairs promotes university graduates and young professionals from all fields who are interested in working for international organizations. During the course of the 13-months program, the fellows work on a self-selected topic of global relevance - e.g. foreign and security policies, economic, health, migration, cultural, climate or energy policies - in two or three international organizations or globally active NGOs around the world. Eligible are university graduates of German or Swiss nationality who have at least one year of work and foreign experience and are not older than 29 years. 

Application deadline: December 20, 2015 

More information online


 

Looking for a job?

There are many Career Fairs in Germany

go to top


PRESS REVIEW


 

German junior professorship put to scrutiny

A new survey, undertaken by the Junge Akademie, shows grave differences in the organisation of junior professorships.The survey reveals that there remain substantial disparities in the standards of implementation and appointment of new junior professors. In light of current proposals to establish the “Juniorprofessur” as the “standard path” to acquiring a tenured professorship, the authors of the study call for a harmonisation of standards and an in-house tenure track ban for junior professors. They maintain that this ban is made necessary by the current practice of awarding up to 50% of all tenured positions to internal candidates.

Article online


 

Luck is not enough

They are young, they want to do research but until now they had a lack of persepective. Will the abolishment of short time contracts now help the scientists? 

Article (in German) online


 

Social Recognition of Conferral of a Doctorate in France

The daily newspaper Le Monde published a dossier regarding the position of the conferral of a doctorate in the French society. Though there is some progress in the vocational intergration of PostDocs outside of science, they still have issues finding jobs in private enterprises and public service.

Article (in German) online


 

Platform for Fled Scientists 

Get in contact with other researchers of your research field, benefit from access to libraries, conferences and other university events or conduct joint research projects.

Get to know other people, communicate with other collegues working in the field of your profession and benefit from personal and professional exchange.

Get to know other people of your age and from different cultures, communicate with fellow students and broaden your horizons.

www.chance-for-science.de


 

Project "hochform"

to support fled scientists and students with coaching, mentoring and training with their start in Germany. The project website will be availabel online soon.


 

Refugee Project "Kiron University" started

Kiron is open higher education for refugees. They provide refugees with world-class education and the opportunity to graduate at a university free of charge.

The concept of the Kiron is designed according to the iooi-method, following the causal chain „Input – Output – Outcome – Impact“. This is enabling distinct structures as well as sustainable impact measurement. Our education system is built on a base, pillars and a cycle, illustrating our processes along the iooi-method.

https://kiron.university/about

go to top


 Deutsch