Verständliche Wissenschaft

Wissenschaft im Dialog

dialogDie gemeinnützige Organisation setzt sich für den Austausch über aktuelle Forschung zwischen Wissenschaftler*innen und interessierten Laien für alle Altersgruppen ein. Mithilfe verschiedener Projekte wie beispielsweise wissenschaftlichen Nachtcafés, Science Slams oder der Ausrufung wechselnder Wissenschaftsjahre sollen Wissenschaften vermittelt werden. Für Promovierende kann in diesem Zusammenhang der Communicator-Preis für gekonnte Wissenschaftskommunikation, die Teilnahme an Science Slams oder auch der GKKS-Preis für verständliche Wissenschaft von Interesse sein. Die Website bietet einen guten Überblick über bestehende Projekte.
zur Website


 

Forum Wissenschaftskommunikation

Mit dem Forum Wissenschaftskommunikation richtet sich Wissenschaft im Dialog an Vertreter von Science Centern, Schülerlaboren, Hochschulen und Wissenschaftsfestivals, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Wissenschaftsjournalisten*innen, Erzieher*innen und Lehrer*innen. Mit einem jährlichen Symposium bietet Wissenschaft im Dialog (WiD) Vermittlern*innen von Wissenschaft und Forschung einen Überblick über aktuelle Trends und Strategien der Wissenschaftskommunikation.
zur Website


 

Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft

Klaus_TschiraAnschaulich schreiben können, "Klartext" ausdrücken können: Das sind die Kompetenzen, die für die Auszeichnung des Klaus Tschira Preises, der sich explizit an Nachwuchswissenschaftler*innen wendet, von Bedeutung sind.
zur Website


 

Deutscher Studienpreis der Körberstiftung

Jeder, der bereits seine Promotion erfolgreich und mit sehr gutem Ergebnis abgeschlossen hat, kann sich bei der Körberstiftung für den deutschen Studienpreis bewerben, welcher mit Preisen im Wert von insgesamt 100.000 € dotiert wird.
zur Website


 

Communicator-Preis

DFGHoch dotiert ist der Communicator-Preis des Stifterverband, der das erfolgreiche Bemühen um den Transfer der eigenen Forschungserkenntnisse in die Öffentlichkeit belohnt. Er wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben, die sich in hervorragender Weise um die Vermittlung ihrer wissenschaftlichen Ergebnisse in die Öffentlichkeit bemüht haben.                                  
zur Website



Fast Forward Science

Fast Forward Science ist ein Web-Video-Wettbewerb für die Wissenschaft. Nachwuchswissenschaftler*innen, Forscher*innen und Wissenschaftskommunikatoren*innen treten mit ihren Web-Videos zu aktuellen wissenschaftlichen Themen an. Ausrichter ist der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft.
zur Website



Schüler*innen begeistern

KlassenzimmerExpertenwissen mit jungen Menschen teilen: Die Forschungsbörse des BMF und Wissenschaft im Dialog ist auf der Suche nach Forscher*innen, die Spaß daran haben, ihre fachlichen Erkenntnisse in ein Klassenzimmer zu tragen und somit einen Beitrag dazu leisten können, die Wichtigkeit der Forschung der heranwachsenden Generation nahe zu bringen.

zur Website 'Prof im Klassenzimmer'



Science Slamslogo famelab

Das eigene Forschungsthema in maximal 3 Minuten für jedermann verständlich präsentieren? Wer einmal einen anderen Zugang zur eigenen Arbeit suchen und sich kreativ mit der Präsentation komplexer Zusammenhänge beschäftigen will, kann dies im Rahmen eines Science Slams ausprobieren.
zur Website Fame Lab



Dancing Science / Dance Your PhD

DancePHDNach US-amerikanischem Vorbild, wo sich schon seit längerem der "Dance Your PhD"-Wettbewerb wachsender Beliebtheit erfreut, gab es in 2013 auch vom Deutschen Hygienemuseum in Dresden einen Aufruf zum Tanzen. Idee dieser Wettbewerbe ist es, der Fachsprache eine Absage zu erteilen und stattdessen  das eigene Forschungsprojekt in die Form eines ausdrucksstarken Tanzes zu bringen und auf diese Weise humorvoll zu erläutern.

Über das Projekt kann man nicht nur in Science lesen, sondern auch in der Zeitschrift Der Spiegel!



Lol My Thesis

Erkenntnisse nach Jahren harter Forschungsarbeit werden bei lolmythesis.com in bloß einem Satz zusammengefasst. Diese nüchterne Komprimierung nimmt nicht selten witzige Formen an und bringt den Frust einiger Forscher*innen auf den Punkt.

Dem langwierigen Forschungsalltag und der unverständlichen Fachsprache setzt der Blog von Studentin Angela Frankel kurze Sätze entgegen, wie zum Beispiel "Ich habe einen Haufen Zebrafisch-Embryonen getötet und sie mit Lasern beschossen, um herauszufinden, wo ein Protein steckte. Es ist überall."


 

 

Von Labore und Hörsäle in den Bühnen

Wissenschaft ist zwar cool, aber das weißt ihr schon. Aber wie wäre es mit einer großen Präsentation eurer Arbeit? Geballte Wissenschaft in 10 Minuten, verpackt in spannenden und anschaulichen Vorträgen: Das gibt es beim Science Slam! Junge Wissenschaftler verlassen die Labore und Hörsäle und präsentieren eigene Forschungsprojekte auf den Bühnen der Clubs, Theater und Kneipen überall in Deutschland. Es gibt viele Möglichkeiten, um teilzunehmen! Erfahren Sie mehr!

Science Slam
Science Slam Deutschland

 

zurück zum Seitenanfang