Newsletter - Oktober 2017

HeaderGraduateAcademyNL2017

 


English Version below

 


Inhalt

AKTUELLES


Webinarreihe zur Digitalisierung in der Lehre an den Hochschulen in Sachsen-Anhalt

 Das Netzwerk digitale Hochschullehre in Sachsen-Anhalt (ehemalige AG E-Learning) bietet im WS 2017/2018 eine Webinarreihe an. Die Termine sind wie bei einer Präsenzveranstaltung vorab festgelegt und über einen Link erreichbar. Hochschulvertreter können ortsunabhängig einem Vortrag folgen und anschließend schriftlich im Chat oder mündlich per Mikrofon mitdiskutieren. Die Teilnehmenden von Webinaren benötigen lediglich einen Rechner mit Internetzugang sowie ein Headset (Ton und Mikrofon).vIm Wintersemester 2017/2018 wird sich die Webinarreihe dem Thema „Digitalisierung in der Lehre an Hochschulen in Sachsen-Anhalt“ widmen. Dabei richten sich die Vorträge und Diskussionen insbesondere an Lehrende, Studierende und MitarbeiterInnen zentraler Einrichtungen (Rechenzentren, E-Learning-Services, Zentren für Hochschuldidaktik, Bibliotheken, etc.) der Hochschulen Sachsens-Anhalts.

Insgesamt werden im Zeitraum von Oktober 2017 bis Februar 2018 sechs einstündige Webinare angeboten, wobei jede Verbundhochschule mit einem Beitrag vertreten ist. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der Termine und Themen.

Die Webinarreihe findet immer Montags von 14.00-15.00 Uhr statt und ist hier erreichbar
Achtung: Für die Teilnahme am Webinar benötigen Sie einen Computer mit Headset (Kopfhörer und Mikrofon)!

 

Ringvorlesung

"Arbeiten 4.0 und Chancengleichheit" - Konsequenzen für Studium, Wissenschaft und Beruf?

Mittwochs im Wintersemester 2017/2018, 17.15-18.45 Uhr, Gebäude 40 B, Raum 231 (FHW-Campus)

Die Arbeitswelt verändert sich rasant: immer schneller folgen technologische Umbrüche aufeinander, die Digitalisierung erfasst Arbeits- und Lebenswelt gleichermaßen, always online gilt nicht nur für Dienstleistungen sondern für viele Arbeitszusammenhänge, neuartige und häufig prekäre Beschäftigungsverhältnisse halten Einzug und psychische Belastungen nehmen zu. Die „schöne neue Arbeitswelt“ (Ulrich Beck) stellt den klassischen Arbeitstag in Frage, neue Konflikte um den Wert der Arbeit, um gerechte Bezahlung, um Chancengerechtigkeit und Entgrenzung von Arbeit und Leben brechen auf. Führt Arbeiten 4.0 zur „schöpferischen Zerstörung“ der Individuen, die stärker unter psychischen Belastungen leiden oder lassen sich auch Chancen in der Arbeitswelt 4.0 erkennen, deren Umrisse wir bisher nur erahnen? Eins ist sicher, die Veränderungen in der Arbeitswelt der Zukunft 4.0 sind mindestens so gravierend wie die Umbrüche der industriellen Revolution.

Was heißt Arbeiten 4.0 und welche Veränderungen der Arbeits- und Lebenswelt sind damit verbunden? Digitalisierung, (Daten-)Sicherheit, Innovation oder Tradition, Arbeits(ver)teilung und Arbeitsverdichtung, Work-Life-Balance und Fragen der Zeitsouveränität, Arbeit und Gesundheit - all diese Schlagwörter sollen Denkanstöße geben um sich diesen Fragen im Rahmen der Ringvorlesung zu nähern.

Mehr Informationen online

 

 

DocAGs gründen

Wir möchten die Eigenständigkeit und Selbstorganisation von Promovierenden unterstützen, sich zu "peer-mentoring-Gruppen" zusammenzufinden. Als Gruppe von mindestens 5 Promovierenden können Sie sich zu einer DocAG zusammenschließen und haben dann die Möglichkeit, für selbstorganisierte Workshops und die Einladung von Gästen für Vorträge o.ä. Mittel zu beantragen:
Informationen zu den DocAGs

nach oben

MAGDEBURG

 

Einladungen des Evangelischen Hochschulbeirats

Der nächste Akademische Gottesdienst findet am 7. November um 19.15 Uhr im Hohen Chor der Wallonerkirche statt. Wegen der zunehmend kälteren Witterung empfehlen wir sich wärmend zu kleiden. Predigen wird Frau Prof. Manuela Schwartz. Sie ist Musikhistorikerin an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Thematisch geht es um Ort, Funktion und Wirkung von Musik im Gottesdienst, die Überschrift lautet: "Ausdruck des Glaubens oder Programm? - Musik im Gottesdienst". Eines der Gemeindelied wird Frau Schwartz selbst an der Orgel begleiten. Ansonsten wird die musikalische Gestaltung von Frau Nicola Tekaath übernehmen. Sie ist Musiktherapeutin in den Pfeifferschen Stiftungen. Regelmäßigen Besuchern ist sie von einem früheren Akademischen Gottesdienst bekannt, in welchem sie mit Kleszmer-Klängen einen sehr eigenen musikalischen Ausdruck eingebracht hat. Die liturgische Leitung übernimmt Hans-Martin Krusche-Ortmann. Wie gewohnt sind Sie im Anschluss zu einem Empfang in die Räume der ESG eingeladen.

  • Wann: 7. November um 19.15 Uhr
  • Wo: Hoher Chor der Wallonerkirche

Unter der neuen Dachmarke "Akademische Abende" wird ein Gesprächsforum am 21. Novemer um 19.15 Uhr im Vortragsraum der Universitätsbibliothek auf dem Campus stattfinden. Unter Aufnahme der gegenwärtigen Wahrnehmung von zunehmender Verunsicherung und Orientierungslosigkeit in unserer Gesellschaft trägt es den Titel "Sicherheit und Zuversicht in Zeiten gesellschaftlicher Verunsicherung". Unsere Gäste sind Prof. Peter Zimmerling (Praktischer Theologe an der KMU Leipzig), Prof. Jan Delhey (Soziologe und Glücksforscher an der OvGU) und Dr. Matthias Vogel (Oberarzt am Universitätsklinikum für pyschosomatische Medizin und Psychoanalyse in Magdeburg). Wir möchten nach den diversen Ursachen der Verunsicherung in Deutschland fragen und gemeinsam nach Ansätzen suchen, mit denen Menschen wieder Sicherheit und Zuversicht erlangen können. Wir freuen uns auf ein spannendes interdisziplinäres Gespräch auf dem Podium und mit Ihnen!

  • Wann: 21. November um 19.15 Uhr
  • Wo: Vortragsraum der Universitätsbibliothek


Der Finanzdienstleister MLP bietet über den "Hochschulservice" eine Workshopreihe für Promovierende an. Die Veranstaltungen sind für alle Teilnehmer kostenfrei.

14.11.2017 | 10:00 – 12:00 Uhr
Informationsveranstaltung für ausländische Promovierende
„Incoming: Welcome to Germany“
Einführung in das staatliche Versicherungssystem in Deutschland, von der Krankenversicherung bis zur VBL.

14.11.2017 | 17:00 – 20:00 Uhr
20.11.2017 | 17:00 – 20:00 Uhr
Präsentationstraining für Promovierende
„Vom Vorleser zum Storyteller“
Der Workshop behandelt die nonverbale, verbale und medienbasierende Kommunikation mit den Studierenden.

16.11.2017 | 17:00 – 20:00 Uhr
22.11.2017 | 17:00 – 20:00 Uhr
Financial Education für Promovierende
„Expedition durch den Finanzdschungle“
Mit Ihrem Gehaltszettel als Karte arbeiten wir uns gemeinsam durch das Dickicht aus Versicherungen, Altersvorsorge und Finanzplanung.

Die Veranstaltungen finden in der Erzbergerstraße 2 am Universitätsplatz statt.
Weitere Informationen


Neues Kurseangebot im Wintersemester 2017/18 an der Hochschule Magdeburg-Stendal

Mit abwechslungsreichen, interdisziplinären und praktischen Kursangeboten startet das Studium Generale-Programm der Hochschule Magdeburg-Stendal in das Wintersemester. Ausgewählte Themen:

  • Sicheres Auftreten im Businessbereich – Argumentation und Schlagfertigkeit (je 99 EUR)
  • Interkulturelle Kompetenz (je 108 EUR)
  • Zeit- und Organisationsmanagement (je 107 EUR)
  • Mit den richtigen Fragen zum Erfolg (je 107 EUR)
  • Einstieg in die Führungsrolle (je 174 EUR)
  • Kommunikation im Management – Moderation und Leitung von Teams und Gruppen (je 99 EUR)
  • Kommunikation im Management – Verhandlungstraining (je 99 EUR)

Mehr Informationen und Anmeldung


Wissenschaft im Rathaus Magdeburg

Wissenschaft im Rathaus heißt es auch 2017 einmal im Monat im Alten Rathaus. Am letzten Montag des Monats präsentieren Magdeburger Wissenschaftler ihre aktuelle Forschung und tauschen dafür ihr Forschungslabor und den Hörsaal mit dem Rathaus.

Programm "Wissenschaft im Rathaus"

nach oben

VERANSTALTUNGEN ÜBERREGIONAL


Falling Walls Konferenz in Berlin

Falling Walls ist eine einzigartige internationale Plattform für führende Köpfe aus der Wissenschaft sowie Wirtschaft, Politik, Kunst und Gesellschaft. Falling Walls fördert Diskussionen über Forschung und Innovationen und stellt die jüngsten Entdeckungen in der Wissenschaft einem breiten Publikum aus allen Teilen der Gesellschaft vor.

Wann: 8. und 9. November 2017 in Berlin
Mehr Informationen


Forschungscollegium in Berlin: Themen der Zivilgesellschaft

Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaftsforschung lädt Forschende aller Disziplinen, die ihre akademischen Abschluss- und Qualifizierungsarbeiten mit Bezug zu Themen der Zivilgesellschaft schreiben, zur Bewerbung/ Teilnahme ein. Das Forschungscollegium bietet dem wissenschaftlichen Nachwuchs bereits seit 2001 einen Ort des Austauschs und der Reflexion, Gespräche zu wissenschaftlichen Fragen und besonderen Zugang zu Informationen, insbesondere die größte zivilgesellschaftliche Fachbibliothek Deutschlands. Darüber hinaus ermöglicht das Collegium die Interaktion der Collegiatinnen und Collegiaten, damit sich diese auch jenseits der Treffen austauschen und in den verschiedenen Stadien ihrer Arbeit gegenseitig unterstützen können. Das Forschungscollegium findet vier Mal jährlich im Maecenata Institut in Berlin statt.

Der nächste Termin: 15. Dezember 2017.
Weiterführende Informationen


Call for Posters: 7. Landesweiter Tag der Genderforschung Sachsen-Anhalt

Am 9. November 2017 findet an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg der Tag der Genderforschung. Neben den Vorträgen von NachwuchswissenschaftlerInnen soll während der Tagung weiterhin die Möglichkeit gegeben werden, aktuelle wissenschaftliche Arbeiten und laufende Projekte mit Bezug zur Genderforschung in Form eines Posters vorzustellen und zu diskutieren.

Interessierte Nachwuchswissenschaftler*innen, die sich mit der Vorstellung von Projekten/Forschungsthemen an der Tagung beteiligen möchten, bitten wir um Zusendung von Postervorschlägen (mind. im Format A3 und als pdf-Datei) bis zum 31. Oktober 2017 an folgende Adresse: info@kgc-sachsen-anhalt.de

Darüber hinaus findet am 10. November 2017 die Diskution "Wie forsche ich in meinem Fach mit Geschlechterperspektive?" statt. Mit der Nachwuchstagung sollen junge WissenschaftlerInnen motiviert werden, in ihrer Disziplin genderwissenschaftlich zu forschen. Mehr Informationen


Berlin: Workshops zum wissenschaftlichen Publizieren für Promovierende

Erst die fristgerechte Veröffentlichung der Dissertationsschrift schließt das Promotionsverfahren formal ab. Denn zur Erlangung dieses akademischen Ritterschlags ist nicht nur der eigene Forschungsbeitrag gegen die Kritik einer universitätsinternen Fachöffentlichkeit zu verteidigen, sondern darüber hinaus auch das Säurebad des internationalen Wissenschaftsdiskurses zu überstehen. Doch die Entscheidung, wie tief Sie überhaupt darin eintauchen wollen, liegt nicht zuletzt auch bei Ihnen. Denn Sie treffen die Wahl des für Ihre individuellen Interessen idealen – also mehr oder eben weniger sichtbaren – Publikationsorts. Neben allgemeinen Aspekten des konventionellen wie auch des Open Access-Veröffentlichens sollen in diesem Zusammenhang u.a. Strategien zur Akquise von Druckkostenzuschüssen, zur Gestaltung von Verlagsverträgen, zur Klärung von Bildrechten sowie zum Management von Forschungsdaten thematisiert werden.

Wo: Staatsbibliothek zu Berlin, Potsdamer Straße
Wann: vom 23. November 2017 bis 6. Dezember 2017 – jeweils zwischen 16:30 Uhr und 19:00 Uhr
Weiterführende Informationen


Veranstaltungskalender und Weiterbildungsangebote EU Förderung

Veranstaltungskalender und weitere Informationen zu den Veranstaltungsreihen des EU-Büros des BMBF:

http://www.eubuero.de/veranstaltungen.htm

Veranstaltungskalender des deutschen Portals zu Horizont 2020:
http://www.horizont2020.de/veranstaltungskalender.htm


Weiterbildungsangebot im Bereich europäische und internationale Zusammenarbeit des Projektträgers DLR

Der DLR Projektträger (DLR-PT) bietet im Rahmen eines gezielten Weiterbildungsangebotes eine Reihe von Seminaren im Bereich der europäischen und internationalen Zusammenarbeit an. Die Veranstaltungsreihen richten sich an eine breite Zielgruppe: egal ob Einsteiger/innen, Fortgeschrittene, Wissenschaftler/innen, Verwaltungsmitarbeiter/innen oder Auditor/innen aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Behörden und Unternehmen. Die Themenbereiche sind: Einstieg ins Projektmanagement; Projektmanagement von EU-Forschungsprojekten; Englisch für die Antragstellung; Englisch für die Verwaltung; Interkulturelles Management; Antragstellung (auch förderprogrammübergreifend).
Mehr Infomationen

 nach oben

STIPENDIEN UND FÖRDERUNG VON PROMOVIERENDEN


Suchmaschinen und Links zu den großen Förderwerken finden Sie online


Reisebeihilfen für experimentelle Projekte in dem Bereich Biomedizin

Mit den Reisebeihilfen fördert der Boehringer Ingelheim Fonds Nachwuchsforscher/-innen (Doktoranden und Postdoktoranden), die experimentelle Projekte in der biomedizinischen Grundlagenforschung durchführen wollen und dafür klar definierte Methoden erlernen möchten, die wichtig für ihre laufende Forschung und für die Arbeit ihres Labors sind. Dazu unterstützt die Stiftung die Teilnahme an praxisorientierten Kursen oder Forschungsaufenthalte in einem anderen Labor. Darüber hinaus soll das Programm Graduierten und ihren potentiellen Betreuern ermöglichen, die wissenschaftliche und persönliche Basis auszuloten, bevor ein Promotionsprojekt in einem neuen Labor begonnen wird (in diesem Fall für einen Aufenthalt von mindestens vier Wochen). Reisebeihilfen werden für Aufenthalte bis zu höchstens drei Monaten gewährt. Sie bestehen aus einem Pauschalbetrag zur Deckung der Kosten für Reise und Unterkunft sowie eventuell anfallender Kursgebühren.

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden.
Nähere Informationen

nach oben

NACHWUCHSGRUPPEN / POST-DOC-FÖRDERUNG


Max-Planck-Gesellschaft schreibt Nachwuchsgruppen im Chemical Genomics Centre aus

Zusammen mit Astra Zeneca und Merck KGaA sollen drei unabhängige Nachwuchsgruppen im "Chemical Genomics Centre" in Dortmund gefördert werden.

Bewerbungsschluss ist der 10. November 2017.
Alle Informationen sind online


Die Volkswagen Stiftung fördert innovative Projekte in den Breiche Geistes- und Kulturwissenschaft

Mit der Initiative "Originalitätsverdacht?" fördert die Volkswagen Stiftung Projekte aus den Geistes- und Kulturwissenschaften, die "neu", "originell" oder "innovativ" sind. Diese Begriffe sind bewusst nicht von der Stiftung definiert: Es können Ansätze sein, die gesichertem Fachwissen und gemeinhin akzeptierten Intuitionen widersprechen, aber auch die Entwicklung neuer Ansätze, neuer Thesen, neuer Theorien, aber auch die Beobachtung eines neuen Phänomens oder die Identifizierung von bisherigem Nicht-Wissen. Die Initiative besteht aus zwei Förderlinien: "Komm! ins Offene..." richtet sich gezielt an einzelne Forscherinnen und Forscher, die bis zu 80.000 Euro für maximal ein Jahr beantragen können, um ein Thema explorierend zu erarbeiten und anhand eines Essays darzustellen. "Konstellationen" richtet sich an Projektteams mit bis zu vier Antragstellerinnen und Antragstellern, die gemeinsam eine neue Forschungsidee bearbeiten und sie auf Tragfähigkeit prüfen möchten. Die Erkenntnisse sollen in einen gemeinsamen Text veröffentlicht werden. Dazu stellt die Stiftung bis zu 150.000 Euro für maximal eineinhalb Jahre zur Verfügung. Antragsberechtigt sind alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach der Promotion.

Stichtag ist der 15. November 2017.
Weitere Informationen


Veranstaltungsprogramm zwischen Deutschland und Italien zur Förderung der Geistes- und Sozialwissenschaften

Die Villa Vigoni schreibt für das Jahr 2019 ein Veranstaltungsprogramm zwischen Deutschland und Italien zur Förderung der Geistes- und Sozialwissenschaften aus: Hauptthemen sind die Villa-Vigoni-Gespräche, die aktuelle Debatten zur Kultur, Geschichte und Gesellschaft Europas vertiefen sollen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, ein Kreis von 20 Personen ist die Richtzahl. Promovierenden- und Postdoc-Kolloquien (mit bis zu vier Dozenten) sind ausdrücklich erwünscht. Antragsberechtigt sind Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die an deutschen Institutionen tätig sind. Es wird erwartet, dass der Antrag gemeinsam mit einem Wissenschaftler und/oder einer Wissenschaftlerin gestellt wird, die an italienischen Institutionen tätig sind. Antragsberechtigt sind auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus anderen Ländern, insbesondere aus Italien, unter der Bedingung, dass sie einen deutschen Mitantragsteller oder eine deutsche Mitantragstellerin haben. Im Fall der Bewilligung werden die tatsächlich entstehenden Fahrtkosten gemäß den DFG-Richtlinien erstattet; die Aufenthaltskosten in der Villa Vigoni werden übernommen.

Bewerbungsschluss ist der 15. Dezember 2017.
Nähere Informationen


The Branco Weiss Fellowship:  Postdocs in den Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Geisteswissenschaften


Society in Science - Das Branco-Weiss-Stipendium ist ein Postdoc-Programm, das Forscherinnen und Forscher nach der Promotion und vor der ersten Fakultätsberufung finanziell unterstützt. Das Programm richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fachbereichen Lebens- und Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Medizin und Sozialwissenschaften. Der Förderungsbetrag beläuft sich auf CHF 100.000 pro Jahr für den Zeitraum von fünf Jahren und wird in Form eines persönlichen Stipendiums gewährt. Die Stipendiatin / der Stipendiat kann als Gastinstitution jedes Institut und jede Forschungseinheit auswählen, die bereit sind, die Stipendiatin / den Stipendiaten aufzunehmen. Auch ein Wechsel zwischen verschiedenen Gasteinrichtungen ist erlaubt.

Stichtag ist der 15. Januar 2018.
Weitere Informationen


Der Leopoldina Akademie Freundeskreis: Johann-Lorenz-Bausch-Stipendium im Bereich der Wissenschaftsgeschichte

Das Stipendium richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen/-wissenschaftler, die im Bereich der Wissenschaftsgeschichte, im engeren wie im weiteren Sinne, wissenschaftlich tätig sind. Die Ausschreibung ist nicht auf spezifische Disziplinen oder methodische Zugänge beschränkt.
Arbeitsort während der Förderungsdauer ist das Leopoldina-Studienzentrum in Halle (Saale). Das Stipendium kann für die Dauer von bis zu vier Monaten verliehen werden. Es ist mit 1.250 Euro monatlich dotiert. Das Leopoldina-Studienzentrum unterstützt die Stipendiaten logistisch. Es bietet die notwendige Arbeitsumgebung für die Arbeiten der Stipendiaten und ermöglicht den Austausch mit anderen laufenden Forschungsprojekten und mit Mitgliedern der Leopoldina.

Bewerbungsschluss ist am 31. Januar 2018.
Weitere Informationen

 

Förderprogramme für Postdocs - Übersicht auf academics.de

nach oben

PREISE FÜR NACHWUCHSWISSENSCHAFTLER*INNEN


Umfangreiche Zusammenstellung von Preisen für Postdocs beim KIT – Karlsruhe House of Young Scientists

nach oben

KARRIERE

 

Als WissenschaftlerIn zu Amazon?

Ein aktueller Artikel auf ZEIT online zum Thema schlüsselt die F&E-Budgets großer Firmen auf. Mit 16 Milliarden liegt Amazon auf Platz 1.

Der ganze Artikel online bei der Zeit und ein Interview zum Thema bei der FAZ

nach oben

PRESSESCHAU


DEAL: bundesweite Lizenzverträge für das gesamte Portfolio elektronischer Zeitschriften (E-Journals) großer Wissenschaftsverlage

Stetig steigende Preise für Abonnements elektronischer Zeitschriften haben vielfältigen Bemühungen um ein intensivere Nutzung des Open Access Publishing ausgelöst; zahlreiche Hochschulen haben ihre Verträge mit Elsevier gekündigt. In einem weiteren deutlichen Schritt legen jetzt etliche namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre herausgeberischen Tätigkeiten für den Verlag Elsevier nieder.

Pressemitteilung der HRK

nach oben

ENGLISH NEWSLETTER


Content

NEWS


Webinar serie to discuss teaching digitization at Saxony-Anhalt universities

The network of digital university lecturers in Saxony-Anhalt (former AG E-Learning) offers a webinar serie in WS 2017/2018 to discuss how to improve teaching through digital means in the state. The serie is called "Digitization in teaching at universities in Saxony-Anhalt", and the topics are pre-determined. A university representative holds a lecture on a certain topic, opening up a lively discussion afterwards. You are encouraged to actively take part in the discussions through chat or microphone. All you need is a computer with internet access and a headset (headphone and microphone). The lectures and discussions are aimed at teachers, students and employees of central institutions such as computer centers, e-learning services, centers for didactic methods, libraries, etc. A total of six one-hour webinars will be offered between October 2017 and February 2018, with each university making a contribution.

The webinars are always held on Mondays from 2pm to 3pm through this link (in German)
Attention: For the participation in the webinar you need a computer with headset (headphone and microphone)!


Creating a DocAG

We would like to support self-organization and self-dependence of doctoral candidates, to build "peer-mentoring"-Groups. You may build a group of minimum 5 doctoral candidates as a 'DocAG' and you will then have the opportunity of applying for funding for self-organized workshops and for inviting visiting scholars.
More information

go to top

MAGDEBURG

 

Further training possibilities for PhD students in Magdeburg

The financial services provider MLP offers a serie of workshops for PhD students in Magdeburg. The events are free of charge.

14.11.2017 | 10:00 – 12:00 Uhr
Information for international PhDs
„Incoming: Welcome to Germany“
Introduction to the state insurance system in Germany, from health insurance to VBL.

14.11.2017 | 17:00 – 20:00 Uhr
20.11.2017 | 17:00 – 20:00 Uhr
Presentation skills for PhDs
„From a reader to a story-teller“
The workshop offer insights on non-verbal, verbal and media-based communication abilities.

16.11.2017 | 17:00 – 20:00 Uhr
22.11.2017 | 17:00 – 20:00 Uhr
Financial Education for PhDs
„Expedition into the finance jungle“
We work together through the thickets of insurance, old-age provision and financial planning.

The events will take place at Erzbergerstraße 2, Universitätsplatz.
Detailed Information


New course catalog for the winter semester 2017/18 at the Magdeburg-Stendal University of Applied Sciences

The Magdeburg-Stendal University of Applied Sciences began its winter semester with  several interdisciplinary and practical courses. Some of the topics covered:

  • Safe business beginning - Argumentation for being quick in the trigger (EUR 99)
  • Intercultural competence (108 EUR)
  • Time and organizational management (107 EUR)
  • The right questions for success (107 EUR)
  • Introduction to management roles (174 EUR)
  • Communication in management - Moderation and management of teams and groups (99 EUR)
  • Communication in management - negotiation training (EUR 99)

More Information and Registration

 

Every last Monday of a month, a scientist from Magdeburg gives a talk in the town hall.

"Wissenschaft im Rathaus" - check the dates and topics online (in German)

go to top

EVENTS ELSEWHERE


Falling Walls Conference in Berlin

Falling Walls is a unique international platform for leaders and potential leaders in the fields of science, business, politics, arts and society. It was initiated on the occasion of the 20th anniversary of the fall of the Berlin wall to foster discussion on research and innovation. The conference discusses the latest scientific findings with a broad audience from all parts of society.

When: November 8th and 9th, 2017 in Berlin
More Information


Research discussion round in Berlin: topics of civil society

The Maecenata Institute for Philanthropy and Civil Society Research invites researchers from all disciplines who work on their academic projects with regard to civil society topics to apply/ participate in the discussion round. Since 2001, the Discussion Rounds (Forschungscollegium) have offered young researchers a place of exchange and reflection, discussions on scientific questions and special access to information, in particular from the largest civil society library in Germany. In addition, the collegium allows fruitful interactions, so that participants can exchange themselves beyond the meetings and support each other in the different stages of their work. The research discussion rounds take place four times a year at the Maecenata Institute in Berlin.

The next meeting: December 15th, 2017.
Additional Information (in German)


Call for conference posters: 7th Research Day on Gender Issues Saxony-Anhalt

On November 9, 2017 the Martin Luther University Halle-Wittenberg will host the 7th Research Day on Gender Issues. In addition to several lectures, the conference will provide the opportunity to present current scientific papers and ongoing projects related to gender through a poster session. Interested scientists should send their poster proposal (at least in A3 format and as a pdf file) by October 31, 2017 to: info@kgc-sachsen-anhalt.de

In addition, on November 10, 2017 there is an interesting round on the topic "How to do research in my subject with gender perspectives?". The aim of the new conference is to motivate young scientists to integrate gender aspects in their project (master thesis and / or doctorate). The Center for Social Research and Methodology (ZSM) is a cooperation event organized by the coordination center for Gender Research and Equal Opportunities in Saxony-Anhalt, the Office for Equality Issues at the Martin-Luther-University Halle-Wittenberg and the Otto von Guericke University Magdeburg.
More Information (In German)


Berlin: Workshops on scientific publications for PhDs

The publication of your dissertation formally means the conclusion of your PhD. Apart from the general aspects of publishing it, the Open Access possibilities, strategies for achieving publishing agreements, the clarification of image rights and the management of research data are to be thoroughly discussed in these workshops.

Where: Staatsbibliothek zu Berlin, Potsdamer Straße
When: from November 23rd 2017 to Dezember 6th 2017 – between 4:30pm and 7pm
More Information (In German)


Events and trainings - EU funding

Calendar of events und further information about the event series by the EU-bureau of the German Federal Ministry of Education and Research (BMBF):
http://www.eubuero.de/veranstaltungen.htm (in German)

Calendar of events of the German Horizon 2020 portal:
http://www.horizont2020.de/veranstaltungskalender.htm (in German)

Offers for further education in the field of European and International Cooperation with the German Aerospace Center (DLR):
http://www.eu-weiterbildungen.de (in German)

go to top

FELLOWSHIPS AND SUPPORT FOR PHD STUDENTS


Search engines and links to the major funding organizations


Travel grants for short-term research stays in Biomedicine

The Boehringer Ingelheim Fonds awards Travel Grants to junior researchers who are currently conducting an experimental project in basic biomedical research and wish to pursue a short-term research stay or attend a practical course of up to 3 months. The aim is to allow PhD students to learn clearly-defined methods by visiting another laboratory, or by attending research-orientated courses including practical training (the practical part has to cover at least  50% of the course).  A flat-rate contribution which may cover the expenses for travel, lodging and course fees is provided.

Applications can be submitted any time.
Detailed Information

go to top

JUNIOR RESEARCH GROUPS / POST-DOC FUNDING


Chemical Genomics Centre of the Max Planck Society

The Max Planck Society together with Astra Zeneca and Merck KGaA, Darmstadt, Germany, plans to appoint three Independent Junior Group Leaders in the Chemical Genomics Centre of the Max Planck Society in Dortmund. The Chemical Genomics Centre (CGC) was established in 2005 by the Max-Planck Society (MPG) as collaboration with several pharmaceutical companies It has a proven track record from its first two funding periods (2006-2011; 2012-2017) and develops novel chemical biology, chemistry and biology and approaches to gain novel insight into biological systems.

Application deadline: November 10th, 2017.
More Information online


The Volkswagen Foundation offers grants for original projects in Humanities and Cultural Studies

The Volkswagen Foundation intends to fund projects in the humanities and cultural studies that are exploring research ideas with groundbreaking originality. Two lines of funding are available: "Komm! ins Offene..." addresses individual researchers, offering them the opportunity to initially explore their ideas and subsequently describe it in an essay. For this purpose, the foundation grants up to 80,000 Euros for a maximum period of one year. "Konstellationen" addresses project teams comprising of up to four applicants who would like to jointly explore a new research idea, test its feasibility in an initial exploratory phase, and subsequently co-author a publication on the results. An amount of up to 150,000 Euros is granted for a maximum period of 1 and a half years. The funding initiative is open to all researchers who have already obtained their PhD degrees.

Deadline for application is November 15th, 2017.
Additional Information


Grants for German-Italian cooperation in Humanities and Social Sciences

The Villa Vigoni Center is calling for applications for its 2019 program to promote the German-Italian cooperation in the field of the humanities and social sciences: Main focus is on the Villa Vigoni talks, which are intended to deepen the debates on European culture, history and society. The number of participants in these talks is ideally limited to around 20 persons. Eligible for application are scientists who are working at German institutions and who are expected to apply jointly with one or more researchers working at Italian institutions. Also eligible are researchers from other countries, especially from Italy, given that they hand in an application jointly with one or more German researchers. If applications are granted, factual travel expenses and lodging expenses at Villa Vigoni will be covered.  

Application deadline is December, 15th 2017.
Additional information


The Branco Weiss Fellowship seeks for researchers pursuing unconventional projects in new areas of science, engineering and social sciences


The Branco Weiss Fellowship – Society in Science is calling for applications for its postdoctoral fellowships that are awarded to researchers pursuing unconventional projects in new areas of science, engineering and social sciences. Fellowships will be granted for up to five years and are intended to allow fellows to work at an academic institution of their choice anywhere in the world. Eligible candidates are born after January 1st, 1984, and will officially hold a PhD on January 15th, 2018. They need to demonstrate a willingness to engage in a dialogue on relevant social, cultural, political or economic issues across the frontiers of their particular discipline. Postdocs whose PhD was awarded before January 15th, 2013, and postdocs who already have or have held a faculty-equivalent position (e.g. assistant professor or lecturer) are ineligible to apply.

Deadline for applications  is January 15th, 2018.
More Information


The Leopoldina Academy Friends Circle: Johann-Lorenz-Bausch Scholarship for the History of Science

The scholarship is aimed at young scientists who are scientifically active in the field of science, both in the narrower and wider sense. The fellowship is not restricted to specific disciplines or methodological approaches. The place of work during the funding period is the Leopoldina Study Center in Halle (Saale). The scholarship can be awarded for a period of up to four months and comprises 1,250 euros per month. The Leopoldina-Studienzentrum supports the fellows logistically, offering the necessary work environment and allowing close exchange with other ongoing research projects and with members of the Leopoldina.

The application deadline is January 31st,  2018.
Further information (In German)


Several support programmes for post-doctoral fellows on academics.de (in German)

https://www.academics.de/wissenschaft/foerderprogramme_fuer_postdocs_52469.html.

go to top

AWARDS


Extensive collection of prizes for postdocs at the website of KIT - Karlsruhe House of Young Scientist

go to top

CAREER

 

Working as a scientist for Amazon?

Amazon has currently the largest R&D budget of all companies worldwide. 16 billion US $ have been spent in the last year.

ZEIT online explains the goals. Read also an Interview on the topic at FAZ (both in German).

go to top

PRESS REVIEW


DEAL: German licences for E-Journals of the large science publishers

The goal of Project DEAL is to conclude nationwide licensing agreements for the entire portfolio of electronic journals (E-journals) from major academic publishers from the 2017 licence year.

Renowned scientists resign from editorial activities for Elsevier and support the aims of project DEAL. Further information can be found in the HRK press release and here.

A current list of institutions that have cancelled their contracts with Elsevier can be found here.

 go to top


Deutsch