Newsletter - Dezember 2014

 Newsletter_N
 

English Version below


 

Inhalt

Magdeburg
Kurse @ OVGU
Veranstaltungen überregional
Stipendien
Wissenschaftspreise
Nachwuchsgruppen/Post-Docs

 


MAGDEBURG


 

Vortrag:

The normal distribution is the lognormal distribution

  • Prof. em. Werner Stahel, ETH Zürich, Seminar für Statistik
  • 02. Dezember, 15:00 Uhr
  • Leibniz Institut für Neurobiologie

Brenneckestr. 6, 39118 Magdeburg, Ebbinghaus Lecture Hall (Erdgeschoss)

Abstract: The Gaussian distribution is perceived as the "normal" distribution and underlies most of the commonly used statistical methods. This is due to basic mathematical properties that allow for simple mathematical derivations and optimalities.
Empirical data, however, usually is better fitted by the lognormal distribution -- in cases where the two distributions are clearly distinct.  This insight has the potential of leading to more informative graphical descriptions, more adequate and efficient statistical inference, better fitting regression models, and new theoretical considerations.


 

 

Vortragsreihe "Wissenschaft im Rathaus"

Die Vortragsreihe „Wissenschaft im Rathaus“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Magdeburger Forschungseinrichtungen, der Städtischen Volkshochschule und der Stadtverwaltung. Telefonische Voranmeldung in der Städtischen Volkshochschule für die kostenlose Teilnahme unter der Rufnummer 03 91/5 35 47 70. Weitere Informationen online

Strategische Positionierung von Unternehmen In Märkten und in der Gesellschaft

Unternehmen nutzen betriebswirtschaftliche Instrumente, um ihre Kernkompetenzen besser zu verstehen und sich darauf aufbauend mit ihrem Angebot auf den passenden Zielmärkten zu positionieren. Darüber hinaus haben viele Firmen aber nicht nur mit Lieferanten und Kunden zu tun, sondern zunehmend auch mit anderen gesellschaftlichen Anspruchsgruppen oder auch Politikern, die über Rahmenbedingungen oder Förderungen entscheiden. Moderne Unternehmensstrategien beziehen sich deshalb nicht nur auf Märkte, sondern auch auf andere Zielgruppen in der Gesellschaft. Die Veranstaltung unter der Leitung von Prof. Dr. Birgitta Wolff gibt einen Einblick in gängige Analyseinstrumente und lädt ein, praktische Beispiele – auch aus der Region – zu diskutieren.

Wann: 26. Januar 2015, 19.00 Uhr

Wo: im Alten Rathaus

 nach oben


KURSE @ OVGU


 

Citavi-Schulung

Die nächsten Termine für einen Einführungskurs in das Literaturverwaltungsprogramm Citavi sind am

02. Dezember 2014 und am

29. Januar 2015

von 9.00 bis 11.00 Uhr im Vortragsraum der Universitätsbibliothek.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen online

nach oben


VERANSTALTUNGEN ÜBERREGIONAL


 

Fördermöglichkeiten in "Horizont 2020"
Internationale Beziehungen, Geopolitik und Konflikt- und Friedensforschung 

Die Nationale Kontaktstelle Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften organisiert eine Veranstaltung zu den Fördermöglichkeiten und Ausschreibungen in den Bereichen Internationale Beziehungen, Geopolitik und Konflikt- und Friedensforschung in Horizont 2020.

Termin: Dienstag, 09. Dezember 2014, 09:30 bis 16:00 Uhr

Ort: Projektträger im DLR, Königswinterer Straße 522-524, 53227 Bonn

Anmeldung bis zum 04.12.2014 per Email an: nks-swg@dlr.de

Weitere Informationen online

nach oben


 

 

Workshop der GEW
"Studieren – und dann promovieren"

Die GEW setzt sich für eine Verbesserung der Bedingungen von DoktorandInnen ein – und bietet Promovierenden und Promotionsinteressierten direkte Unterstützung an. Bis zum Jahresende findet in vier GEW-Landesverbänden der mehrtägige Workshop "Studieren – und dann promovieren" statt. Der Workshop bietet die vertiefende Beschäftigung in einer kleinen Gruppe mit den Rahmenbedingungen und konkreten Inhalten der Promotionsphase, aber auch mit den ersten Schritten zur Umsetzung der Promotionsidee. Die Einbeziehung der individuellen Motivation sowie der persönlichen Arbeits- und Lebenssituation fordert dazu auf, sich mit der Konkretion der eigenen Promotion aus unterschiedlichen Perspektiven auseinanderzusetzen. Die vom GEW-Vorstandsbereich Hochschule und Forschung ausgebildeten TeamerInnen kennen als Promovierende und Promovierte nicht nur die Probleme und Fallstricke der Promotionsphase aus eigener Anschauung, sondern sind als langjährige Aktive in der GEW auch mit den hochschulpolitischen Hintergründen und gewerkschaftlichen Positionen vertraut.

Veranstaltungsdatum: 12.–13. Dezember 2014 in Berlin

Weitere Informationen und Anmeldung online

 nach oben


STIPENDIEN UND FÖRDERUNG VON DOKTORANDEN


 

José Carreras-DGHO-Promotionsstipendien

Um für Studierende der Humanmedizin und verwandter Fächer bessere Voraussetzungen für die Erstellung ihrer Dissertationsarbeiten auf dem Gebiet der Leukämie und verwandter Blutkrankheiten zu schaffen, vergeben die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e. V. und die DGHO seit 2013 die José Carreras-DGHO-Promotionsstipendien.

Bewerbungsfrist: 31. Dezember 2014

Weitere Informationen online

nach oben


 

EXIST-Gründerstipendium

Das EXIST-Gründerstipendium unterstützt Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die ihre Gründungsidee in einen Businessplan umsetzen möchten.

Bewerbungsfrist: 31. Dezember 2014

Weitere Informationen online 

Interaktionszentrum Entrepreneurship an der OVGU

nach oben


 

Promotionsstipendien des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks

Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES) gehört zu den vom Bund geförderten Begabtenförderungswerken und unterstützt begabte jüdische Studierende und Promovierende.

Bewerbungsfrist: 1. Januar 2015

Weitere Informationen online

nach oben


 

Promotionsprogramms Dynamic Capabilities and Relationships

Die Europa-Universität Viadrina und die German Graduate School of Managment and Law (GGS) vergeben im Rahmen ihres gemeinsamen Promotionsprogramms Dynamic Capabilities and Relationships sechs Promotionsstipendien.

Bewerbungsfrist: 6. Januar 2015

Weitere Informationen online

nach oben


 

Promotionsförderung des Cusanus-Werks

Das Cusanuswerk stellt besonders begabten katholischen Studierenden aller Fachrichtungen und Hochschulen Stipendien während der Promotion zur Verfügung. Je nach Art des Promotionsvorhabens werden zwei Förderprogramme angeboten: klassische Promotionsförderung oder Förderung eines forschungsorientieren Aufbaustudiums.

Bewerbungsfrist: 13. Januar 2015

Weitere Informationen online

nach oben


 

Promotionsstipendienprogramm der DBU (Umweltschutz)

Die deutsche Bundessstiftung Umwelt (DBU) vergibt jährlich 60 Promotionsstipendien an Nachwuchswissenschaftler-/innen aller Fachrichtungen, die eine weiterführende Forschungsarbeit auf dem Gebiet des Umweltschutzes anfertigen. Insbesondere interdisziplinäre Themen der Umweltforschung sind dabei willkommen. Bitte beachten Sie, dass Sie zum Zeitpunkt der Bewerbung Ihre Promotion noch nicht begonnen haben dürfen.

Bewerbungsfrist: 15. Januar 2015

Weitere Informationen online

nach oben


 

Boehringer Ingelheim Stipendien (Biomedizin)

Der Boehringer Ingelheim Fonds vergibt PhD-Stipendien an herausragende junge Nachwuchswissenschaftler/-innen (max. 27 Jahre), die etwa drei Jahre lang ein ambitioniertes naturwissenschaftliches Promotionsprojekt in der biomedizinischen Grundlagenforschung in einem international führenden Labor durchführen wollen. Die Stipendiaten werden auf der Basis externer Fachgutachten sowie persönlicher Interviews von den Wissenschaftlern des Kuratoriums der Stiftung ausgewählt. Das Verfahren ist hoch kompetitiv; Bewerber/-innen sollten daher in allen drei Auswahlkriterien - eigene Leistungen sowie wissenschaftliche Qualität von Projekt und Labor - ausgezeichnet sein.

Bewerbungsfrist: 1. Februar 1. Juni, 1. Oktober

Weitere Informationen online

nach oben


 

Promotionsstipendien der Hans-Böckler-Stiftung

Die Hans-Böckler-Stiftung ist das Studienförderungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes, das insbesondere wissenschaftlich besonders befähigte und gewerkschaftlich oder gesellschaftspolitisch engagierte Doktorandinnen und Doktoranden aller Fachrichtungen unterstützt. Neben der wissenschaftlichen Eignung spielt auch die gesellschaftspolitische Bedeutung des Promotionsthemas bei der Vergabe der Stipendien eine Rolle.

Bewerbungsfrist: 6. Februar 2015

Weitere Informationen online

nach oben


 

Bremen International Graduate School of Social Sciences (BIGSSS) 

Der Call für Promotionsstipendien und Vorbereitungsstipendien der BIGSSS ist offen. Start des Programms ist im Herbst 2015; es gibt 3 thematische Felder:

Bewerbungsfrist für Promotionsstipendien: 15. Februar 2015

Mehr Informationen online (auf Englisch)

 nach oben


 

E.ON Stipendienfonds

Das Programm des E.ON Stipendienfonds für deutsche und norwegische Studierende, Graduierte und Wissenschaftler ist ein wichtiger Baustein für den gemeinsamen europäischen Hochschul- und Forschungsraum. Gefördert werden Studierende, Doktoranden und junge Forscher mit exzellenten Leistungen, überzeugender Motivation und einem ausgeprägten gesellschaftlichen Engagement. Das Programmangebot des E.ON Stipendienfonds richtet sich an Studierende, Doktoranden und Post-Docs der Ingenieur-, Wirtschafts-, Rechts- und Politikwissenschaften, die sich mit Energiethemen befassen.

Die nächste Ausschreibung für das neue Programm läuft vom 15. Dezember 2014 bis 15. Februar 2015.

Weitere Informationen online

 nach oben


 

Promotionsstipendien der Heinrich-Böll-Stiftung

Die grüne politische Heinrich-Böll-Stiftung gehört ebenfalls zu den Bebgabtenförderungswerken und fördert jährlich etwa 180 Promovierende aller Fachrichtungen, die ein überzeugendes, ambitioniertes und innovatives Forschungsvorhaben bearbeiten.

Bewerbungsfrist: 1. März 2015

Weitere Informationen online

nach oben


 

Stipendien der Evonik-Stiftung

Die Evonik Stiftung setzt auf gezielte Förderung: Vor diesem Hintergrund vergibt die Stiftung jährlich Stipendien, insbesondere für wissenschaftliche Forschungsarbeiten und Projekte von Promovierenden und Postdoktoranden.

Bewerbungsfrist: 31. März 2015

Weitere Informationen online

nach oben


 

Reisebeihilfe der Fritz-Thyssen-Stiftung

Ausschließlicher Zweck der Stiftung ist die unmittelbare Förderung der Wissenschaft an Hochschulen und gemeinnützigen Forschungseinrichtungen, vornehmlich in Deutschland, unter besonderer Berücksichtigung des wissenschaftlichen Nachwuchses.
Unabhängig von einer Projektförderung können auch Mittel zur Deckung von Reisekosten beantragt werden, die in unmittelbarem Zusammenhang mit einer wissenschaftlichen Arbeit stehen.

Bewerbungsfrist: keine. Anträge auf Reisebeihilfe können der Stiftung jederzeit vorgelegt werden.

Weitere Informationen zu Reisestipendien online

nach oben


 

Reisebeihilfe des Boehringer-Ingelheim-Fonds

Der Boehringer-Ingelheim-Fonds gewährt Reisebeihilfen für DoktorandInnen und Postdocs, die in praxisorientierten Kursen oder anderen Labors klar definierte Methoden erlernen wollen, die sie für experimentelle Projekte in der biomedizinischen Grundlagenforschung benötigen.

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden, idealerweise jedoch mindestens sechs Wochen vor der geplanten Abreise.

Weitere Informationen online

nach oben


WISSENSCHAFTSPREISE


 

Zentrum für Konfliktforschung - Peter-Becker-Preis

Zur Unterstützung zur Umsetzung von Friedensforschung in praktische Projekte wird seit 2005 alle zwei Jahre der Peter Becker-Preis verliehen. Dotiert mit 10.000 Euro handelt es sich hierbei um den höchsten Preis für Friedens- und Konfliktforschung in Deutschland. Gestiftet wird der Preis von dem Marburger Anwalt Peter Becker, der außerdem Vorstandsmitglied der internationalen Organisation "International Association of Lawyers against Nuclear Arms" ist. Mit dem Preis sollen herausragende Arbeiten und Projekte gefördert werden, die einen bedeutsamen Beitrag zur Friedensförderung leisten. Das Zentrum für Konfliktforschung schreibt für das Jahr 2014, zum sechsten Mal, den Peter-Becker-Preis öffentlich aus.

Bewerbungsfrist: 31. Dezember 2014

Weitere Informationen online

nach oben


 

 Communicator Preis der DFG

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) schreibt den „Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft“ aus. Dieser ist mit 50.000 Euro dotiert und wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben, die in herausragender Weise ihre wissenschaftlichen Ergebnisse und die ihres Faches in die Medien und in die breite Öffentlichkeit außerhalb der Wissenschaft vermitteln.

Bewerbungsfrist: 05. Januar 2015

Weitere Informationen online

nach oben


 

 Klaus-Tschira-Preis für verständliche Wissenschaft

Der Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft KlarText! wird vergeben in den Fächern Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik. Wenn Sie in einem dieser Fächer im Jahr 2014 promoviert wurden und Ihre Forschungsergebnisse in einem populärwissenschaftlichen Artikel beschreiben möchten – dann bewerben Sie sich um den Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft 2014.

Bewerbungsfrist: 28. Februar 2015

Weitere Informationen online

nach oben


 

UMSICHT-Wissenschaftspreis

Ausgeschrieben vom UMSICHT-Förderverein, prämiert der UMSICHT-Wissenschaftspreis zum fünften Mal Menschen, die wissenschaftliche Ergebnisse der Gesellschaft in herausragender Weise zugänglich machen. Der UMSICHT-Wissenschaftspreis wird in den Kategorien Wissenschaft und Journalismus verliehen und ist mit insgesamt 15 000 Euro dotiert.


Bewerbungsfrist: 28. Februar 2015

Weitere Informationen online

nach oben


 

Ausschreibung des Deutschen Studienpreises

Dieser wissenschaftliche Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten und zählt mit drei Spitzenpreisen von je 25.000 Euro zu den höchstdotierten deutschen Nachwuchspreisen. Er wird jährlich ausgeschrieben und richtet sich jeweils an Promovierte aller Fachrichtungen eines Jahrgangs, die mit magna oder summa cum laude abgeschlossen haben. Einsendeschluss ist immer der 1. März des Folgejahres.
Insbesondere junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sollen ermutigt werden, den gesellschaftlichen Wert ihrer Forschung selbstbewusst zu vertreten und in die öffentliche Debatte einzubringen. Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnen wir deshalb Promovierte aller Disziplinen aus, die in ihrer fachlich exzellenten Dissertation gesellschaftlich relevante Themen bearbeitet und handfeste Ergebnisse vorgelegt haben: innovative Verfahren oder Produkte, zukunftsweisende Modelle für die Organisation des Gemeinwesens oder sachkundige Orientierung in aktuellen gesellschaftlichen Streitfragen.

Bewerbungsfrist: 1. März 2015

Weitere Informationen online

nach oben


NACHWUCHSGRUPPEN /  POST-DOC-FÖRDERUNG


 

Sonderprogramm "Sicherheit, Gesellschaft und Staat" der Gerda-Henkel-Stiftung

das Sonderprogramm "Sicherheit, Gesellschaft und Staat" der Gerda-Henkel-Stiftung wendet sich an Geistes- und Sozialwissenschaftler aller Disziplinen, die sich mit dem Thema Sicherheitspolitik nach dem Ende des Kalten Krieges beschäftigen. Das Programm hat fünf thematische Felder: Herausforderungen durch neue Technologien, Öffentliche Verwaltung und Human Security, Konfliktlösungsmuster zwischen Staat und traditionalen Akteuren, Nicht-Staatliche Akteure als Partner und Konkurrenten des Staates sowie Sicherheitsstrategien zwischen Doktrinbildung und Implementation. Im Rahmen des Sonderprogramms können Mittel für Forschungsstipendien und zur Durchführung von Forschungsprojekten beantragt werden. Anträge können ausschließlich in englischer Sprache eingereicht werden.

Bewerbungsfrist: 5. Dezember 2014

Weitere Informationen online

nach oben


 

International Post-Doc Initiative (IPODI) an der TU Berlin

Die IPODI-Initiative ist Teil der Initiative "Wissenschaftlerinnen an die Spitze", die die Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen anstrebt. Sie bewirbt gezielt herausragende Forscherinnen aller Nationalitäten und Altersstufen, die in den Forschungsbereichen der TU Berlin tätig sind. IPODI vergibt insgesamt 21 Postdoc-Stipendien auf internationaler Ebene.

 

Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2014

Weitere Informationen online

nach oben


 

Max Buber Gesellschaft: Postdoc-Stipendien 2015-2016

Die Max Buber Gesellschft ist ein gemeinsames Unternehmen der Hebrew University Jerusalem und des BMBF. Jedes Jahr werden 10 Postdoc-Stipendien vergeben in den Geistes- und Sozialwissenschaften vergeben (nicht in Jura oder Betriebswirtschaft). Ein besonderer Bezug zu Israel oder zur Judaistik ist nicht erforderlich.

Bewerbungsfirst: 5. Januar 2015

Mehr Informationen online

nach oben


 

Society in Science - Das Branco-Weiss-Stipendium

Society in Science - Das Branco-Weiss-Stipendium ist ein Postdoc-Programm, das Forscherinnen und Forscher nach der Promotion und vor der ersten Fakultätsberufung finanziell unterstützt. Das Programm richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fachbereichen Lebens- und Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Medizin und Sozialwissenschaften.
Der Förderungsbetrag beläuft sich auf CHF 100.000 pro Jahr für den Zeitraum von fünf Jahren und wird in Form eines persönlichen Stipendiums gewährt. Die Stipendiatin / der Stipendiat kann als Gastinstitution jedes Institut und jede Forschungseinheit auswählen, die bereit sind, die Stipendiatin / den Stipendiaten aufzunehmen. Auch ein Wechsel zwischen verschiedenen Gasteinrichtungen ist erlaubt.

Bewerbungsfrist: 15. Januar 2015

Weitere Informationen online 

   nach oben


 

Open Society Fellowship

Das Open Society Fellowship wurde ins Leben gerufen, um innovative und unkonventionelle Ansätze für fundamentale gesellschaftliche Herausforderungen zu unterstützen. Der Fellowship Fördermitteltopf unterstützt in diesem Sinne Arbeiten, die das öffentliche Verständnis dieser Herausforderungen bereichern werden. Bevorzugte Forschungsfelder der Stiftung sind Menschenrechte, Regierungstransparenz, Zugang zu Informationen, Zugang zur Justiz, die Unterstützung der Zivilbevölkerung und sozialer Inklusion. Projektthemen sollten mindestens zwei dieser Interessengebiete beinhalten.
Die Förderung ist frei für Bewerber-/innen jeglicher Nationalität. In der Regel werden Stipendien für ein Jahr vergeben, aber auch kürzere oder längere Förderperioden sind möglich. Vollzeitstipendiaten erhalten ein Stipendium in der Höhe von 80.000 oder 100.000 US-Dollar, abhängig von Forschungserfahrungen, Alter und gegenwärtigem Einkommen.

Bewerbungsfrist: 2. Februar 2015

Weitere Informationen online (auf Englisch)

   nach oben


 

ERC Starting Grants

Die ERC Starting Grants fördern vielversprechende Nachwuchswissenschaftler/innen am Beginn einer unabhängigen Karriere. Als Grundlage für die Bewertung dienen, abhängig von Forschungsfeld und Karrierezeitpunkt, bestimmte Benchmarks. So sollten Antragsteller/innen mindestens eine wichtige Publikation ohne ihre/n Promotionsbetreuer/in nachweisen können. Weitere Benchmarks sind Publikationen als Erstautor/in in führenden internationalen Zeitschriften, (übersetzte) Monographien, Patente, Vorträge auf internationalen Konferenzen oder (inter-) nationale Wissenschaftspreise.
Die ERC Starting Grants umfassen eine Förderung von maximal 1,5 Millionen Euro (in Ausnahmefällen zusätzlich einmalig bis zu 500.000 Euro) für eine Laufzeit von bis zu 5 Jahren.

Bewerbungsfrist: 3. Februar 2015, 17.00 Uhr (Brüssel MEZ)

Weitere Informationen auf dem Teilnehmerportal oder bei der nationalen Kontaktstelle.

  nach oben


 

Marie CurieFellowships am Aarhus Institute of Advanced Studies

12 AIAS-COFUND Marie Curie Fellowships werden vom Aarhus Institute of Advanced Studies, AIAS, an talentierte NachwuchswissenschaftlerInnen aller Disziplinen vergeben.

Bewerbungsfrist: 11. Februar 2015

Weitere Informationen online (auf Englisch)

 nach oben


 

Stipendien der Evonik-Stiftung

Die Evonik Stiftung setzt auf gezielte Förderung: Vor diesem Hintergrund vergibt die Stiftung jährlich Stipendien, insbesondere für wissenschaftliche Forschungsarbeiten und Projekte von Doktoranden und Postdoktoranden.

Bewerbungsfrist: 31. März 2015

Weitere Informationen online 

  nach oben


 

Förderprogramm “Cortexplorer” für Neurowissenschaften

Das Förderprogramm „cortexplorer“ der Hertie-Stiftung unterstützt HirnforscherInnen darin, in ihrer Arbeit neue Wege zu gehen und wissenschaftliches Neuland zu betreten. Der Fokus des Programms liegt auf neuen und innovativen Forschungsprojekten in den Neurowissenschaften. Das Programm ist jederzeit für Anträge offen. Eine Förderung erfolgt nach individuellem Bedarf.
Anträge können alle WissenschaftlerInnen stellen, die an einer deutschen Forschungseinrichtung arbeiten oder die an einer europäischen Forschungseinrichtung tätig sind und ein Kooperationsprojekt mit einer deutschen Arbeitsgruppe beantragen wollen. Vor der Antragstellung empfiehlt es sich, mit der Stiftung Kontakt aufzunehmen.

Bewerbungsfrist: Keine. Das Programm ist jederzeit für Anträge offen.

Weitere Informationen online

  nach oben


 

Max-Kade-Stipendium für Naturwissenschaften und Medizin

Die Max-Kade-Foundation bietet im Rahmen eines Stipendienprogramms die Möglichkeit, für einen Forschungsaufenthalt ein Jahr in die USA zu gehen. Das Programm richtet sich an überdurchschnittlich qualifizierte Postdoktorandinnen und Postdoktoranden sowie Nachwuchswissenschaftler/Innen der Naturwissenschaften und der Medizin. Die Altersgrenze liegt bei 45 Jahren. Die Förderung umfasst ein Grundstipendium in Höhe von 40.000 US-Dollar, zusätzlich gibt es Reisemittel, ggf. auch für Ehepartner und/oder Kinder.

Bewerbungsfrist: Keine. Anträge können jederzeit gestellt werden.

Weitere Informationen online

  nach oben


 

Leopoldina-Postdoc-Stipendium für Naturwissenschaften und Medizin

Die Leopoldina vergibt ein "Leopoldina-Postdoc-Stipendium" an herausragende promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zielgruppe sind dabei vor allem jüngere NachwuchswissenschaftlerInnen aus naturwissenschaftlichen und medizinischen Fachgebieten, die bereits ein eigenständiges Forschungsprofil erkennen lassen.
Anträge können jederzeit eingereicht werden. Entscheidungen werden viermal jährlich gefällt. Eine Bewerbung kann bis zu sieben Jahren nach Abschluss der Promotion erfolgen. Deutsche WissenschaftlerInnen müssen Forschungsstätten im Ausland wählen. Österreichische und schweizerische WissenschaftlerInnen können sich nur für Gastinstitute in Deutschland bewerben. Die Förderung beinhaltet ein personengebundenes, individuelles Vollstipendium zur Durchführung eigenständiger Projekte an den renommiertesten Forschungsstätten des jeweiligen Fachgebietes im Ausland.

Bewerbungsfrist: Keine, Anträge können jederzeit eingereicht werden. Entscheidungen werden viermal jährlich gefällt. Vergabesitzungen werden durchschnittlich alle drei bis vier Monate durchgeführt.

Weitere Informationen online

nach oben


 

EMBO-Fellowships

EMBO ist eine Gesellschaft zur Förderung der Lebenswissenschaften und möchte mit den angebotenen Stipendien die internationale Mobilität von Nachwuchswissenschaftler/innen fördern. Derzeitig ist eine Bewerbung für sogenannte Short-Term Fellowships möglich, die einen bis zu dreimonatigen Forschungsaufenthalt im Ausland finanzieren.

Bewerbungsfrist für Short-Term Fellowships: Keine. Anträge können jederzeit eingereicht werden.

Weitere Informationen zu den Short-Term Fellowships online

nach oben


 

Dr. Wilhelmy-GSO-Reisekostenprogramm für MINT-Fächer

Mit dem neuen "Dr. Wilhelmy-GSO-Reisekostenprogramm" für deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Ausland möchten die Dr. Wilhelmy-Stiftung und die German Scholars Organization (GSO) die Willkommenskultur in Deutschland verbessern und einen Beitrag zur weiteren Internationalisierung der deutschen Forschung leisten.
Das Programm richtet sich an Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in Deutschland, die deutsche Forscherinnen und Forscher aus dem Ausland rekrutieren möchten. Reisekosten zu Bewerbungsgesprächen können aus Programmmitteln bis zu einer Höhe von 2.000 Euro erstattet werden. Das Programm ist dabei auf die sogenannten MINT-Fächer beschränkt.

Bewerbungsfrist: Keine. Anträge werden ab sofort von der GSO entgegengenommen.

Weitere Informationen online 

nach oben


 

EU-Kommission veröffentlicht Handbuch zur Antragseinreichung

Die Europäische Kommission hat ein elektronisches Handbuch zur Einreichung von Projektanträgen in Horizont 2020 veröffentlicht. Darin werden die einzelnen Schritte von der Auswahl der Ausschreibung bis zur elektronischen Abgabe der Anträge anhand von Screenshots erläutert. Das Dokument ist auf dem Teilnahmeportal (Participant Portal, Registrierung erforderlich) als PDF verlinkt.

Zum Online-Manual des Teilnahmeportals

nach oben


 

Sciencestarter - Pimp my Science

Sciencestarter ist die deutschsprachige Crowdfunding-Plattform zur Finanzierung von Projekten aus Wissenschaft, Forschung und Wissenschaftskommunikation. Forscher, Studenten und Wissenschaftskommunikatoren können hier ihre Projekte durch viele einzelne Personen finanzieren lassen. 

Weitere Informationen online  
Online-Artikel zur Arbeit von Sciencestarter

nach oben


 

Stipendien für Forschungsaufenthalte in Frankreich

Für ein neues Flaggschiff-Programm vergibt die französische Behörde für Atomenergie und alternative Energien (CEA) für zwei Jahre 15 Stipendien an Post-Doktoranden für Forschungsaufenthalte in Grenoble, Paris und Cadarache.
Geforscht werden soll an der Schnittstelle zwischen Biologie und IT. Die Themen der Forschung sind: personalisierte Medizin, Bioproduktion, Präzisionslandwirtschaft und innovative Funktionsmaterialien. Die Bewerber müssen über eine Promotion in Physik, Informatik, Biologie, Chemie oder Ingenieurwissenschaften verfügen. Französischkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bewerbungsfrist: keine. Baldige Bewerbung allerdings erwünscht, da die Stellen in einem kompetitiven Verfahren an geeignete BewerberInnen vergeben werden.

Informationsbroschüre
Weitere Informationen online

nach oben


 


English Newsletter


 

Content

Magdeburg
Courses @ OVGU
Events Elsewhere
Fellowships
Scientific Awards
Junior Research Groups/ Post-Docs

 


MAGDEBURG


 

Lecture:

The normal distribution is the lognormal distribution

  • Prof. em. Werner Stahel, ETH Zurich, Seminar for Statistics
  • December 2, 2014, 3 p.m. 
  • Leibniz Institute for Neurobiology

Brenneckestr. 6, 39118 Magdeburg, Ebbinghaus Lecture Hall (ground floor)

Abstract: The Gaussian distribution is perceived as the "normal" distribution and underlies most of the commonly used statistical methods. This is due to basic mathematical properties that allow for simple mathematical derivations and optimalities.
Empirical data, however, usually is better fitted by the lognormal distribution -- in cases where the two distributions are clearly distinct.  This insight has the potential of leading to more informative graphical descriptions, more adequate and efficient statistical inference, better fitting regression models, and new theoretical considerations.


 

 

Lecture Series "Science in the Town Hall"

The lecture series "Science in the Town Hall" is a joint project of all research institutions in Magdeburg, the adult education centre and the municipal administration. The participation is for free, but participants are kindly asked to register in advance (phone: 03 91/5 35 47 70). More information online (German)

How Entreprises take Strategic Positions in Economies and Society

Beyond the adaptation to their target markets, entreprises are involved with other social groups and politicians who influence their economic environment. This lecture (held in German) by Mrs. Prof. Dr. Brgitta Wolff gives an insight into common analytical tools and wants to discuss practical examples with the audience.

Date of the event: January 26, 2015, 7.00 PM in the old townhall (Altes Rathaus)

go to top


COURSES @ OVGU


 

Introduction to Citavi

The next introductions to the reference management programme Citavi (in German) will be on

December 2, 2014 and

January 29, 2015

from 9 to 11 AM in the conference room of the university library.
For courses held in English, please contact barbara.witter@ovgu.de.

More information online

go to top


EVENTS ELSEWHERE 


 

Funding possibilities in "Horizon 2020"
Internationale Relationships, Geo Politics and Peace- and Conflict Studies 

Information event at the Project Management Agency at DLR, Königswinterer Straße 522-524, 53227 Bonn

Date: Tuesday, December 9, 2014, 09:30 AM to 4:00 PM

Registration by December 4, 2014 via Email: nks-swg@dlr.de

More informationen online (in German)

go to top


 

Workshop of the German Education Union
"Study – and then doing doctorate"

The German Education Union (GEW) works on an improvement of the conditions of doctorates in Germany and offers direct support. Until the end of this year, the workshop "study - and then doing doctorate" will be offered in various cities. The trainers are either doctoral students themselves or have already finished their doctorates, knowing the specific challenges of a doctorate very well. Pleae note that the workshops will be held in German.

Dates of the event: December 12–13,  2014 in Berlin

Registration and more information online (German)

go to top


FELLOWSHIPS AND SUPPORT FOR PHD STUDENTS


 

EXIST-Entrepreneur Fellowship

The EXIST-Gründerstipendium by the Federal Ministry of Economics and Energie supports students, graduates as well as scientists from university or non-university research institutions who want to tranfer their business idea into a business plan.

Deadlines: Applications may be submitted at any time, but at the latest by December 31, 2014.

More information online (German)

Start-Up Support at OVGU (Interaktionszentrum Entrepreneurship)

go to top


 

José Carreras-DGHO Doctoral Fellowships

Since 2013, the German José Carreras Leukemia Foundation and the German Society for Hematology (DGHO) grant 10 doctoral fellowships each year. The purpose of this fellowship is to make it possible for students of medicine and related fields to work 12 months in fulltime on their research project. The research should deal with leukemia and similar blood disorders.

Application Deadline: December 31, 2014

More information online (German only)

go to top


 

Doctoral Scholarships of the Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

The Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES) supports Jewish students and PhD students.

Application deadline: January 1, 2015

More information online (in German)

go to top


 

Viadrina GGS Doctoral Program in Dynamic Capabilities and Relationships

The European University Viadrina (EUV) and the German Graduate School of Management and Law (GGS) are inviting applications for six PhD positions starting in April 2015 in their joint Doctoral Program in Dynamic Capabilities and Relationships.

Application deadline: January 6, 2015

More information online

go to top


 

Doctoral Scholarships of the Cusanus-Werk

The Cusanuswerk is the scholarship body of the Catholic Church in Germany and awards government scholarships to exceptionally gifted Catholic students in all branches of academic study.

Application deadline: January 13, 2015

More Information online

go to top


 

Doctoral Scholarship Programme of the DBU (Environmental Protection)

The German Federal Foundation for Environment (deutsche Bundessstiftung Umwelt, DBU) grants 60 dissertation fellowships per year for young scientists of all disciplines who want to do advanced research work in the field of environmental protection. Interdisciplinary topics that support a sustainable development are especially welcome. Please note that the application has to be written in German and that you should not have yet started your doctoral thesis when applying.

Application Deadline: January 15, 2015

Further information online

go to top


 

Boehringer Ingelheim Fellowships (Biomedicine)

The Boehringer Ingelheim Fonds awards PhD fellowships to outstanding junior scientists (max. age: 27 years) who wish to pursue an ambitious PhD project of approximately 3 years in basic biomedical research in an internationally leading laboratory. For further details please refer to "Who can apply?". The peer-review-based selection process is highly competitive. Applicants should therefore be outstanding in all three selection criteria.

Application Deadlines: February 1,  June 1, October 1

More information online

go to top


 

Doctoral Scholarship Programme of the Hans-Böckler-Stiftung

The Hans-Böckler-Stiftung supports students and PhD students on behalf of the DGB, the Confederation of German Trade Unions.

Application Deadline: February 6, 2015

More information online (in German)

go to top


 

E.ON Stipendienfonds

The programme of E.ON Stipendienfonds for German and Norwegian students, postgraduates and scientists is an important cornerstone for the joint European university and research sector. Students, doctoral students and young researchers with excellent grades, convincing motivation and pronounced social engagement are sponsored.

The next invitation to apply for the new programme runs from 15 December 2014 to 15 February 2015

More Information online

go to top


 

Bremen International Graduate School of Social Sciences (BIGSSS)

invites applications to its Ph.D. program. The program will commence on September 1st, 2015.

Successful applicants for our Ph.D. fellowships will pursue a topic in one of BIGSSS' three thematic fields:

Application deadline: February 15, 2015

More information online

go to top


 

Doctoral Scholarship Programme of the Heinrich-Böll-Stiftung

The Heinrich Böll Foundation is a catalyst for green visions and projects, a think tank for policy reform, and an international network. 180 PhD students are support each year.

Application deadline: March 1, 2015

More information online

go to top


 

Scholarships of the EVONIK foundation

The Evonik Foundation invests in targeted support: each year, it awards scholarships with a special focus on scientific research by doctoral candidates and postdoctoral students as well as on special projects

Application deadline: March 31, 2015

More information online

go to top


 

Travel Grants by Fritz Thyssen Foundation

The sole purpose of the foundation is the direct support of scholarship and research in universities and non-profit research institutions, primarily in Germany, with special emphasis on giving help to young scholars and scientists.

It is possible to apply for funds to cover travel costs which arise in connection with scholarly or scientific research.

Deadlines: Applications for travel grants may be submitted at any time.

More information on travel grants online

go to top


 

Travel Grants by Boehringer Ingelheim Fonds 

The Boehringer Ingelheim Fonds offers travel grants for PhD students and postdocs who would like to learn clearly-defined methods which will help them to pursue experimental projects in basic biomedical research. Travel grants, covering the expenses for travel, lodging and course fees are awarded for short-term visits of up to 3 months.

More information online

go to top


SCIENTIFIC AWARDS 


 

Peter Becker Prize for Peace and Conflict Research

First awarded in 2005, the Peter Becker Prize is awarded every two years to promote the application of peace research in practical projects. The €10,000 endowment makes the Peter Becker Prize the most valuable awarded in Germany in the field of peace and conflict studies. The prize money is donated by the Marburg lawyer Peter Becker, who is also the spokesperson for the German section of the International Association of Lawyers Against Nuclear Arms (IALANA). The aim is to support projects which make a significant contribution to promoting peace.

Application deadline: December 31, 2014

More information online


 

Communicator Prize of the DFG

The Deutsche Forschungsgemeinschaft is calling for applications and nominations for its "Communicator Prize". This prize comes with a prize sum of 50,000 Euros and is awarded to individual and groups of scientists who have made an outstanding effort to communicate their own or their field's research to the media and the general public.

Application Deadline: January 5, 2015

More Information online (in German)

go to top


 

Klaus-Tschira-Preis for Comprehensible Sciences

Being able to write vividly and to express oneself in plain terms: These are the competencies that are important to the jury of the "Klaus Tschira Preis" which explizitly is adressed to junior scientists. International PhD students are welcome to apply, however the application piece is written in German.

Application Deadline: February 28, 2015

More Information online (in German)

go to top


 

UMSICHT Science Award 2015

"One can prove a high level of education by explaining the most complicated things in a simple manner." George Bernhard Shaw, a Nobel laureate, was right: a really talented person is one who can explain something complicated in a clear way. This is the fifth time that the UMSICHT Science Award has been announced by the UMSICHT Friends and Patrons Group, for people who make scientific results accessible to society in an outstanding manner. Application is open to communicators in the fields of science and journalism.

Application Deadline: February 28, 2015

More Information online

go to top


 

 

Call for Deutscher Studienpreis

The Deutscher Studienpreis is one of the most valuable awards for German young scientists which is awarded annualy. This year's scientific contest is honored under the patronage of the President of the Bundestag. The call is open to scientists of all fields having finished their doctoral thesis the year before (highly rated, i.e. "magna" or "summa cum laude"). The Deutscher Studienpreis aims to support young scientists presenting the value of their research self-confidentially and introducing it into the public debate. Therefore, those scientists are honored who have done research on socially relevant topics and who can present substantial results, such as innovative processes or products, trendsetting models for the organisation of communities or expert knowledge in current public controversial questions.

Application Deadline: March 1, 2015

More information online (in German)

go to top


JUNIOR RESEARCH GROUPS /  POST-DOC FUNDING


 

Special Programme "Safety, Society and State" of the Gerda Henkel Foundation

The Special Programme "Safety, Society and State" of the Gerda Henkel Foundation is addressing researchers active in any discipline of the humanities and the social sciences who are focusing on Security Policy after the end of the Cold War and want to apply for funding for research fellowships or research projects. The programme is sub-divided into five areas: Challenges of New Technologies, Public Administration and Human Security, Patterns of Conflict Resolution between the State and Traditional Actors, Non-Governmental Actors as Partners and Contenders of the State, and Security Strategies between Doctrine Formation and Implementation.

Application Deadline: December 5, 2014

More information online

go to top


 

International Post-Doc Initiative (IPODI) at the TU Berlin

Between 2013 and 2018 the International Post-Doc Initiative (IPODI) of the Technische Universität Berlin awards 21+2 two-year fellowships to international female researchers in three internationally open calls. IPODI is part of an initiative (Wissenschaftlerinnen an die Spitze) that aims at increasing the number of women in leadership positions. IPODI addresses outstanding female researchers regardless of their nationality or age and is open to applications from all fields of research represented at the TU Berlin.

Application deadline: December 15, 2014

More information online

go to top


 

Martin Buber Society: Call for applications for up to ten postdoctoral scholarships 

Each year the Academic Committee of the Martin Buber Society, a joint venture of the Hebrew University and the German Federal Ministry of Education and Research (BMBF), selects up to ten postdoctoral scholars (five from Israel, five from Germany) in all fields of the humanities broadly defined and including social sciences (with the exception of law and applied economics). No special connection to Jewish studies or Israel is required.

Application Deadline: January 5, 2015

More information online

go to top


 

Society in Science – The Branco Weiss Fellowship

Society in Science – The Branco Weiss Fellowship is a postdoc program supporting researchers after their PhD and before their first faculty appointment. Society in Science is open to researchers in life and natural sciences, engineering, medicine and social sciences.The financial support, amounting CHF 100,000/year for up to five years, is given to fellows in the form of a personal grant. The selection of institute or research unit best suited to conduct the research rests with the fellows. Fellows may undertake their research anywhere in the world at any institution willing to become their host institution, even at multiple locations.

Application deadline: January 15, 2015

More information online

go to top


 

Open Society Fellowship

The Open Society Fellowship was initiated to support individuals pursuing innovative and unconventional approaches to fundamental open society challenges. The fellowship funds work that will enrich public understanding of those challenges. Among the Foundations' areas of interest are human rights, government transparency, access to information, access to justice, the promotion of civil society and social inclusion. Project themes should cut across at least two areas of interest to the Open Society Foundations.
The fellowship considers applicants from all parts of the world. Most fellowship terms are for one year, but the program will also consider requests for shorter or longer durations. Full-time fellows will receive a stipend of US-Dollar 80,000 or 100,000, depending on work experience, seniority and current income. Stipends will be prorated for part-time fellows.

Application deadline: February 2, 2015

Further information online

 go to top


 

ERC Starting Grants

The European Research Council (ERC) has published a call for proposals for ERC Starting Grants. Starting Grants are designed to support Principal Investigators at the career stage at which they are starting their own independent research team or programme.
Starting Grants may be awarded up to a maximum of EUR 1,500,000 for a period of five years. Up to an additional EUR 500,000 can be requested in the proposal to cover (a) eligible "start-up" costs for Principal Investigators moving to the EU or an Associated Country from elsewhere as a consequence of receiving the ERC grant and/or (b) the purchase of major equipment and/or (c) access to large facilities.

Principal Investigators may be of any age and nationality and may reside in any country in the world at the time of the application. ERC Principal Investigators do not have to be based full-time in Europe. The Principal Investigator shall have been awarded their first PhD at least two and up to seven years prior to 1 January 2015. The effective elapsed time since the award of the first PhD can be reduced in certain properly documented circumstances.

Application Deadline: February 3, 2015, 5.00 PM (Brussels local time)

Additional information online

go to top


 

Marie Curie fellowships at Aarhus Institute of Advanced Studies

12 AIAS-COFUND Marie Curie fellowships are available at Aarhus Institute of Advanced Studies, AIAS, for talented junior and senior researchers from all academic disciplines within this second Call for Applications.

Application Deadline: February 11, 2015

More information online

go to top


 

Scholarships of the EVONIK foundation

The Evonik Foundation invests in targeted support: each year, it awards scholarships with a special focus on scientific research by doctoral candidates and postdoctoral students as well as on special projects

Application deadline: March 31, 2015

More information online

go to top


 

Funding Programme „Cortexplorer“ for Neurosciences

With its funding programme "cortexplorer", the Hertie Foundation hopes to encourage brain researchers to try new approaches. The programme focuses on unusual research projects that address highly topical, socially relevant issues with an emphasis on neuroscience. The programme is open to applications at all times. Researchers can apply for funding to cover material, staffing and/or travel costs, depending on the requirements of the project. Eligible are scientists working at German research institutions and those working at European research institutions who want to apply for a collaborative project with a German research group. It is recommended to get in touch with the Foundation prior to handing in any application.

Application Deadline: Applications can be sent in any time.

More information online

go to top


 

Max Kade Fellowships for Natural Sciences and Medicine

The Max Kade Foundation Fellowship Programme offers the possibility to apply for a one-year research stay in the USA. The programme addresses postdoctoral scientists and young researchers from the fields of natural sciences and medicine under the age of 45. The basic fellowship totals US-Dollar 40,000 plus travel allowances, also for spouses and/or children.

Application Deadline: Proposals may be submitted at any time.

More information online

go to top


 

Leopoldina Postdoc Scholarship for Natural Sciences and Medicine

The Leopoldina awards the Leopoldina Postdoc Scholarship to outstanding postdoctoral scientists in Germany, Austria and Switzerland. The programme is aimed at up-and-coming young scientists who have already begun conducting independent research in natural science and medicine. The applicants must have completed their doctoral degree within the last seven years.
Scholarship recipients are given the opportunity to carry out their own independent project abroad at one of the most renowned research institutes in their field. German research fellows have to choose a foreign research institute, while Austrian and Swiss research fellows must select a host institute in Germany.

Application Deadline: Applications may be submitted at any time. Scholarships are awarded four times a year.

More information online

go to top


 

Dr. Wilhelmy-GSO-Travel Grants Programme for STEM Disciplines

With this new travel grants programe, the Dr. Wilhelmy Foundation and the German Scholars Organization (GSO) want to contribute to the the internationalisation of the German research landscape. The programme adresses universities, universities of applied sciences and non-university research institutions in Germany, which want to recruit German researchers from abroad. Travel costs up to 2.000 € can be refunded. The programme is limited to the recruitment of researchers within the STEM fields.

Application Deadline: Applications may be submitted at any time.

More information online (German only)

go to top


 

EMBO-Fellowships

EMBO is an organisation promoting excellence in life sciences and aims to promote the international mobility of junior scientists. At the moment, you can apply for Short-Term Fellowships which make it possible to have a research stay abroad for up to three months.

Application Deadline for Short-Term Fellowships: none. Applications can be submitted at any time.

More information on the Short-Term Fellowships online

go to top


 

EU Commission publishes Handbook on Proposal Submitting

The European Commission has pulished a digital handbook on how to submit a project proposal for Horizon 2020. It includes detailed screenshot-based descriptions of each step starting with the selection of a call for proposals and ending with the submission of the proposal. The document can be found on the participant portal (registration required) as a pdf link.

Go to the online manual of the participant portal

go to top


 

Sciencestarter - Pimp my Science

Sciencestarter is a German Crowdfunding-Platform: researchers can present their projects on the sciencestarter internet platform and raise funds for their implementation.

More information online  
Online-Article on Sciencestarter

go to top


 

Fellowships for Research Stays in France

In order to sustain its new flagship programme in these areas, the French national establishment for nuclear matters, alternative energies, technologies, and basic research (CEA) invites for 15 two years post-doctoral fellowships in Grenoble, Paris and Cadarache. The research topics are between biology and IT, including projects on personalized medecine, bioproduction, precision agriculture and advanced functional materials.
The applicants should hold a PhD in physics, informatics, biology, chemistry or engineering, acquired in first class universities or research institutes with experience related to the different topics of the program. Since the working language is English, knowledge of French is not necessary.

Application deadline: None. However, early applications are desirable, because the positions are open until they are filled by appropriate candidates. Applicants are selected in a competitive process.

Information brochure (in English)
More information online

 go to top



Deutsch

Letzte Änderung: 21.09.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: