Betreuungsprotokoll

Basis für eine gelungene Promotion ist das Vertrauensverhältnis zwischen Professorin oder Professor und der oder dem Promovierenden. Um Missverständnissen vorzubeugen wird sehr empfohlen, in einem ersten Betreuungsgespräch offene Fragen zu klären und Vereinbarungen und Erwartungen in einem Protokoll festzuhalten.

Grundinformationen dieses Protokolls sollten sein:

Eine besondere Form ist nicht erforderlich, ebenso muss das Protokoll nicht unterschrieben werden. Weitere Punkte, die besprochen werden können, sind in der nachfolgenden Liste aufgeführt. 

 

Fragenkatalog zum Führen eines Betreuungsgesprächs

1. Betreuungssituation:

  • Gibt es einen oder mehrere Betreuer/innen?
  • Wer ist neben den Betreuenden wichtiger Ansprechpartner/in (z.B. Postdoktorand/innen, Laborleiter/innen)?

2. Fachliche Zuordnung

  • An welcher Fakultät soll die Dissertation eingereicht werden?
  • Ist die Promotionsordnung bekannt?
  • Gibt es weitere, in der Fakultät übliche Regularien

3. Schriftliche Promotionsleistung

  • Thema oder Themenschwerpunkt der schriftlichen Promotionsleistung? Arbeitstitel?
  • Ist geplant, die schriftliche Promotionsleistung kumulativ oder als Monographie zu erbringen?
  • Ist die Anfertigung eines Exposés vorgesehen?
  • Gibt es eine Orientierungs- oder Probephase?
  • Wie ist der ungefähr angestrebte Zeitrahmen?
  • Liegen besondere Umstände vor, die die Promotionszeit voraussichtlich verlängern werden?

4. Regelmäßiger Austausch

  • Wie soll der Rahmen für fachlichen Austausch zwischen Kandidat/in und Betreuern/innen sein?
  • Welche weiteren Personen sollten regelmäßig oder zu bestimmten Fragen konsultiert werden?
  • Wie groß ist die Arbeitsgruppe, wie sind die üblichen Regeln innerhalb der AG bezüglich Vorträgen in Kolloquien usw.?

5. Arbeitsbedingungen

  • Wird ein Büro- und / oder Laborarbeitsplatz zur Verfügung gestellt?
  • Gibt es finanzielle Mittel für Laborbedarf, Hilfskräfte o.ä.?

6. Finanzierung der Promotionszeit

  • Welche Optionen bestehen diesbezüglich?
  • Wie ist die zeitliche Perspektive?

7. Strukturierte Promotion, Verpflichtender Besuch von Lehrveranstaltungen

  • Ist die / der Promovend/in in ein strukturiertes Programm eingebunden?
  • Welche zusätzlichen Rechte und Pflichten ergeben sich ggf. daraus?
  • Welche Lehrveranstaltungen muss die / der Promovend/in ggf. besuchen?

8. Gute Wissenschaftliche Praxis (DFG)

  • Ist der/dem Promovierenden bekannt, welche Regeln an der OVGU gelten, z.B. in Bezug auf Plagiate; sowie das Memorandum der DFG?

9. Hinweise auf Unterstützungsangebote der OVGU

 In Zweifelsfällen kann der Rat der Graduate Academy oder der Rechtsstelle der OVGU eingeholt werden;
vgl. die Bemerkungen zur Rechtslage.

 

Letzte Änderung: 21.09.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: