Interpretationswerkstatt qualitative Sozialforschung

Die interdisziplinäre Gruppe besteht aus Doktorandinnen der Bildungswissenschaft, Sozial(arbeits)wissenschaft und Soziologie. Wir haben uns im Rahmen des Promotionsstudiengangs "Qualitative Bildungs- und Sozialforschung" kennengelernt, unsere gemeinsame Basis ist die Arbeit mit qualitativen Forschungsmethoden. 

Interpretations- und Forschungswerkstätten bestehen in der qualitativen Sozialforschung als eine wichtige Arbeitsform. Unsere Treffen möchten wir nutzen, um methodologische und methodische Fragen an konkretem Datenmaterial oder an Forschungsanliegen zu thematisieren. Ziel ist es einerseits, dass Teilnehmerinnen, die aktiv ihre Anliegen einbringen, in ihrem Arbeitsprozess unterstützt werden, und andererseits, dass die übrigen Teilnehmerinnen Einblicke in unterschiedliche Arbeitsweisen und dadurch auch Hinweise für ihre eigene Arbeit erhalten.

Mit der Gründung der DocAG möchten wir einen Rahmen schaffen, um den regelmäßigen Austausch weiterzuführen und zu vertiefen.

 

Kontakt:

Jördis Winkler

Institut für Erziehungswissenschaften (IEW)
Gebäude 40, Zschokkestraße 32, 39104 Magdeburg, G40-139
joerdis_winkler@gmx.net

Mitglieder der DocAG:

   
Sandra Altmeppen AG Prof. Dr. Roswitha Ertl-Schmuck (TU Dresden)
Julia Hille AG Prof. Dr. Petra Bauer (Universität Tübingen)
Sabrina Künzle AG Prof. Dr. Regula Julia Leemann (Pädagogische Hochschule Basel)
Kathrin Weiß AG Prof. Dr. Johannes Fromme (OVG Universität Magdeburg)
Jördis Winkler AG Prof. Dr. Solveig Jobst (OVG Universität Magdeburg)
   

Letzte Änderung: 11.01.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: