Newsletter - Oktober 2016

Newsletter_N

 

English Version below

 


Inhalt

  


AKTUELLES


 

Kurse der Graduate School der OVGU

Die nächsten Kurse der Graduate School sind leider bereits ausgebucht.
Bitte achten Sie auf unsere Ankündigungen für 2017.

 

CITAVI-Kurse auf Deutsch und Englisch:

Deutsch

 
08.11.2016 09:00-11:00 Uhr
17.01.2017 09:00-11:00 Uhr

 

Englisch

 
06.12.2016 09:00-11:00 Uhr

Veranstaltungsort der CITAVI-Kurse ist jeweils der Vortragsraum der UB.

Weitere Informationen auf http://www.grs.ovgu.de/CITAVI.html

nach oben


MAGDEBURG


 

Workshop "Exposeschreibwerkstat" 

Möchten Sie wissen, was bei einem Exposé beachtet werden muss? Welche Struktur ist geeignet? Wie Ihre Ideen besser organisiert werden können? Die Junge GEW Sachsen-Anhalt lädt Promovierende und Promotionsinteressierte zum zweitätigen Workshop „Exposeschreibwerkstatt“ ein. Der Workshop findet von Freitag, den 25. November 2016, 10:00 - 17:00 Uhr, bis Samstag, 26. November 2016, 9:00 - 16:00 Uhr an der Otto-von-Guericke-Universität  statt. Die Einladung mit Ablauf und Anmeldeformular findet ihr in der Anlage. 

Der Workshop ist für maximal 16 TeilnehmerInnen ausgelegt. Bitte melden Sie sich bei Katja Kämmerer (katja.kaemmerer@gew-lsa.de) bis zum 18. November 2016 an. Für GEW-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos, für alle anderen wird eine Gebühr von 20 Euro erhoben, die vor Ort zu bezahlen ist.

Mehr Informationen


 

Studium Generale - Programme

Das Studium Generale - Programm an der Hochschule Magdeburg-Stendal ist online.
Schwerpunkte:

  • Beruf und Zukunft
  • Computer und Programme
  • Fachwissen
  • Internationalisierung
  • Kreatives
  • Mensch und Gesellschaft
  • Persönliche Fähigkeiten
  • Sprachen


Die Kurse richten sich an jede/n Weiterbildungsinteressierten, vorrangig an Studierende aller Hochschulen und Fachrichtungen. Es gelten keine Zulassungsvoraussetzungen. Für die Teilnahme an den Kursen wird in der Regel eine (eher geringe) Teilnehmergebühr erhoben.

Mehr Informationen


 

Vorlesungsreihe: Wissenschaft im Rathaus

  • Montag, 28.11.2016

Menschliches Leid jenseits des Scheinwerferlichts - Vergessene humanitäre Krisen
Dr. Kristina Roepstorff, Fakultät für Humanwissenschaften, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nach oben


VERANSTALTUNGEN ÜBERREGIONAL


 

Open Access Week

In dieser Woche findet zum neunten Mal die "Open Access Week" statt. Auf der ganzen Welt wird in dieser Aktionswoche auf die Bedeutung des offenen Zugangs zu wissenschaftlichen Ergebnissen aufmerksam gemacht. Hier erfahren Sie mehr über die Vorteile des unbeschränkten und kostenlosen Zugangs zu wissenschaftlicher Information.

Überall in Deutschland finden Veranstaltungen statt: Mehr Informationen


 

Workshop für verantwortungsvolle Forschung und Innovation (RRI)

Am 10. November 2016 lädt die Nationale Kontaktstelle Science with and for Society in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsladen Bonn zu einem Workshop zu Responsible Research & Innovation (RRI) in Bonn ein. RRI ist nicht nur ein zentraler Förderschwerpunkt im Programmbereich Science with and for Society sondern auch ein Querschnittsthema in Horizon 2020. RRI bietet einen integrativen Ansatz für Forschung und Innovation, um sicherzustellen, dass gesellschaftliche Akteure während des gesamten Forschungs- und Innovationsprozesses zusammenarbeiten.

In dem Workshop sollen Umsetzungspläne für die eigene Einrichtung und die Verankerung im (Forschungs-)Arbeitsalltag erarbeitet werden.

Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben, aber Reise- oder Übernachtungskosten können nicht erstattet werden.

Agenda des Workshops

Weitere Informationen und Anmeldung


 

Seminare "Horizont 2020 für Einsteigerinnen und Einsteiger"

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen bei der eintägigen Veranstaltung die allgemeinen Strukturen, Ziele und Inhalte von Horizont 2020, dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, kennen. Es werden ebenfalls Basisinformationen zu den Beteiligungsregeln und der Antragsvorbereitung vermittelt.

Termine: 9. Februar 2017 in Bonn; 10. Mai 2017 in Berlin
 
Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.

Weitere Informationen


 

Runder Tisch zum "Citizen and DIY Science and Responsible Research and Innovation (RRI)" in Berlin

Im Rahme des Seminars "Horizont 2020 Projekts ´DITOs – Doing-It-Together Science" wird ein Runder Tisch zum Themen BioDesign und Umwelt-Monitoring in ganz Europa durchgeführt. Die Diskussion findet am 8. November im Museum für Naturkunde Berlin statt.

In diesem Projekt wird ECSA dabei helfen, den institutionellen Rahmen und die Verbindungen in die Politik zu schaffen, um das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern in Wissenschaft und Technik zu verstetigen. Der Runde Tisch ist die erste von mehreren Stakeholder-Veranstaltungen und soll die Grundlagen für diese Arbeit schaffen. Experten aus Citizen Science und DIY (Do-It-Yourself) Science Communities werden Synergien zwischen ihren Ansätzen sondieren und die politischen Ziele des Projekts diskutieren. Die Veranstaltung greift außerdem die europäische Agenda des „Responsible Research and Innovation (RRI)“ auf und fragt, in welchen Feldern, z.B. Gender, Inklusion und Evaluierung, Citizen Science Anregungen von RRI aufnehmen kann und wo Bürgerwissenschaft bereits als Vorreiter dient.

Informationen und Anmeldung


 

Veranstaltungskalender und Weiterbildungsangebote EU Förderung

Veranstaltungskalender und weitere Informationen zu den Veranstaltungsreihen des EU-Büros des BMBF:
http://www.eubuero.de/veranstaltungen.htm

Veranstaltungskalender des deutschen Portals zu Horizont 2020:
http://www.horizont2020.de/veranstaltungskalender.htm

Weiterbildungsangebot im Bereich europäische und internationale Zusammenarbeit des Projektträgers DLR:
http://www.eu-weiterbildungen.de


 

Hochschuldidaktische Kurse an der Universität Leipzig

Im Februar und März finden an der Universität Leipzig hochschuldidaktische Kurse statt.

Mehr Informationen online

 nach oben


STIPENDIEN UND FÖRDERUNG VON DOKTORANDEN


 

Suchmaschinen und Links zu den großen Förderwerken finden Sie online


 

10 Promotionsstipendien in der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln

Zum 1. April 2017 schreibt die a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne, die Graduiertenschule der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln, 10 Promotionsstipendien und 10 Kollegiatenstellen für einen Zeitraum von drei Jahren aus. Die in der Exzellenzinitiative erfolgreiche Graduiertenschule ermöglicht die Promotion innerhalb eines strukturierten Modells unter intensiver wissenschaftlicher Betreuung und besonderer Berücksichtigung interdisziplinärer Fragestellungen. Hierbei orientiert sich die a.r.t.e.s. Graduate School an einem Konzept der Humanities jenseits der Dichotomie von Geistes-, Kultur- und Naturwissenschaften.

Eine besondere Bedeutung kommt hermeneutischen und historisch-kontextuellen Wissensmodellen zu, welche die Entstehungsbedingungen und die Genese von Wissen ebenso umfassen wie die Rezeptions- und Transkulturationsprozesse und anthropologisch-ethischen Bedingungen.

Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 31.Oktober 2016

Weitere Informationen


 

Ausschreibungen für Stipendien an der OVGU:

21 Stipendien in der International Graduate School on Neuroscience and Immunology

18 Stipendien in der "International Graduate school MEMoRIAL" in Medizintechnik und Materialwissenschaften

nach oben


NACHWUCHSGRUPPEN / POST-DOC-FÖRDERUNG


 

Perspektivenprogramm Plus 3 für selbständige Nachwuchsgruppenleiterinnen und -leiter (Biologie, Chemie, Medizin) der Boehringer-Ingelheim-Stiftung

Die Boehringer-Ingelheim-Stiftung untestützt mit ihrem Perspektivenprogramm Plus 3 Nachwuchsgruppenleiterinnen und Nachwuchsgruppenleiter in Medizin, Biologie und Chemie, die ihre selbständige Arbeitsgruppe bis zu drei Jahre weiterführen möchten, um die Berufbarkeit zu erlangen.

Selbständige Nachwuchsgruppenleiterinnen und Nachwuchsgruppenleiter, die ihre erste selbständige Forschergruppe (z.B. im Emmy-Noether-Programm der DFG) an einer Universität oder einer anderen Forschungseinrichtung in Deutschland leiten, können zwischen 200.000 und 300.000 Euro jährlich für bis zu drei Jahre beantragen. Gruppenleiterinnen und -leiter, die in der Medizin angesiedelt sind, können alternativ eine Stiftungsprofessur für fünf Jahre beantragen.

Antragsberechtigt sind Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter, die ihre Promotion vor maximal zwölf Jahren abgeschlossen und substanzielle Auslandserfahrung haben und in der medizinischen, chemischen oder biologischen Grundlagenforschung aktiv sind. Nicht gefördert werden botanische und zoologische Projekte.

Anträge für die nächste Auswahlrunde sind bis spätestens 30. Oktober 2016 einzureichen.

Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite der Boehringer-Ingelheim-Stiftung.


 

BMBF: Förderung von bürgerwissenschaftlichen Vorhaben (Citizen Science)

Mit dieser Richtlinie sollen solche Forschungsvorhaben gefördert werden, an denen Bürger/innen und/oder Vertreter/innen der organisierten Zivilgesellschaft maßgeblich beteiligt sind. Die Projekte sollen eine gesellschaftlich relevante wissenschaftliche Fragestellung haben und die Bürgerwissenschaften in besonderer und innovativer Weise methodisch voranbringen. Die Bürger/innen sollen eine starke Rolle im Projekt bekommen. Vorhaben aus den Sozial- und Geisteswissenschaften und aus den Kultur- und Sprachwissenschaften sind explizit förderfähig.

Projektskizzen können beim DLR Projektträger bis zum 31. Oktober 2016 eingereicht werden.

Weitere Informationen


 

Max-Eder-Nachwuchsgruppenprogramm für Onkologen

Das Nachwuchsgruppenprogramm der Deutschen Krebshilfe untestützt junge Onkologen nach ihrer Postdoktorandenausbildung und einem Ortswechsel bei der Etablierung einer eigenständigen Arbeitsgruppe. Es gibt vier Begutachtungsrunden pro Jahr. Die nächste Begutachtungsrunde findet am Dienstag, den 15. November 2016 statt.

Weitere Informationen auf der Webseite der Krebshilfe.


 

10 Stipendien der Hebräischen Universität Jerusalem, Isreal
Bewerbungsschluss: 01. Dezember 2016

Die Martin Buber Society of Fellows ist ein Joint Venture der Hebräischen Univestät Jerusalems und des BMBF. Die Society vergibt jedes Jahr bis zu 10 Stipendien in Jerusalem an Postdoktoranden in Sozial- und Geisteswissenschaften, ausgenommen Jura und angewandte Wirtschaftswissenschaften. Die Stipendiaten sollen insgesamt je zur Hälfte Deutsche und Israeli sein.

Die Förderung läuft über einen Zeitraum von bis zu 4 Jahren, beginnend am 1. Oktober 2017.

Bewerbungsschluss ist der 1. Dezember 2016.

Anmeldung online  (auf Englisch).


 

Forschungsstipendien und Mittel für Forschungsprojekte im Sonderprogramm "Sicherheit, Gesellschaft und Staat" (Geistes- und Sozialwissenschaften) der Gerda-Henkel-Stiftung

Die Gerda-Henkel-Stiftung fördert in ihrem Sonderprogramm „Sicherheit, Gesellschaft und Staat“ promovierte und habilitierte Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler mit Forschungsstipendien und Mitteln zur Durchführung von Forschungsprojekten.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können individuelle Forschungsstipendien für einen Zeitraum zwischen einem und 24 Monaten beantragen. Universitäten und andere Forschungseinrichtungen sowie einzelne und Teams von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können zudem Mittel für Forschungsprojekte beantragen. Die Stiftung übernimmt je nach Art des Vorhabens Personal-, Reise-, Sach- und/oder sonstige Kosten.

Die Antragsfrist endet am 2. Dezember 2016.

Nähere Informationen online


 

BMBF: "Kleine Fächer – Große Potenziale" - Verstärkte Förderung des wissenschaftlichem Nachwuchess in den geistes- und sozialwissenschaftlichen Kleinen Fächern

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) will verstärkt Projekte in den sogenannten Kleinen Fächern fördern. Gegenstand der Förderung sind Forschungsvorhaben (Einzelvorhaben) an Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die relevante Fragestellungen der geistes- und sozialwissenschaftlichen Kleinen Fächer gegebenenfalls in einem interdisziplinären Rahmen adressieren. Darüber hinaus sollen Projekte gefördert werden, die zur weiteren Qualifizierung sowie Förderung der wissenschaftlichen Selbständigkeit der Nachwuchswissenschaftler/innen geeignet sind, Kooperationen und Vernetzungen fördern und/oder das jeweilige Fach stärken. Dabei sind ausschließlich Nachwuchswissenschaftler/innen ausgewählter Kleiner Fächer antragsberechtigt. Der Forschungsstandort ist egal.

In den Jahren 2016, 2017 und 2018 werden jeweils bis zu zehn Forschungsvorhaben von Nachwuchswissenschaftler/innen zur Förderung ausgewählt. Die Förderung beträgt pro Vorhaben bis zu 100.000 € jährlich (somit maximal 300.000 € für drei Jahre).

Zielgruppe sind exzellente Nachwuchsforscher/innen (in der Regel bis zu fünf Jahre nach der Promotion) in einem der ausgewählten geistes- und sozialwissenschaftlichen Kleinen Fächer. Antragsberechtigt sind ausschließlich Universitäten und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Sitz in Deutschland. In der esten Verfahrensstufe sind zunächst Projektskizzen an den DLR Projektträger bis spätestens zu den Stichtagen einzureichen:

15.09.2017 - 15.09.2018

Weitere Informationen


 

Förderprogramme für Postdocs - Übersicht auf academics.de

nach oben


PREISE FÜR NACHWUCHSWISSENSCHAFTLER*INNEN


 

Wissenschaftspreise der GlaxoSmithKleine-Stiftung

Die GlaxoSmithKline-Stiftung verleiht Wissenschaftspreise für medizinische Grundlagenforschung und klinische Forschung. Die Preise mit einer Dotierung von insgesamt 30.000 Euro werden für Arbeiten vergeben, die aktuell, im Forschungsansatz originell und bedeutend für den biomedizinischen Fortschritt sind. Die Publikationen müssen unprämiert und dürfen nicht vor November 2015 veröffentlicht worden sein.

Nominiert werden können Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler (einzeln oder als Gruppe) aus der medizinischen Grundlagenforschung und der klinischen Forschung mit Hauptwohnsitz in Deutschland. Die Nominierung erfolgt durch Fachvertreterinnen und Fachvertreter naturwissenschaftlicher und/oder medizinischer Fakultäten, der Max-Planck-Institute, anderer Wissenschaftsgemeinschaften oder entsprechender Forschungseinrichtungen. Eine Selbstnominierung ist nicht möglich.

Nominierungsschluss ist am 15. November 2016.

Nähere Informationen


 

Communicator-Preis - Wissenschaftspreis des Stifterverbandes

Der "Communicator-Preis - Wissenschaftspreis des Stifterverbandes" wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ausgeschrieben. Dieser mit 50.000 Euro dotierte, persönliche Preis wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben, die sich in hervorragender Weise um die Vermittlung ihrer wissenschaftlichen Ergebnisse in die Öffentlichkeit bemüht haben. Die Vorschläge aus unterschiedlichen Fachgebieten werden nach den Kriterien Relevanz, Zielgruppe, Originalität und Nachhaltigkeit von einer Jury, bestehend aus Wissenschaftsjournalisten, Kommunikations- und PR-Fachleuten beurteilt. Die DFG nennt dem Stifterverband den von der Jury gewählten Preisträger.

Selbstbewerbungen und Vorschläge können bis 31. Dezember 2016 eingereicht werden.

Weitere Informationen

Informationen zum Preis und den bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern unter: www.dfg.de/communicator-preis


 

Umfangreiche Zusammenstellung von Preisen für Postdocs beim KIT – Karlsruhe House of Young Scientists

nach oben


KARRIERE


 
Reisen oder Zuhause bleiben: ist ein Auslandsaufenthalt förderlich für die Karriere?

Ein oft diskutiertes Thema ist, ob ein Auslandsaufenthalt ziemlich wichtig für die Karriere ist. Früher war das so, aber wie wäre es heutzutag? Interview mit Nora Schoenthal, Leiterin der Mitarbeiterentwicklung bei Henkel: Volles Interview auf academics.de


 

DAAD: Internationale Erfahrungen können auch in Deutschland gesammelt werden

Keine Lust auf Ausland? Der DAAD kann zur internationalen Erfahrung in Deutschland beitragen. Doktorandinnen und Doktoranden, die in den Natur- und Ingenieurwissenschaften promovieren, können PraktikantInnen aus Nordamerika oder Großbritannien über den Sommer betreuen. Mit dem RISE Germany Programm des DAAD bekommen Sie die Möglichkeit, einen Praktikanten oder eine Praktikantin für einige Wochen zu beschäftigen. Darüber hinaus wird ein Stipendium von 650 Euro gezahlt.

Alle Informationen dazu

nach oben


PRESSESCHAU


 
Und wenn der Partner mit den Beruf verheiratet ist?

Berichte über die Herausforderungen einer gelungenen Work-Life-Balance in Akademiker-Partnerschaften auf Times Higher Education.

 nach oben


ENGLISH NEWSLETTER


 

Content

 


NEWS


 

Courses offered by the Graduate School of the OVGU

The next courses of the Graduate School are fully booked. The dates for the next year will be fixed soon.

 

CITAVI courses in English and German:

English

 
December 6, 2016 09:00-11:00 a.m.

 

German

 
November 8, 2016 09:00-11:00 a.m.
January 17, 2016 09:00-11:00 a.m.

The courses will be held in the in the Conference Room of the University Library.

More information

go to top


MAGDEBURG


 

Writing Workshop

Do you want tips for writing a good Exposé? Do you have doubts about the best structure? How about learning how to better organise your ideas? The "Junge GEW Sachsen-Anhalt" invites graduation and potentital graduation students for a two-day writing workshop in German on Friday 25th november and Saturday 26th November. The workshop is at the the Otto von Guericke University and a registration is required. There are 16 slots available.

Please register through an email to Katja Kämmerer (katja.kaemmerer@gew-lsa.de) by 18th November. The workshop is free for GEW members. Non-members pay a 20 euros fee.

More Information (in German)


 
Studium Generale programme

The Studium Generale programme of the Magdeburg-Stendal University of Applied Sciences is online.
Focuses:

  • Occupation and Future Career
  • Computer and Software
  • Expert Knowledge
  • Internationalisation
  • Creativity
  • Humans and Society
  • Personal Skills
  • Languages (including German as a foreign language!)


The courses are open to everyone who is interested in further education, mainly students of all universities and fields. There are no prerequisities for participation. Usually a (small) fee for participation is requested.

More Information  (in German)


 

Lecture Series: Science in the Town Hall (in German)

  • Monday, November 28, 2016

Suffering of humans beyond the spotlight - the forgotten humanitarian crises. The lecture is held by Dr. Kristina Roepstorff, Faculty of Humanities, Social Science & Education, Otto von Guericke University Magdeburg.

   go to top


EVENTS ELSEWHERE


 
Open Access Week

Are you interested in sharing your work with the world? And how about spreading  Science? The night edition of the "Open Access Week" is taking place in order to highlight the meaning and the importance of open access to scientific results everywhere. Here you can learn the benefits of unrestricted and free access to scientific information.

There are events scheduled all over Germany.

More Information


 

Workshop for Responsible Research and Innovation (RRI) in Bonn

On November 10th the National Contact Point for Science with and for Society hosts a workshop for Responsible Research & Innovation (RRI) in Bonn, in cooperation with the Bonn Science Shop. Not only is RRI a central funding priority in the programme area "Science with and for Society", but also a cross-sectional topic in "Horizon 2020". Moreover, RRI provides an integrative approach for research and innovation to ensure that social players are working together during the research and innovation processes. In these workshops, you can learn about an implementation plan for the own institution or organisation - as well as its establishment in the daily work-routine.

There is no participation fee, but travel and accommodation expenses can not be reimbursed.

The final agenda

More Information and Registration


 

Seminars "Horizon 2020 for beginners"

"Horizon 2020 for beginners" Seminars are offered by the EU-bureau of the Federal Ministry of Education and Research (BMBF). During the one-day event, participants learn about the general structures, goals and contents of Horizon 2020, which is the framework-programme for research and innovation of the EU. Furthermore, basic information on the rules for participation and the preperation will be imparted.

A fee for participation is charged.

Dates: Februar 9, 2017 in Bonn; May 10, 2017 in Berlin

More Information (in German)


 
Citizen Science: Stakeholder Roundtable in Berlin

On November 8th you are invited for an European Stakeholder Round Table on Citizen and Do It Yourself (DIY) Science and Responsible Research and Innovation (RRI) in the Museum für Naturkunde, Berlin. The event is part of the "Horizon 2020 project DITOs – Doing-It-Together Science" and organised by the European Citizen Science Association (ECSA). The idea is improving the links between Citizen and DIY Science and the political sphere, coordinating european and national stakeholder round tables on cross-cutting RRI issues, such as gender equality and the inclusion of disadvantaged groups, ethics and so on.

More Information


 

Events and trainings - EU funding

Calendar of events und further information about the event series by the EU-bureau of the German Federal Ministry of Education and Research (BMBF):
http://www.eubuero.de/veranstaltungen.htm (in German)

Calendar of events of the German Horizon 2020 portal:
http://www.horizont2020.de/veranstaltungskalender.htm (in German)

Offers for further education in the field of European and International Cooperation with the German Aerospace Center (DLR):
http://www.eu-weiterbildungen.de (in German)


 

Courses on teaching skills in higher education at the Leipzig University

In February and March, several courses on teaching in higher education will be held in German at the Leipzig University.

More Information online

go to top


FELLOWSHIPS AND SUPPORT FOR PHD STUDENTS


 

Search engines and links to the major funding organizations


 

10 Doctoral fellowships at the Faculty of Arts and Humanities at the University of Cologne

The a.r.t.e.s. Graduate School of the Humanities Cologne and the Graduate School of the University of Cologne are offering 10 doctoral fellowships starting in April 2017. The scholarships are available for a period of three years. The Graduate School invests in excellence to allow doctoral students the conditions to develop research in a structured model with intensive scientific supervision and special consideration of interdisciplinary questions. The a.r.t.e.s. Graduate School focus on a concept of Humanities beyond the dichotomy of Humanities, Cultural and Natural Sciences.

Applications can be submitted until October 31st 2016.

More Information


 

Scholarship offers currently available at OVGU:

21 Scholarships in the International Graduate School on Neuroscience and Immunology

18 Scholarships in the "International Graduate school MEMoRIAL" in Medical Engineering and Engineering Materials 

go to top


JUNIOR RESEARCH GROUPS / POST-DOC FUNDING


 

Perspectives programme Plus 3 for independent young group leaders in the fields of medicine, biology and chemistry by the Boehringer Ingelheim Foundation

The Boehringer Ingelheim Foundation supports independent young group leaders in the fields of medicine, biology and chemistry with its perspectives programme Plus 3, which hast the goal to help its participants become eligible for professorial appointments.

Candidates who want to continue their first independent research group (e.g. a group in the Emmy Noether scheme of the DFG) at a German university or non-university research institution in Germany can submit an application. Annually a sum between 200,000 and 300,000 euros will be granted for up to three years to continue conducting the candidate's research.

Group leaders active in the field of medicine may instead apply for an endowed chair for a period of five years.

Eligible are candidates who received their doctorates with distinction no more than 12 years ago, who have published outstanding papers and possess a substantial international experience. Their research projects should focus on medical, biological or chemical basic research; botanical and zoological projects will not be funded.

The upcoming deadline for applications is October 30th, 2016.

For more detailed information, please visit the website of the Boehringer Ingelheim Foundation.


 

Federal Ministry of Education and Research: Fostering of Citizen Science

With this guideline, research projects shall be fostered, in which citizens and/or representatives of the civil society are involved significantly. The projects shall focus on a social relevant scientific question and promote Citizen Science methodicly in a extrordinary and innovative way. Projects in cultural and linguistic studies are eligible explicitly.

Project proposal can be handed in until October 31st, 2016 at the DLR Projektträger.

More information in German online


 

Max Eder Junior Research Groups programme for oncologists

The programme aims for fostering the establishment of an independent working group of young oncologists after their post doctoral training and those who seek a relocation. Each year, there are four groups of referees, reviewing the applications. The next one is on Tuesday, November 15th 2016.

More information on the website of the German Cancer Aid (in German).


 

10 fellowships by the Hebrew University in Jerusalem, Jerusalem, Israel

The Martin Buber Society of Fellows, a joint venture of the Hebrew University and the German Federal Ministry of Education and Research (BMBF), aims at fostering inter-disciplinary and inter-cultural academic discourse at the highest level among outstanding young scholars (post-doctoral) from Israel and Germany together with selected senior colleagues.

Each year the Academic Committee of the Martin Buber Society selects up to ten exceptionally gifted young scholars (five from Israel, five from Germany) in all fields of the Humanities and the Social Sciences (with the exception of Law and Applied Economics). Scholars, who have completed their PhD at an Israeli or German university, or citizens of Israel or Germany, who have received their PhD in other countries, are eligible to apply.

Scholarships are granted for maximum of four years, beginning October 1, 2017.

The deadline for applications is December 1st, 2016.

Registration to the Martin Buber Society Fellowship through the website


 

Scholarships and funds for research projects within the programme “Security, Society and the State” of the Gerda Henkel Foundation

Within its research programme “Security, Society and the State”, the Gerda Henkel Foundation offers funding for scholars of all disciplines in the humanities and social sciences who have obtained their PhD or post-doctoral lecture qualification. Types of funding include grants for research scholarships and research projects.

A research scholarship is usually granted to scholars who plan to work on a specific project on their own.

Grants for research projects involve the assumption of costs for personnel, travel, materials and/or other costs and can be applied for by universities and other research institutes as well as by one or several researchers.

The thematic focus of the programme is on national security policy. The programme is subdivided into the different thematic areas, focusing on national security policy. A list of the areas can be found on the website below.

Deadline for application is December 2nd, 2016.

For additional information, please check: http://www.gerda-henkel-stiftung.de/spsss_eng.


 

Several support programmes for post-doctoral fellows on academics.de (in German)

https://www.academics.de/wissenschaft/foerderprogramme_fuer_postdocs_52469.html.

go to top


Awards


 

Extensive collection of prices for postdocs at the website of KIT - Karlsruhe House of Young Scientist 


 

Science prize by the GlaxoSmithKline Foundation

The GlaxoSmithKline Foundation awards science prizes, endowed with a total sum of 30,000 euros, for original and current medical basic research and clinical research with a significant influence on biomedical progress.

Eligible for nomination are young scientists (individually or as a research group) in the fields of medical basic research and clinical research whose principal residence is in Germany. Nominations shall be made by qualified representatives of scientific and/or medical schools, the Max Planck Institutes, other scientific communities or relevant research institutions. Please note that self-nominations will not be considered.

Deadline for nominations is November 15th, 2016.

Additional information online


 

Communicator Award - German Research Foundation (DFG)

The Communicator Award is given jointly by the DFG and the Stifterverband and recognizes scientists and academics who have communicated their research findings to the public with exceptional success. The prize is valued at €50,000.

Proposals from different research areas are appraised by a jury of science journalists and communication and PR experts according to the criteria of relevance, target group, originality and sustainability. The DFG notifies the Stifterverband of the winner selected by the jury.

Applications and suggestions can be submitted by Dezember 31st 2016.

More Information

go to top


CAREER


 

Travelling or staying home: is an experience abroad really needed for your career?

The importance of working abroad is always a recurring topic when considering the paths of your career. A few years ago saying "yes" to an international experience was a must. But how about today? Nora Schoenthal, Director of Expertise Development at Henkel provides a few insights on that.

Complete Interview (In German)



DAAD: International experience can be gathered also in Germany

Don´t you feel like working abroad? No problem. The DAAD can contribute and help you to acquire international experience in Germany. PhD students in der Natural Sciences and Engineering fields can invite an international intern from the United States or the United Kingdom to work with them during the summer. The RISE Germany Programme offers you not only the opportunity to employ a foreign trainee or an intern for a few weeks, but offers him or her a scholarship of 650 Euros monthly.

Information about the Programme

go to top


PRESS REVIEW



How about life when your partner is married to his profession?

Caroline Blyth, from the University of Auckland, points the challenges of finding balance in a relationship while experiencing a demanding university life.

https://www.timeshighereducation.com/features/married-to-their-job-living-with-an-academic

 

 go to top


 Deutsch

Last Modification: 26.10.2016 - Contact Person:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: